Start-up-Radar Doozer hilft Hausbesitzern bei der Modernisierung

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute Doozer, ein Start-up rund um Modernisierung. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de junge Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen. Das Start-up-Radar ist somit ein kleiner Blick in die Zukunft.
Doozer hilft Hausbesitzern bei der Modernisierung

Das Berliner Start-up Doozer will “die bisher weitgehend analoge Immobilienbranche digitalisieren”. Geführt wird das junge Unternehmen von Jan-Hendrik Dörlitz und Nicholas Neerpasch. “Wir sind im B2B-E-Commerce die einzige Vermittlungsplattform zwischen professionellen Wohnungseigentümern und Qualitätshandwerksbetrieben und wickeln die Vergabe von Handwerksleistungen vollständig online ab”, teilt das Start-up zu seinem Konzept mit.

Weiter heißt es: “Dadurch werden die branchenüblichen Arbeitsschritte deutlich schneller durchführbar, so dass die Sanierungsleistungen zeit- und kosteneffizient vergeben werden können.
Durch die Digitalisierung ist darüber hinaus ein Geschäftsmodell entstanden, welches für beide Seiten einen echten Mehrwert bietet und es uns erlaubt, die Lösung für Auftraggeber kostenneutral anzubieten. Dabei bedienen wir Konzerne sowie junge innovative Unternehmen”.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar.

Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.