Gründeralltag Businessplan? “Die Zukunft lässt sich nur bedingt planen”

"Einerseits ist jeder Businessplan Selbstbetrug. Die Zukunft lässt sich nur bedingt planen. Andererseits sind Finanzpläne wichtig, um Geschäftsmodelle und deren Treiber besser zu verstehen", sagt Benedikt Herles vom Geldgeber Vito Ventures.
Businessplan? “Die Zukunft lässt sich nur bedingt planen”

In den vergangenen Monaten haben wir unzählige Gründerinnen und Gründer nach ihrer Einschätzung zum Dauerbrenner Businessplan gefragt. Bei den Antworten auf die Frage “Wie wichtig und bindet ist ein Businessplan?” gingen die Meinungen in der Gründerszene dabei weit auseinander – siehe “Wie wichtig ist ein Businessplan? 25 Gründer antworten“. Nun drehen wir den Spieß erneut um und fragen Investoren nach ihrer Meinung zum Dauerthema Businessplan.

Ein Businessplan ist nicht bindend. Gerade bei Seed und A Runden weiß jeder Investor bzw. sollte jeder Investor wissen, dass noch viel passieren wird, was außerhalb des initialen Businessplans liegt. Ein gutes Pitch Deck hilft bei der Investorenansprache.
Olaf Jacobi, Capnamic

Einerseits ist jeder Businessplan Selbstbetrug. Die Zukunft lässt sich nur bedingt planen. Andererseits sind Finanzpläne wichtig, um Geschäftsmodelle und deren Treiber besser zu verstehen. Außerdem möchte ich sehen, wie strukturiert Gründer ihre Planung angehen. Wichtig ist, nicht blind an Plänen festzuhalten sondern wenn nötig flexibel reagieren zu können.
Benedikt Herles, Vito Ventures

In der frühen Investitionsphase ist der nicht so wichtig. Da liegt der Fokus eher auf der Entwicklung eines hervorragenden Produktes, sowie der Einschätzung zur Kompetenz des Teams. Mit zunehmendem Reifegrad steigt seine Bedeutung stetig.
Matthias Orlopp, Check24 Ventures

Ich vergleiche immer den Businessplan mit einem Kompass: Er zeigt uns an wenn wir von unserem Ideal abweichen damit wir entsprechend früh reagieren können. Da die meisten VC finanzierten Firmen sehr schnell viele Sachen parallel umsetzen und dabei große Budgets verwendet werden ist es wichtig die Auswirkungen auf Cashflow, Rentabilität und Umsatzwachstum genau zu kennen. Letztlich sage ich aber immer zu unseren Gründern: „No plan survives contact with customers“ (Steve Blank). Aber wir müssen uns jetzt die Gedanken über die zu erwartenden Herausforderungen und Auswirkungen machen.
Markus Grundmann, senovo

Ein Businessplan hat den Zweck darzustellen, wie stark sich das Management mit dem Thema beschäftigt hat. Ein „linear hochmodellierter“ Plan zeigt uns, dass man sich keine vertieften Gedanken zu den Stellhebeln und Dynamiken eines Modells gemacht hat. Ansonsten fokussieren wir uns auf das Zahlenwerk der ersten 6 bis 12 Monate nach der Finanzierung, denn das sollte für die Gründer schon weitgehend abschätzbar sein.
Samuli Sirén, Redstone Digital

Passend zum Thema: “Businessplan? ‘Kommt eh alles anders als geplant’

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.