7 neue Deals zalando-Gründer und Co. investieren 13 Millionen in Shore

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Shore, Personio, parlamind, Caspar, store2be, Shelfsailor und Stagelink. Die Komikerin Carolin Kebekus etwa investiert in die Event-Crowdsourcing Plattform Stagelink.
zalando-Gründer und Co. investieren 13 Millionen in Shore

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Shore bekommt 13 Millionen Euro

Die Funke Mediengruppe, Bayern Kapital, Peer Knauer, ehemals Versatel, die Zalando-Gründer Robert Gentz, David Schneider und Rubin Ritter und weitere, ungenannte Geldgeber investieren 13 Millionen Euro in Shore (ehemals Termine24). Das Münchner Unternehmen bietet eine Software an, mit der unter anderem Friseure, Sportanbieter und Ärzte ihr Kundenmanagement Kassensystem und Marketing meistern können. “Wir werden mit der neuen Finanzierung unsere technologische Marktführerschaft ausbauen und einen Marktplatz für smarte Softwarelösungen von Drittanbietern noch in 2016 für Shore Kunden launchen”, sagt Shore-Mitgründer Alexander Henn.

GFC und Stylight-Gründer investieren in Personio

Der samwersche Geldgeber Global Founders Capital investiert gemeinsam mit Picus Capital (Alexander Samwer), eGym-Macher Philipp Roesch-Schlanderer sowie den Stylight-Gründern Anselm Bauer, Benjamin Guenther, Max-Josef Meier und Sebastian Schuon 2,1 Millionen Euro in das HR-Start-up Personio. Das junge Unternehmen, das von Hanno Renner geführt wird, sieht sich als “ganzheitliche HR Management Software”.

parlamind sammelt 1,5 Millionen ein

Motu Ventures, Asgard Capital, angelfund.vc die Signavio-Gründer und die Business Angels Gero Decker, Torben Schreiter und Gerrit de Veer investieren in parlamind, das neue Start-up von WirKaufens-Gründer Christian Wolf. Zuvor konnte das junge Unternehmen schon eine Förderung aus dem Exist-Programm einstreichen. “Uns stehen nun über 1,5 Millionen Euro für die weitere Produktentwicklung und den Markteintritt zur Verfügung”, sagt Wolf. Parlamind positioniert sich als Künstliche Intelligenz (KI) für den Kundenservice.

Caspar holt sich sechsstellige Summe ab

Atlantic Labs, also Christoph Maire, Think.Health Ventures und Helmut C. Nanz, Inhaber einer Therapiezentrumskette, investieren einen mittleren sechsstelligen Betrag in Caspar, eine virtuelle Rehabilitationsplattform. Das Start-up wird von Maximilian Michels, Maximilian von Waldenfels und Benjamin Pochhammer geführt. Zuletzt waren von Waldenfels und Pochhammer mit Food Express unterwegs, das jetzt zu Lieferando gehört.

Project A und GFC investieren in store2be

Project A Ventures, Global Founders Capital, Perikles Ventures (Adrian Kiehn) und WWM (Christian Coppeneur-Gülz) investieren eine sechsstellige Summe in store2be, eine Buchungsplattform für Aktions- und Verkaufsflächen in der Offlinewelt. “In einer zunehmend digitalen Welt wird die direkte Kommunikation mit dem Kunden ein immer wichtigeres Mittel, um positive Markenerlebnisse zu schaffen und die Markenbeziehung zu stärken“, erklärt Marlon Braumann, Mitgründer von store2be.

Shelfsailor sammelt sechsstellige Summe ein

Thomas Blaschke, Professor an der Universität Salzburg, der Unternehmer Karl Wagner und Co. investieren eine sechsstellige Summe in den Hamburger Self-Storage-Anbieter Shelfsailor. “Wir haben mit unseren Geldgebern ein erfahrenes Board gewonnen. Wir schätzen das Vertrauen und die Erfahrungswerte, die unsere Investoren mit uns teilen,“ sagt Philipp Ruthensteiner, Mitgründer von Shelf Sailor.

Carolin Kebekus geht unter die Investoren

Chione Ltd., Carolin Kebekus, Thomas Hesse und DCM investieren in die deutsche Event-Crowdsourcing Plattform Stagelink. Das Berliner Startup konnte im Juni erfolgreich eine neue Finanzierungsrunde abschließen. Die Komikerin Carolin Kebekus nutzt Stagelink bereits erfolgreich für die Online-Bewerbung und den Ticketverkauf ihrer Events. “Ich freue mich sehr, nun auch als Investorin Teil des Stagelink-Teams zu werden, das ein großartiges Produkt und einen erstklassigen Service für Künstler aller Art bietet.”, so Kebekus.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: Money from Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle