Alle Risiken im Griff Sapere aude = Reisemanagement für Unternehmen

Sapere aude ist ein lateinisches Sprichwort und bedeutet: Wage es, weise zu sein! Sapere Aude ist aber ein neues Start-up aus Bad Schönborn, das Unternehmen hilft, alle ihre Reiserisiken im Griff zu behalten und bietet zusätzlich Produkte und Dienstleistungen im Bereich Personalwirtschaft an.
Sapere aude = Reisemanagement für Unternehmen

Sapere aude ist ein lateinisches Sprichwort und bedeutet: Wage es, weise zu sein! Sapere Aude ist aber auch ein neues Start-up aus Bad Schönborn (bei Karlsruhe), das Unternehmen hilft, alle ihre Reiserisiken im Griff zu behalten und bietet zusätzlich Produkte und Dienstleistungen im Bereich Personalwirtschaft an.

“Wir helfen international aufgestellten Unternehmen Risiken und Compliance-Themen, die in Bezug auf internationale Geschäftsreisen entstehen können, in den Griff zu bekommen”, sagt Gründerin Daniela Polito, die das Unternehmen gemeinsam mit ihrem Mann gegründet hat. Das Unternehmen ist bislang zum größten Teil eigenfinanziert. Geld will es durch den Verkauf von Software as a Service, Beratung und Dienstleistungen im Bereich Global Mobility verdienen.

“Man muss immer Äpfel mit Äpfel vergleichen”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Sapere aude-Gründerin Daniela Polito über Reisemanagementsysteme, Einreisebestimmungen und Mindestlohn.

Welches Problem wollen Sie mit Sapere aude lösen?
Wir helfen international aufgestellten Unternehmen Risiken und Compliance-Themen, die in Bezug auf internationale Geschäftsreisen entstehen können, in den Griff zu bekommen. Wir analysieren Daten aus dem Reisemanagement-System und geben entsprechende Warnungen hinsichtlich Steuer- und Sozialversicherung aus, die möglicherweise im Ausland fällig wird, aber auch Hinweise darüber, welche Mitarbeiter in welchem Land registriert werden müssen oder ein Problem mit dem Mindestlohn haben könnten. Die Analyse erfolgt im umgekehrten Fall auch für ausländische Mitarbeiter, die nach Deutschland reisen. Auf der Roadmap stehen eine Reiserisiko-App, die den Reisenden über mögliche Risiken auf ihrer Route bis zum Ziel und zurück informiert, sowie ein Immigration-Check-Tool, das die Einreisebestimmungen ermittelt und im selben Schritt die notwendigen Einreisepapiere besorgt.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Sapere aude ein Erfolg?
Unser Start-up wird deswegen ein Erfolg, weil wir den Markt genau kennen und wissen, was er braucht. Da einige Länder mittlerweile hohe Strafen bei Missachtung der Regularien verhängen, müssen Unternehmen jetzt darauf reagieren. Zu bestehenden Anbietern heben wir uns dahingehend ab, dass wir moderne SAP-Technologie und eine sichere Cloud-Umgebung (SAP) verwenden.

Wer sind Ihre Konkurrenten?
Wenn man unsere Ziel-Roadmap betrachtet, gibt es keine Konkurrenz. Für einzelne Themen sicherlich, aber man muss ja immer Äpfel mit Äpfel vergleichen und wenn man dies tut, sind wir konkurrenzlos. Wir bieten eine Plattform, eine Schnittstelle zu bestehenden HR- und Reisemanagementsystemen und decken alle bestehenden Risiko- und Compliance-Themen für das Global Mobility ab. Damit sind wir konkurrenzlos.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle