Lesenswert “Ich mache auch tagsüber private Termine”

+++ Bei trivago gibt es keine Anwesenheitspflicht, keine festgelegten Urlaubstage. “Eine Mitarbeiterin war gerade sieben Wochen in Südafrika. Die hat aber auch im vergangenen Jahr einen super Job gemacht”, sagt trivago-Macher Rolf Schrömgens in einem Interview mit RP Online. #StartupTicker
“Ich mache auch tagsüber private Termine”

+++ Beim Düsseldorfer Grown-up trivago gibt es bekanntlich keine Anwesenheitspflicht, keine festgelegten Arbeitsstunden, keine festgelegten Urlaubstage. “Eine Mitarbeiterin war gerade sieben Wochen in Südafrika. Die hat aber auch im vergangenen Jahr einen super Job gemacht. Auch das ist in Ordnung”, sagt trivago-Macher Rolf Schrömgens in einem Interview mit RP Online. Auch der Firmengründer nimmt sich solche Freiheiten heraus. “Ich nehme mir auf jeden Fall viel Freiheit, mache auch schon mal tagsüber private Termine. Die Kommunikation spielt sich mit den meisten Leuten ja sowieso virtuell ab. Die wissen dann gar nicht, ob ich gerade zuhause bin oder unterwegs. Ich könnte daher auch gar nicht sagen, wie lange ich arbeite. Das stresst mich aber auch nicht. Nur zum Urlauben komme ich zu selten”.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

Banner

Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): Shutterstock