Neuer Partner Earlybird holt Ex-Rocket-PR-Chef Winiarski an Bord

Andreas Winiarski wird Partner bei Earlybird. "Wie bereits für Rocket Internet werde ich bei Earlybird helfen, Startups zu skalieren. Zudem werden wir daran arbeiten, Earlybird noch stärker als Partner für die Deutschland AG zu positionieren und weiterzuentwickeln", schreibt Winiarski.
Earlybird holt Ex-Rocket-PR-Chef Winiarski an Bord

In den vergangenen 15 Monaten wirkte der ehemalige PR-Chef von Rocket Internet, Andreas Winiarski, als Managing Partner bei Hering Schuppener (HS) – nun wechselt er als Partner zum bekannten Kapitalgeber Earlybird. Es ist aber kein Komplettausstieg bei HS. Als Senior Advisor wird er dem Unternehmen weiter zur Seite stehen. Bei HS baute er zuletzt einen Corporate Digital Hubs auf. Seinen Traum einer eigenen Digitaltochter unter seiner Führung konnte er sich dort aber nicht erfüllen.

“Wir freuen uns, mit Andreas Winiarski einen der profiliertesten und bekanntesten Köpfe der deutschen Digital-Szene als Partner zu gewinnen. Andreas verfügt über langjährige Erfahrung in der Startup- sowie der Corporate-Welt. Er ist einer der gefragtesten Berater für die Skalierung von Startups und die digitale Transformation von Konzernen. Er wird uns und unseren Portfolio-Unternehmen einen sehr großen Mehrwert bieten. Zudem werden wir Earlybird zusammen mit ihm noch stärker als Partner für die Deutschland AG positionieren und weiterentwickeln”, sagt Christian Nagel, Gründer und Partner von Earlybird.

Der Kapitalgeber Earlybird stand nach den Abgängen von Ciarán O’Leary und Jason Whitmire (jetzt Blue Yard) sowie von Simon Schmincke (jetzt Creandum) zuletzt ohne Tech-Team da. Im April des vergangenen Jahres verbündete sich die Venture Capital-Firma deswegen mit den Heilemann Ventures, also Fabian und Ferry Heilemann – siehe “Heilemann Ventures und Earlybird sind nun ein Team“. Die Heilemanns und Earlybird wollen gemeinsam einen neuen Fund (150 Millionen Euro) aufsetzen.

Der Wechsel von Winiarski, auch bekannt als der Mann mit der Lederhose, deutet nun an, dass den Ankündigungen bei Earlybird tatsächlich auch große Taten folgen sollen. Sonst wäre Winiarski kaum von der PR- an die VC-Front gewechselt. “Wie bereits für Rocket Internet werde ich bei Earlybird helfen, Startups zu skalieren. Zudem werden wir daran arbeiten, Earlybird noch stärker als Partner für die Deutschland AG zu positionieren und weiterzuentwickeln”, schreibt Winiarski bei Medium.

Bleibt noch eine wichtige Sache? Ein PR-Mensch, der nun in Start-ups investiert? Winiarski studierte einst auch BWL. Und die meisten VCs sind ohnehin eher zufällig in die Kapitalwelt gekommen – siehe unsere VC-Interviews.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.