Lesenswert Schon 580 Mitarbeiter arbeiten für audibene

+++ Auch nach der Übernahme durch Sivantos im Jahre 2015 wächst das Berliner Start-up audibene, ein Online-Akustiker, weiter kräftig. “Inzwischen arbeiten gut 580 Mitarbeiter aus 25 Nationen bei Audibene", berichtet etailment über das junge Digitalunternehmen. #StartupTicker
Schon 580 Mitarbeiter arbeiten für audibene

+++ Auch nach der Übernahme durch den Hörgerätehersteller Sivantos, der von EQT finanziert wird, im Jahre 2015 wächst das Berliner Start-up audibene, ein Online-Akustiker, weiter kräftig. “Inzwischen arbeiten gut 580 Mitarbeiter aus 25 Nationen bei Audibene. Weltweit ist der Hörspezialist nun in 10 Ländern aktiv. Seit Mitte 2015 zählen die USA dazu”, berichtet etailment über das junge Digitalunternehmen, das bei der Übernahme 200 Mitarbeiter beschäftigte. Das Unternehmen wurde 2012 von Paul Crusius und Marco Vietor in Berlin gegründet. Auch künftig will die Jungfirma weiter expandieren. “Wir schauen uns derzeit verschiedene andere Märkte an“, sagt Vietor dem Bericht zufolge. “Wir achten auf Länder mit schnell alternder Bevölkerung, die aktuell sehr wenige Hörgerätenutzer im Vergleich zum Bedarf haben.” Gemeint sind Länder wie Kanada, Korea und Indien.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de blitzschnell sowie kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps und Hinweise, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

+++ Social Media-Tipp: deutsche-startups.de gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram. Außerdem gibt’s noch unseren brandheißen RSS-Feed.

Foto (oben): Shutterstock