"Den Start-ups fehlt Vertriebserfahrung" Kaufsafari – nur hippe und junge Produkte von Start-ups

"Mit kaufsafari bieten wir eine Plattform die sich auf neuartige, innovative und moderne Produkte konzentriert und durch die eine leichte Abwicklung und Bestellung für Einkäufer und Hersteller so einfach gestaltet werden soll wie noch nie", sagt Mitgründer David Herzmann.
Kaufsafari – nur hippe und junge Produkte von Start-ups

Immer mehr neue Produkte drängen auf den Markt. Und Löwe Ralf Dümmel kann nicht alle davon in die Supermarktregale der Republik bringen. Abhilfe schafft deswegen Kaufsafari, ein B2B-Handelsmarktplatz aus Duisburg, der speziell “neue und spannende Produkte von Start-ups und anderen innovativen Unternehmen” anbietet. Ins Leben gerufen wurde, die Antwort auf Amazon Launchpad, von Daniel Kolb, Malte Dietrich, Alexander Vogel und David Herzmann.

“Wir haben Kaufsafari gegründet, um kleinen bis mittelständischen Händlern und Start-ups neue wirtschaftliche Perspektiven zu eröffnen und ihnen zu helfen sich in der drückenden Konkurrenzsituation der heutigen Zeit durchsetzen zu können”, sagt Mitgründer Herzmann. Wer über die Plattform stöbert, findet etwa das Koffein-Fruchtgummi Up To The Sky, den Toasteraufsatz Sunny Cage und den Schlüssebund Mokey. Die Waren werden dabei in Kampagnen angeboten. Kaufsafari ist somit im Grunde eine Einkaufsgemeinschaft für neue Produkte.

“Den Start-up-Teams fehlt Vertriebserfahrung”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Kaufsafari-Mitgründer David Herzmann über fruchtbare Partnerschaften, Produktneuheiten und Nischenmärkte.

Welches Problem wollt Ihr mit Kaufsafari lösen?
Der Einzelhandel ist heutzutage so hart umkämpft wie nie zuvor und gerade kleine und mittelgroße Händler stehen daher unter einem extrem hohem Konkurrenzdruck. Parallel gibt es einen qualitativen Start-up-Boom in Deutschland. Den Start-up-Teams fehlt es jedoch oft an Vertriebserfahrung. Zudem ist für sie Marketing und Vertrieb sehr aufwändig und kostspielig. Mit Kaufsafari helfen wir sowohl dem Einzelhandel als auch der Start-up–Szene indem wir fruchtbare Partnerschaften zwischen jungen Herstellern und Händler schaffen. Über unseren digitalen B2B-Marktplatz verkaufen Start-ups und innovative Hersteller ihre neuartige Produkte zum Weiterverkauf direkt an Online- und Offline-Händler. Die Händler bekommen durch diese Produktneuheiten ein Alleinstellungsmerkmal und Start-ups erreichen fortlaufend ein weitreichendes Vertriebsnetzwerk an relevanten Händlern.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Kaufsafari ein Erfolg?
Die Idee zu Kaufsafari ist aus den konkreten Problemen von Händlern und Start-ups entstanden. Zudem haben wir schon lange vor der Gründung damit begonnen intensive Feedback-Gespräche mit beiden Parteien über unser Konzept zu führen. Dabei sind die Ergebnisse bis heute durchweg positiv. Wir sind daher zuversichtlich eine gute Lösung für ein echtes Problem gefunden zu haben.Ein weiterer Aspekt ist, dass wir dem klassischen Einzelhandel bei der Digitalisierung unterstützen. Bisher war die Digitalisierung einer der Faktoren für die Misere des klassischen Einzelhändlers. Mit Kaufsafari digitalisieren wir den Einkauf der Händler und bieten Ihnen endlich auch Chancen diesem Trend für sich zu nutzen. Dass regelmäßig neue und innovative Start-ups entstehen ist dabei schlussendlich natürlich auch ein Argument für uns. Mit unserer Hilfe können diese Start-ups es zum Erfolg bringen und sich direkt Ihren benötigten Platz im Ladenregal sichern.

Wer sind Eure Konkurrenten?
Wir ordnen uns als B2B-Handelsplattform in die überschaubare Reihe von Online-Marktplätzen für Unternehmen und Einkäufer ein. Auf vergleichbaren Marktplätzen werden heute jedoch primär Restposten oder Ware aus sehr niedrigen Preissegmenten angeboten. Mit kaufsafari bieten wir eine Plattform die sich auf neuartige, innovative und moderne Produkte konzentriert und durch die eine leichte Abwicklung und Bestellung für Einkäufer und Hersteller so einfach gestaltet werden soll wie noch nie. Wir positionieren uns damit in einem weitestgehend unerschlossenen Nischenmarkt der gleichzeitig auf einem aktuellen Trend der deutschen Wirtschaft aufbaut: Start-up-Produkte.

Wo steht Kaufsafari in einem Jahr?
In einem Jahr wollen wir eine feste Größe der deutschen Start-up-Szene sein, über die innovative Produkt-Start-ups Ihre ersten Produktionsreihen vertreiben und sich so im deutschen Einzelhandel etablieren. Händler sollen nachhaltig Zugang zu neuen spannenden Produkten durch uns bekommen und sich über Kaufsafari zuverlässig von Ihren Konkurrenten abgrenzen können.

In unserem Themenschwerpunkt Ruhrgebiet beschäftigen wir uns – in  Zusammenarbeit mit dem ruhr:Hub, dem Netzwerk der Digitalen Wirtschaft im Ruhrgebiet, ausgiebig mit Start-ups im schönen Revier.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.