Bewerbungsunterlagen Xing übernimmt Thomas Bachems Lebenslauf.com

Aus einer Koop wird oft eine Übernahme - so auch bei Xing und dem Lebenslauf-Editor Lebenslauf.com. Der kleine, aber feine Minidienst, den Thomas Bachem 2012 erdachte, wandert unter das Dach von Xing. Lebenslauf.com soll nun "zur zentralen Anlaufstelle für Bewerbungsunterlagen werden".
Xing übernimmt Thomas Bachems Lebenslauf.com

Der kleine, aber feine Lebenslauf-Editor Lebenslauf.com, den Gründer Thomas Bachem (sevenload, Fliplife) seit 2011 vorangetrieben hat, wandert unter das Dach von Xing. Mit Lebenslauf.com können Jobsuchende im Handumdrehen einen PDF-Lebenslauf erstellen. Bei der Gestaltung können User zwischen verschiedenen Muster-Vorlagen und Designs wählen, darunter ein Motiv im Google-Style. Anders als bei vergleichbaren Diensten lassen sich Daten aus Word-Dateien, Xing- und LinkedIn direkt importieren. Was früh das Interesse von Xing weckte – und zu ersten Verlinkungen und Empfehlungen führte.

ds-lebenslauf

“Und da man im Laufe einer solchen Kooperation nicht bloß technische Schnittstellen, sondern auch Menschen näher kennen lernt, reifte allmählich ein beidseitiges Interesse an einer noch engeren Zusammenarbeit”, schreibt Bachem im Xing Corporate Blog. Die Übernahme durch Xing mache nun möglich, dass die Nutzung von Lebenslauf.com von heute an zu 100% kostenlos ist, wo vorher 5,99 gezahlt wurden mussten – und damit mehr glückliche Nutzer erreichen wird als je zuvor. “Zusätzlich werden Jobsuchende genau dort abgeholt, wo Sie die Unterstützung eines Netzwerks für berufliche Kontakte am besten gebrauchen können: Während der Bewerbungsphase”. Unter der Obhut von Xing soll Lebenslauf.com nun “zur zentralen Anlaufstelle für Bewerbungsunterlagen werden”. Bachem wird Lebenslauf.com nun gemeinsam mit Xing vorzutreiben.

Passend zum Thema: “ds whitepaper: Schritt für Schritt zum neuen Xing-Profil

Foto: Curriculum vitae. Blue toned image from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.