Flop-Deal #DHDL Beim Pannenfächer lag Ralf Dümmel so richtig daneben

Anders als Abflussfee wurde der Pannenfächer dank der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" kein Erfolg. Investor Ralf Dümmel hat bei diesem Einsatz viel Geld verloren. Und der Traum einer ganzen Familie ist auch noch geplatzt. Inzwischen wird der Pannenfächer massiv verramscht.
Beim Pannenfächer lag Ralf Dümmel so richtig daneben

In der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” ist Ralf Dümmel der ungekrönte König der Löwen. In der dritten und vierten Staffel der erfolgreichen Gründershow investierte der Investor mit der Vorliebe für ausgefallene Anzüge bisher in über 30 Ideen und junge Unternehmen – und damit so viel wie kein anderer Löwe.

Einige im TV abgeschlossene Deals platzen nach der Show – etwa das DasKaugummi, Holzpost und Sunnybag – andere Deals wurden nach der Show – dank Dümmels stationärer Verkaufsmacht – zum Mega-Erfolg für Dümmel und die Macher hinter den Ideen. Ein Verkaufsschlager wurde unter anderem die Ablussfee. Erfinder Karl-Heinz Bilz wurde auf diesem Wege zum Umsatzmillonär.

Einige Ideen, an die Dümmel glaubte, wurden jedoch kein Erfolg – darunter Pannenfächer, eine Art Ergänzung zum Warndreieck. Reflektierende Neonschilder mit verschiedenen Botschaften zeigen in Not-Situationen genau an, was der Betroffene am Straßenrand benötigt – etwa “Brauche Benzin” oder “Hilfe kommt”.

Im Oktober des vergangenen Jahres trat Pannenfächer-Erfinder Richard “Richy” Kaulartz mit seiner Familie vor die Löwen. An seiner Seite unter anderem seine Schwester Marita Riesner, die zuvor ihre gesamte private Altersvorsorge (58.000 Euro) in die Idee ihres Bruders investiert hat.

Die versammelten Löwen sind alle nicht vom Pannenfächer begeistert. Nur Dümmel sieht Potenzial in der Idee. “Ich glaube, dass es einen Riesenmarkt gibt!”, sagt er während der Show. Der Produkt-Spezialist investiert schließlich 75.000 Euro in den Pannenfächer und bekommt 25,1 % am Unternehmen.

Zudem investierte Dümmel eine wohl sechsstellige Summe, um die Pannenfächer in Asien produzieren zu lassen. Nach der Show gab es den Pannenfächer dann gefühlt überall in Deutschland zu kaufen. Der Erfolg blieb aber aus. Der Pannenfächer ist ein Flop! “Wir haben noch 120.000 Pannenfächer auf Lager liegen, die keiner kaufen will. Das ist sehr schade”, sagte Dümmel kürzlich in einem Interview mit Spiegel Online.

“Es fühlt sich an, als ob wir von einem zehn Meter hohen Turm hinuntergestürzt wären”, sagte Anja Bergmann, die Schwägerin des Erfinders Kaulartz, die den Pannenfächer ebenfalls in der Show präsentierte, zum Flop gegenüber Spiegel Online. “Wir dachten, dass sich das bombig verkauft”. Dümmel hat bei diesem Einsatz somit viel Geld verloren. Und der Traum einer ganzen Familie ist auch noch geplatzt. Auf verschiedenen Online-Plattformen wird der Pannenfächer, der einst knapp 20 Euro gekostet hat, nun für wenige Euro verkauft.

Lesetipp: “Die Höhle der Löwen – Deals (2017)“, Die Höhle der Löwen – Deals (2016)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2015)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2014)“.

Jetzt runterladen: “Ich bin raus! – Deal – Micky Maus – Das ultimative ‘Die Höhle der Löwen’-Bullshit-Bingo

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Bernd-Michael Maurer/VOX

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.