Digitaler Versicherungsmanager Schweiz: Mit Knip alle Versicherungen im Blick

Die App des Züricher Start-ups Knip übernimmt das komplette Management der Versicherungen: Knip ist persönlicher, unabhängiger, transparenter Berater und sucht die besten Versicherungsangebote. Für User ist Knip kostenfrei, der Service wird von Schweizer Versicherungsunternehmen bezahlt.
Schweiz: Mit Knip alle Versicherungen im Blick

Hand aufs Herz: Wissen Sie, ob Sie optimal versichert sind? Nein? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen Menschen, die sich im Dschungel des Kleingedruckten verlaufen haben. Mit der App Knip erhalten Schweizer Versicherungsnehmer eine leicht verständliche Übersicht und eine passgenaue Analyse der Versicherungen, der gewählten Tarife und der eingeschlossenen Leistungen. Darüber hinaus erkennt die App mögliche Sparpotenziale und zeigt Möglichkeiten für optimierte Versicherungsleistungen auf.

Die Idee zu Knip entwickelten die beiden Gründer Christina Kehl, promovierte Juristin, und Dennis Just, Serial-Entrepreneur mit Wirtschaftsinformatik-Studium, aus eigenen Bedürfnissen heraus: “Ich will meine Versicherungen in einer mobilen App verwalten, immer den besten Preis und die beste Leistung erhalten, ohne Aufwand, ohne Papierkrieg, ohne Berateranrufe – und das am besten kostenlos. Und deshalb haben wir Knip gegründet!” meint Dennis Just.

Knip bekommt Brokermandat

Um Knip mit all seinen Funktionen nutzen zu können, gibt der User der App ein sogenanntes Brokermandat: Das heißt, die App darf alle Informationen zu den Policen abrufen und digital zur Verfügung stellen. Diese Genehmigung kann jederzeit widerrufen werden. Das Unternehmen garantiert einen umfassenden Kundendatenschutz durch modernste Sicherheitstechnologien. Neue, proaktive Versicherungsalgorithmen und die einfache Handhabung sollen den Umgang mit der App erleichtern. Der User erhält eine Gesamtübersicht über sein Versicherungs-Portfolio, kann einfach einen Tarif wechseln und hat im Ernstfall alle wichtigen Unterlagen in digitaler Form dabei. Ein direkter Draht zur Versicherung und zum Knip-Berater sind ebenfalls enthalten.

Monetarisierung über Verwaltungspauschale

Die App ist für Schweizer Versicherungsnehmer vollständig kostenfrei, die Monetarisierung findet über eine Verwaltungspauschale statt, die Knip von den eidgenössischen Versicherungen erhält. Abschlussprovisionen sind nicht notwendig. Ein weiterer Vorteil für die Kunden, denn „Knip kann so komplett unabhängig, transparent und individuell beraten“, sagt Christina Kehl.

Knip hat heute 12 Mitarbeiter und ist über Business Angel aus London, Zürich und Berlin finanziert. Das Unternehmen ist bei der Schweizer Finanzaufsicht FINMA registriert und Mitglied der Swiss Finance startups (SFS).

Foto: shutterstock.com

Christa Goede steckt viel Herzblut und noch viel mehr Expertenwissen in digitale Unternehmensauftritte: Mit individuellen Texten und Konzepten gestaltet sie Websites und Social Media-Auftritte authentisch. Ihre Erfahrung und ihr Wissen als Texterin, Konzepterin, Social Media-Managerin und Bloggerin teilt sie in Blogs oder live in Workshops und Vorträgen.