EQT steigt aus Karstadt-Mutter übernimmt auch Fahrrad.de

Nach dem insolventen Online-Outletshop dress-for-less und dem Online-Sporthändler Outfitter übernimmt die Karstadt-Mutter Signa Retail internetstores. Zum Unternehmen gehören neben Fahrrad.de auch Shops wie Bikester, Addnature, CAMPZ, Brügelmann und Bikeunit.
Karstadt-Mutter übernimmt auch Fahrrad.de

Der internationale Finanzinvestor EQT, der 2012 beachtliche 30 Millionen Euro in internetstores investierte, suchte seit mehreren Monaten einen Käufer für seine Anteile (34 %) an der Fahrrad.de-Mutter. Nun ist der bekannte Geldgeber fündig geworden: Die Karstadt-Mutter Signa Retail übernimmt die Anteile des Finanzinvestors. “Wir freuen uns, dass wir nach den sehr erfolgreichen Jahren des profitablen Wachstums nun Signa Retail für die nächste Entwicklungsstufe von internetstores gewinnen konnten“, sagt Firmengründer René Marius Köhler, der im Zuge der Übernahme in den Beirat der Jungfirma wechselt. Signa Retail erwirbt auch die Anteile von Köhler. Signa hält nun 84 % an internetstores.

internetstores wird nun von Markus Winter geführt, der seit 2013 als Geschäftsführer E-Commerce und Internationalisierung beim Unternehmen wirkt. internetstores erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz in Höhe von 140 Millionen Euro. Das profitable Unternehmen beschreibt sich als “der führende Versender für Bike- und Outdoor-Produkte in Europa”. In zehn Länder ist das Unternehmen unterwegs. Zu internetstores gehören neben Fahrrad.de auch Shops wie Bikester, Addnature, CAMPZ, Brügelmann und Bikeunit. Rund 400 Mitarbeiter arbeiten für die E-Commerce-Gruppe.

Der Kaufpreis ist nicht bekannt. Angeblich wollte allein EQT im Frühjahr 210 Millionen Euro für seine Anteile haben. Signa Retail übernahm zuletzt den insolventen Online-Outletshop dress-for-less und den Online-Sporthändler Outfitter.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.