Kurzmitteilungen Pflanzen.de, orderbird, i-Potential, tape.tv (und mehr News)

In den Kurzmitteilungen gibt es aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten aber nicht. Heute geht es um Pflanzen.de, orderbird, i-Potential, tape.tv, Lernstift und AoTerra. Pflanzen.de etwa ist der neue Ableger von Blumen.de, das kürzlich startete.
Pflanzen.de, orderbird, i-Potential, tape.tv (und mehr News)

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten ein. Leider können wir nicht alle Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In den “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht.

Blumen.de startet Pflanzen.de

Expansion: Nach Gutscheine.de (verkauft an RTL) und Brillen.de startete Marcus Seidel Anfang dieses Jahres Blumen.de, einen Preisvergleich für Blumen. Bereits jetzt gibt es erste Neuigkeiten: Der Gründer erweitert das Angebot um eine weitere Domain. Unter Pflanzen.de wird in Kürze ein Portal rund um
das Thema Pflanzen entstehen und ein Vergleich von Pflanzenversendern zur Verfügung gestellt. „Mit Pflanzen.de bedienen wir einen weiteren spannenden Markt mit hohen zweistelligen Wachstumsraten jährlich. Beide Portale ergänzen sich zudem von der Datenstruktur sehr gut und wir können einiges an Synergien heben“, so Marcus Seidel. Pflanzen.de versteht sich als unabhängiger Vergleich der Pflanzenangebote auf dem eCommerce-Markt, aber auch als Ratgeber rund um die Pflanzenpflege und als Hilfe, wenn es um die richtige Auswahl der Pflanzen gehen soll.

orderbird expandiert in weitere Länder

British: orderbird, ein Anbieter für ein iPad-Kassensystem aus Berlin, ist bereits in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv. Nun expandiert das Unternehmen mit der Gastro-Kasse nach Großbritannien und Irland. Zwei weitere Länder befinden sich in der Planung. „Über 2.000 Geschäftskunden arbeiten mit orderbird und unser Umsatz ist allein in den letzten drei Monaten um 200 Prozent gewachsen. Monatlich werden rund fünf Millionen Bestellvorgänge und mehr als 50 Millionen Euro Gesamtumsatz über orderbird-Kassen gebucht“, sagt Jakob Schreyer von orderbird.

i-Potential startet TalentSpin

Erweiterung: Die Berliner Personalberatung i-potentials stellt eine neue Marke vor. Sie hört auf den Namen TalentSpin und will eine Lösung für Junior- und Midlevelpositionen sein. Unternehmensangaben nach wird der Bereich insbesondere für schnellwachsende Internetunternehmen mit hohem Personalbedarf arbeiten. I-potentials besetzt bereits seit 2009 Positionen für Start-ups und reifere Internetunternehmen. Seit 2012 arbeitet das Unternehmen verstärkt auch für digitalisierende Mittelständler und Konzerne. Der neu geschaffene Geschäftsbereich TalentSpin spezialisiert sich auf die Besetzung von unternehmerischen Talenten und digitalen Spezialisten.

tape.tv startet tape express

Schnell und individuell: Tape.tv, ein Start-up mit Sitz in Berlin, dass seit einigen Jahren das Thema Musikfernsehen reanimieren will, verkündet jetzt den Launch von tape express. Bei tape express werden Videos automatisch nacheinander abgespielt und richten sich so nach der Präferenz des Nutzers, die anhand des bisherigen Nutzungsverhaltens und den Inhalten der jeweiligen iTunes Bibliothek ermittelt werden. Dadurch soll eine optimierte und personalisierte Wiedergabe von Videos gewährleistet werden. Ziel ist es, dass der Nutzer Videos nach seinem Geschmack vorausgesucht abspielen kann.

Lernstift heißt jetzt VibeWrite

Umbenennung: Lernstift, ein Schreibutensil, bei dem Nutzer während des Schreibens durch Vibration aufmerksam gemacht werden, wenn sie Rechtschreibfehler machen, heißt nun VibeWrite. Sonst ändert sich aber nichts. “Inspiriert durch das große internationale Interesse, haben wir Lernstift umbenannt und eine neue Marke geschaffen: VibeWrite”, teilt das junge Unternehmen mit. Zwei Versionen des VibeWrite-Lernstifts sind momentan online bestellbar.

Aus AoTerra wird Cloud&Heat

Umbenennung: Die AoTerra GmbH, der Dresdner Anbieter für cloudbasierte Rechenleistungen und umweltfreundliche Wärme, firmiert seit dem 28. April 2014 unter dem Namen Cloud&Heat Technologies GmbH. Damit fasst das Unternehmen sein Geschäftsmodell mit den bisherigen Produkten AoCloud und AoHeat in einer einzigen starken Marke zusammen: Cloud&Heat verbindet den klassischen Heizungsmarkt mit dem stark wachsenden Markt für Cloud Computing. Das Unternehmen installiert Cloud-Server in privaten und gewerblichen Immobilien.

Foto: Gardeners hand planting flowers in pot with dirt or soil from Shutterstock

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.