Gründer und Investoren Um die eigenen Zahlen sollte man kein Geheimnis machen!

Was sollten Gründer vor Investoren niemals sagen oder machen? "Grob lässt sich sagen: kein zu großes Geheimnis um die Idee, die Zahlen, sowie Möglichkeiten und Risiken zu machen. Spätestens in der Due Diligence kommt sowieso alles auf den Tisch", sagt Benjamin Roos von Jobmensa.
Um die eigenen Zahlen sollte man kein Geheimnis machen!

Wer diese “5 Tipps, wie man man besten einen Investor anspricht” ernst genommen hat, steht nun vor einem potenziellem Geldgeber. Jetzt geht es ans Eingemachte. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten! Was sollten Gründer vor Investoren niemals sagen oder machen? Wir haben erneut fünf Gründer genau danach gefragt. Danke an Sebastian Diemer (Kreditech), Gunnar Froh (Wunder), Johannes Reck (GetYourGuide), Benjamin Roos, (Jobmensa) und Christian Wiens (GetSafe).

Was sollten Gründer vor Investoren niemals sagen oder machen?

Die Frage ist kaum zu beantworten, da es sich immer um Menschen handelt und was dem einen gefällt, findet der andere komplett unpassend. Grob lässt sich sagen: kein zu großes Geheimnis um die Idee, die Zahlen, sowie Möglichkeiten und Risiken zu machen. Spätestens in der Due Diligence kommt sowieso alles auf den Tisch. Außerdem sollte man in einem Gründerteam schauen, zwischen welchem Teammitglied und welchem Investor die Chemie eher stimmt. Je nach Situation eher den jungen Wilden oder den alten Hasen in den persönlichen Termin schicken.
Benjamin Roos, Jobmensa

Zweifeln.
Gunnar Froh, Wunder

Dem Investor verschiedene strategische Optionen präsentieren. Eine klare Strategie und Stoßrichtung auf die Gefahr hin, dass er abspringt. Strategie nach Investoren und Kapitalmärkten auszurichten, kann und wird in den allermeisten Fällen nach hinten losgehen.
Sebastian Diemer, Kreditech

Sobald man Fragen unklar beantwortet, sich selbst oder seine Idee überschätzt und nicht schnell zum Punkt kommt, hat man meistens schlechte Karten. Investoren sollten so schnell wie möglich ein klares Bild des Geschäfts bekommen, um eine Entscheidung machen zu können.
Johannes Reck, GetYourGuide

Lügen, Unsicherheit zeigen, unfreundlich sein.
Christian Wiens, GetSafe

Die befragten Gründer im Kurz-Portrait

ds-sebastian-diemer-200Sebastian Diemer (Kreditech)
Sebastian Diemer gründete das Hamburger Start-up Kreditech 2012 – gemeinsam mit Alexander Graubner-Müller. Das junge Unternehmen, das durchaus umstritten ist, vermittelt in mehreren Ländern Kredite an Nutzer. 260 Millionen Euro Eigen- und Fremdkapital flossen bisher in das Start-up. Zu den Investoren gehört unter anderem Blumberg Capital.

ds-Gunnar-Froh-200Gunnar Froh (Wunder)
Gunnar Froh war 2011 das Gesicht der Zimmervermittlung airnbnb in Deutschland. Vor seinem Engagement als Country Manager studierte der Diplom-Kaufmann an der WHU, wo er bereits während seiner Studienzeit CampusCar gründete. Inzwischen führt Froh den Hamburger Ridesharing-Dienst Wunder, früher als Wundercar bekannt.

ds-johannes-reck-200Johannes Reck (GetYourGuide)
Johannes Reck ist Mitgründer und Geschäftsführer von GetYourGuide, einer Buchungsplattform für touristische Zusatzdienstleistungen. Zuletzt, also im Sommer 2014, sammelte das Berliner Start-up beachtliche 25 Millionen US-Dollar ein. Das frische Kapital stammte erneut von Spark Capital und Highland Capital Partners Europe.

ds-Benjamin-Roos-200Benjamin Roos (Studitemps)
Benjamin Roos ist Mitgründer von Studitemps, einer Jobvermittlungen für Studenten. Investoren wie Holtzbrinck Ventures, Raffay & Cie., Seventure, b-to-v, XAnge und Iris Capital unterstützen das Kölner Start-up, das 2008 gegründet wurde und inzwischen über 200 Mitarbeiter beschäftigt.

ds-christian-wiens-200Christian Wiens (GetSafe)
Christian Wiens ist Mitgründer von GetSafe, eine One-Stop-Lösung für den Versicherungsbereich. Einen “Versicherungsmanager für die Hosentasche” oder “Personal Insurance Manager” nennen die GetSafe-Macher, Christian Wiens und Marius Blaesing, ihr Unternehmen, das von Rocket Internet unterstützt wird.

Passend zum Thema: “Vor Investoren sollte man sich nicht verstellen oder lügen“, “Dies sollten Gründer vor Investoren niemals machen!” und “Dos und Don’ts beim Pitch vor Löwen und Investoren

Foto: Notebook with text inside Ideas on table with coffee, notebook and pencils, retro filter from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.