Informieren und buchen Board & Bed – einfach nur Funsportarten

Kitesurfen, Windsurfen oder Hydrofoilen - das neue Buchungsportal Board & Bed richtet sich an Wassersportler, die sich über die Reiseangebote informieren und Unterkünfte buchen wollen. Stationäre Reisebüros können diese spezifische Ausrichtung oft nicht bedienen.
Board & Bed – einfach nur Funsportarten

Wassersportler aufgepasst! Kitesurfen, Windsurfen oder Hydrofoilen – das neue Buchungsportal Board & Bed richtet sich an Wassersportler, die sich über die Reiseangebote informieren und Unterkünfte buchen wollen. Stationäre Reisebüros können diese spezifische Ausrichtung oft nicht bedienen.

“Deren Unterkünfte sind auf wenige Vertragshotels beschränkt und oft nicht die besten Unterkünfte am Spot”, sagt Gründer Andreas Wutz. Aktuell verdient das Unternehmen aus München bei Buchungen von Unterkünften bei den Affiliate Partnern. Zukünftig sollen auch Komplettreisen online angeboten werden.

“Wir haben einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Board & Bed-Mitgründer Andreas Wutz über Reisebüros, ein gutes Netzwerk und Convenience beim Buchen.

Welches Problem wollen Sie mit Board & Bed lösen?
Das Besondere an unserem Funsportarten-Reise-Portal ist, dass neben der Tiefe an Fun-Spotinfos die dazugehörigen Unterkünfte mit der Entfernung zum Spot angezeigt werden und diese gleich online gebucht werden können. Bis dato war dafür ein Gang/Anruf bei einem spezialisierten Reisebüro notwendig. Und diese Reisebüros sind nicht in der Lage, Ihre Reisen online anzubieten. Man erhält erst auf Anfrage nach einer Wartezeit – bis zu ein paar Tage musste ich schon warten – ein Angebot. Zudem sind deren Unterkünfte auf wenige Vertragshotels beschränkt und oft nicht die besten Unterkünfte am Spot.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Board & Bed ein Erfolg?
Durch den oben genannten USP haben wir einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Wir besitzen zudem ein sehr gutes Netzwerk und sind sehr erfahren im Aufbau und der Optimierung von Geschäftsmodellen.

Wer sind Ihre Konkurrenten?
Das sind zum einen auf Funsportarten spezialisierte „Offline“-Reisebüros wie www.kitereisen.com oder www.sunandfun.com. Zum anderen sind es Online-Portale wie www.surfspot.de oder www.stoked-publications.com, die sich auf die Infos zum Spot konzentrieren. Es gibt auch einige wenige Konkurrenten, die Fundsportreisen online anbieten, aber diese sind gerade – was die Unterkünfte und die Convenience beim Buchen betrifft – nicht mit unserem Portal vergleichbar.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.