Reed Elsevier, Nokia, IBB und Kizoo investieren 10 Millionen US-Dollar in babbel

Nach der Übernahme von PlaySay folgt im Hause babbel (www.babbel.com) die Verkündung einer Series-B-Finanzierungsrunde: 10 Millionen US-Dollar pumpen Reed Elsevier Ventures, Nokia Growth Partners sowie die bestehenden Investoren IBB Beteiligungsgesellschaft und Kizoo Technology […]
Reed Elsevier, Nokia, IBB und Kizoo investieren 10 Millionen US-Dollar in babbel

Nach der Übernahme von PlaySay folgt im Hause babbel (www.babbel.com) die Verkündung einer Series-B-Finanzierungsrunde: 10 Millionen US-Dollar pumpen Reed Elsevier Ventures, Nokia Growth Partners sowie die bestehenden Investoren IBB Beteiligungsgesellschaft und Kizoo Technology Ventures in das Berliner “Online-Lernsystem für Fremdsprachen”, welches 2008 das Licht der Online-Welt erblickte.

Der Sprachlerndienst babbel wandelte sich in den vergangenen Jahren vom kleinen Start-up zum stattlichen E-Learninganbieter, der weltweit erfolgreich ist und seinen Investoren zuletzt schon sehr viel Freude machte. “Babbel ist in kürzester Zeit rapide gewachsen, verzeichnet heute über 15 Millionen Nutzer und hat seit zwei Jahren positiven Cash-Flow. Wir sind sehr erfreut, von nun an Teil der Investoren-Gruppe zu sein, und sind zuversichtlich, dass Babbel sich im Segment des mobilen und online Sprachlernens schnell als Marktführer etablieren wird“, sagt Tony Askew, General Partner bei Reed Elsevier Ventures. Walter Masalin, Geschäftsinhaber von Nokia Growth Partners (NGP), ergänzt: “Während das Mobiltelefon die Art und Weise verändert, wie Menschen lernen, bedeutet die flexible und effiziente Lösung von Babbel, die zahlreiche Plattformen unterstützt, dass das Unternehmen in einer guten Position ist, um aus diesem Trend Kapital zu schlagen. Auf diesem Grundsatz basieren die Investitionen bei NGP.

Das frische Kapital soll unter anderem in die weitere “internationale Expansion” fließen. Schon heute ist babbel in “mehr als 190 Ländern vertreten”. Insgesamt arbeiten momentan rund 170 feste und freie Mitarbeiter für das Start-up. “Wir freuen uns sehr, zwei weitere hochkarätige, internationale Investoren an Bord zu haben. Die Finanzierungsrunde eröffnet spannende neue Perspektiven, ohne unsere strategischen Optionen einzuschränken. Auch die erneute Beteiligung der bestehenden Investoren IBB Beteiligungsgesellschaft und Kizoo erfreut uns,” sagt Markus Witte, Mitgründer und Geschäftsführer von babbel. Die stattliche Finanzierungsrunde zeigt auch, dass E-Learning doch eine Zukunft hat bzw. das große Investoren an das Thema glauben. Siehe dazu “E-Learning hat Zukunft – Doch warum haben es Lern-Plattformen weiterhin schwer in Deutschland?

Hausbesuch bei babbel

ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich vor wenigen Tagen bei der Berliner Jungfirma einmal ganz genau umsehen. Er fand sehr, sehr viele fliegende Kissen. Einige Eindrücke gibt es in unserer Fotogalerie.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.