#5um5 Auf diese 5 leckeren Startups steht Frank Thelen #DHDL

In der erfolgreichen Vox-Show "Die Höhle der Löwen" entdeckte Internet-Investor Frank Thelen seine große Liebe für Food-Firmen. In den bisherigen Folgen der erfolgreichen Gründershow investierte der myTaxi-Geldgeber bereits in fünf leckere Unternehmen.
Auf diese 5 leckeren Startups steht Frank Thelen #DHDL

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: Auf diese 5 leckeren Start-ups steht Löwe Frank Thelen.

In der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” entdeckte Internet-Investor Frank Thelen seine große Liebe für Food-Firmen. In den bisherigen Folgen der erfolgreichen Gründershow investierte der myTaxi-Geldgeber bereits in fünf leckere Unternehmen. “Die Deals, die ich gemacht habe, laufen insgesamt erstaunlich gut. Zwei Highlights sind Little Lunch, die Bio-Suppe, und Ankerkraut. Beide laufen Richtung zweistellige Millionenbeträge an Umsatz, beide sind profitabel und das ist schon wirklich eine richtig tolle Erfolgsgeschichte”, sagt Thelen zu seinen Food-Investments.

Ankerkraut

Im August 2016 betraten Anne und Stefan Lemcke die “Die Höhle der Löwen”. Und begeisterten Frank Thelen mit ihrem Gewürzanbieter Ankerkraut. Für das laufende Jahr peilt das Unternehmen einen Jahresumsatz in Höhe von 12 Millionen Euro an. 60 Mitarbeiter arbeiten inzwischen für Ankerkraut. Der Erfolg ist längst auch anderen Unternehmen aufgefallen. “Sogar ein zweistelliges millionenschweres Übernahmeangebot ist kürzlich eingetroffen”, berichten die Gründer.

Fittaste

In der vierten Staffel investierte Frank Thelen beachtliche 300.000 Euro in die Foodfirma Fittaste. Das Start-up für leckere und vor allem gesunde Fertiggerichte wurde 2014 von den Brüdern Benjamin und Konstantin Ladwein gegründet. Zielgruppe des Unternehmens sind Sportler und Menschen, die sich gesund ernähren möchten. 2016 machte das Start-up bereits einen Umsatz von rund 950.000 Euro.

Little Lunch

Die Little Lunch-Macher Brüder Daniel und Denis Gibisch wagten sich 2015 in die Löwengrube. Frank Thelen und Judith Williams investierten schließlich in die Bio-Suppen im Glas. “Das Know-How und das Investment über 180.000 Euro hat uns schnell vorangebracht. Seither sind wertvolle Kontakte, starke Partnerschaften und große Aufträge entstanden“, sagt Daniel Gibisch. Inzwischen arbeiten 19 Mitarbeiter für Little Lunch. Pro Monat verkauften die Brüder derzeit rund 1 Millionen Suppen.

Lizza

Lizza, eine glutenfreie Alternative zum konventionellen Pizzateig, war schon kurz nach der Ausstrahlung ein Erfolg. Mehr als 400.000 Euro Umsatz konnte das Start-up durch die Teilnahme an der Gründershow verbuchen. Für das junge Start-up arbeiten inzwischen über 40 Mitarbeiter. Täglich produziert dieses Team inzwischen mehr als 15.000 Frischteige. Noch in diesem Jahr drängt Lizza zum ins B2B-Geschäft: Geplant ist die Gastro-Lizza für Großkantinen.

Luicella’s Ice Cream

In der ersten Folge der vierten DHDL-Staffel investierte Frank Thelen 120.000 Euro in die leckere Eismarke Luicella’s Ice Cream. Das junge Unternehmen wurde vom Ex-Profischwimmer Markus Deibler und Luisa Mentele ins Leben gerufen. Mit Kombinationen wie Avocadoeis mit Himbeersoße oder Schoko/Orange will das Duo nun bundesweit für Genussmomente sorgen.

Lesetipp: “Die Höhle der Löwen – Deals (2017)“, Die Höhle der Löwen – Deals (2016)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2015)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2014)“.

Jetzt runterladen: “Ich bin raus! – Deal – Micky Maus – Das ultimative ‘Die Höhle der Löwen’-Bullshit-Bingo

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): ds

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle