Start-up-Radar: smartlaw

EXKLUSIV Mit der Unterstützung von Florian Langenscheidt, Senovo und Holtzbrinck Ventures, auch an ds beteiligt, entsteht in Berlin derzeit smartlaw (www.smartlaw.de), eine Online-Vertragsplattform. “Ohne eigenes juristisches oder technisches Fachwissen erzeugen Sie Ihren Vertrag […]
Start-up-Radar: smartlaw

EXKLUSIV Mit der Unterstützung von Florian Langenscheidt, Senovo und Holtzbrinck Ventures, auch an ds beteiligt, entsteht in Berlin derzeit smartlaw (www.smartlaw.de), eine Online-Vertragsplattform. “Ohne eigenes juristisches oder technisches Fachwissen erzeugen Sie Ihren Vertrag und andere Rechtsdokumente über unsere benutzerfreundliche Website. Ab Sommer 2013 an dieser Stelle”, heißt es zum Konzept.

Ganz wichtig ist den Machern rund um Daniel Biene, Christoph Herrlich und Ralf-Michael Schmidt, dass smartlaw keine Formularsammlung ist. Formularsammlung gibt es auch genug im Netz. Jedes Dokument werde an die persönlichen Bedürfnisse von Nutzern wie Unternehmen, Gewerbetreibenden und Privatpersonen angepasst. Zitat: “Wir arbeiten ausschließlich mit anerkannten Fachjuristen zusammen, die nachweislich zur Spitze ihres jeweiligen Rechtsgebiets zählen. Nutzerführung und Gestaltung unseres Angebots wird von renommierten Kommunikationsdesignern entwickelt. Datenschutz und Datensicherheit entsprechen höchsten zertifizierten Standards und finden ausnahmslos in Deutschland statt”.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar



  1. steve

    wenn die juristen zur spitze ihres faches zählen wirds wohl billiger zum normalen juristen um die ecke zu gehen – hat dann mehr vorteile zu besserem preis.



  2. Anwalt

    Gerade bei der Vertragsgestaltung ist die Interaktion zwischen Anwalt und Mandanten sehr wichtig. Häufig bleibt es nicht nur bei einem Gespräch, sondern man sieht sich mehr als einmal. Da stellt man sich zwangsläufig die Frage, wie hier die Verträge individuell auf die Bedürfnisse angepasst werden können und wie man alles online abwickelt. Da Konzept wird bei einem Gewerberaummietvertrag funktionieren, nicht jedoch bei Franchiseverträgen etc.

  3. Pingback: smartlaw erstellt Verträge :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle

Profile in diesem Artikel