10 Millionen Downloads MobileBits: Ein ruhiger Spiele-Champion aus Hannover

Was macht eigentlich MobileBits? Die Spieleschmiede startet gerade mit Heroes of SoulCraft ein weiters Spiel. SoulCraft 1 und 2, die anderen Games des Start-ups wurden weltweit über 10 Millionen mal heruntergeladen und sorgten mittels In-App-Verkäufen für einen siebenstelligen Umsatz.
MobileBits: Ein ruhiger Spiele-Champion aus Hannover

Das letzte Lebenszeichen von MobileBits ist schon eine ganze Weile her – 2012 investierte iVentureCapital in die Hannoveraner Spieleschmiede MobileBits. Nun meldet sich das 2009 gestartete Unternehmen erneut zu Wort. Im Gespräch mit deutsche-startups.de gibt Mitgründer Karsten Wysk zu, dass man Deutschland zuletzt eventuell ein wenig vernachlässigt habe, was PR-Arbeit angehe. “Bei SoulCraft 1 und 2 haben wir unsere Kunden in der Hauptsache in den USA, Brasilien, Russland und Asien”, berichtet er weiter.

SoulCraft 1 und 2 sind die Spielehits von MobileBits. Dabei handelt es sich um sogenannte Action-RPGs, also Role Playing Games. “Unsere beiden Action-RPGs wurden in den letzten Jahren weltweit über 10 Millionen mal heruntergeladen und haben dabei via In-App-Purchases einen siebenstelligen Umsatz erzielen können”. Und da beide Games noch nicht sehr alt sind, Soulcraft 1 ging 2012 und Soulcraft 2 in 2014 an den Start, sollte da für MobileBits noch einiges gehen. Gleichzeitig erschließt sich das Unternehmen aber weitere Felder. Heroes of SoulCraft soll den Erfolg der anderen MobileBits-Games wiederholen – oder toppen. “Wir wagen mit Heroes of SoulCraft den Schritt in eines der spannendesten Genres zur Zeit: MOBAs”, berichtet Wysk. Gemeint sind Multiplayer Online Battle Arena-Spiele.

“Auf dem PC haben MOBAs wie League of Legends oder Dota 2 fast 100 Millionen Spieler pro Monat und machen dabei über eine Milliarde Umsatz pro Jahr. Wir bringen mit Heroes of SoulCraft dieses Genre in die AppStore-Welt und passen das Spielprinzip für die dort üblichen fünf bzw. 15 Minuten-Sessions auf dem Handy bzw. dem Tablet an. Heroes of SoulCraft ist mit Abstand das beste Spiel was wir je gemacht haben und entsprechend sind wir gespannt darauf wie es angenommen wird”, sagt Wysk.

Das besondere bei MobileBits mit seinen 15 Mitarbeitern, ist der wirklich gelebte Cross-Plattform-Ansatz. “Entgegen der herrschenden Meinung glauben wir nicht, dass es immer die richtige Entscheidung ist ein Spiel nur für eine bestimmte Plattform zu optimieren. Wir glauben, dass wir Heroes of SoulCraft für einen bestimmten ‘use case’ optimieren müssen – also in welchen Situationen am Tag will der User spielen? Wie viel Zeit hat er pro Session zur Verfügung? Wenn das Spiel dann zur Situation passt, möchte der Gamer auf dem gerade am Besten verfügbaren Endgerät spielen – zu Hause vermutlich auf dem Tablet, der Konsole oder dem PC, unterwegs dann eher auf dem Handy. In jedem Fall erwartet er, dass er mit und gegen die gleichen Spieler spielen kann – egal wo er gerade ist”, führt Wysk aus. So macht spielen dann richtig Spaß. Und MobileBits kann daran gut verdienen.

Passend zum Thema: “iVentureCapital investiert in Spieleschmiede MobileBits

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.