Second Hand-Designermöbel MöbelFirst – “Einzigartige Allianz von Wohnexperten”

Das Start-up bietet Kunden den hochwertigen Online-Einkauf von Marken- und Designermöbel im Second Hand Bereich. Dazu bündelt MöbelFirst die Ausstellungsware von Einrichtungshäusern auf der Internetplattform und findet über datengetriebene Algorithmen Kunden.
MöbelFirst – “Einzigartige Allianz von Wohnexperten”

Das Kölner Start-up MöbelFirst bietet Kunden Online-Shopping von Marken- und Designermöbeln im Second Hand-Bereich. “Zuvor durchläuft jedes Produkt einen Kurationsprozess: Jedes Produkt wird vor Live-Schaltung auf Qualität geprüft und um freigestellte Fotos sowie relevante Inhalte ergänzt. Wir befinden uns im Aufbau einer einzigartigen Allianz von Wohnexperten, die ihre hochwertige Ausstellungsware in ein neues zu Hause geben möchten. Unser Angebot definiert eine neue Qualität und unvergleichbare Sicherheit im Internet-basierten Handel von Second Hand Interior“, so die Gründer Christoph Ritschel und Dennis Franken.

“Wir wollen den Abverkauf steuerbar messbar erfolgreich machen”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Christoph Ritsche, Mit-Gründer von MöbelFirst, über Handelsexpertise im Möbelfachhandel, Produktverfügbarkeit und Produktmix.

Welches Problem wollen Sie mit MöbelFirst lösen?
Als junges Familienunternehmen arbeiten wir jeden Tag mit Hochdruck daran, ein zentrales Problem im stationären Möbelhandel zu lösen: Den Abverkauf von Ausstellungsware. Anspruchsvolle Online-Kunden suchen uns auf um Ihre Einrichtungsideen zu verwirklichen. Sie kaufen bei MöbelFirst neuwertige Marken- und Designermöbel als Einzelstücke in einem einzigartigen Produktmix aus konventionellen Einrichtungsmarken und High-End Designermöbel mit Preisersparnis, sofortiger Verfügbarkeit und und deutschlandweiter Abwicklung sowie lokaler Besichtigung als Kundenservice, wie es stationäre Möbelkäufer kennen.

Jede Woche starten dutzende neue Startups, warum wird ausgerechnet MöbelFirst ein Erfolg?
Natürlich sollen wir uns als junges Unternehmen noch beweisen. Für uns ist unser Team die zentrale Erfolgsmaschinerie. Wir kombinieren im operativen Bereich traditionelle Handelsexpertise im Möbelfachhandel und performancegetriebene Produktentwicklung sowie fundierte Managementerfahrung durch den Kreis unserer Gesellschafter. Den Kern des Erfolgs generieren wir gemeinsam als Team mit unseren Partnern. Gemeinsam arbeiten wir jeden Tag mit den engagierten Teams auf der stationären Fläche und digital MöbelFirst erfolgreich zu machen. Mit MöbelFirst arbeiten wir an der Lösung einer zentralen Problemstellung. Diese betrifft diverse Organisationsformen im stationären Möbelhandel: Mittelständische Einrichtungshäuser, Objekt- und Designeinrichter sowie Fachfilialisten. Natürlich auch die Einrichtungseinkaufsverbände als vorgeschaltetes Organ. Steigender Abnahmedruck, kürzere Kollektionszyklen und regionale Freqzenz haben Einfluss auf die stationären Verkaufserfolg von Ausstellungsware. Somit haben alle Marktteilnehmer ein begründetes Interesse an dem Möbelhandelsunternehmen MöbelFirst.

Wo steht MöbelFirst in einem Jahr?
Mit ausgewählten Partnern arbeitet MöbelFirst jeden Tag daran den Abverkauf steuerbar messbar erfolgreich zu machen und ermöglichst Online-Shoppern einen einzigariten Produktmix, zu tollen Preisen und sofortiger Verfügbarkeit. Kunden schätzen unseren Kundenservices.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.