Kurzmitteilungen: Joinbox, German Startups Group, allyve, myTaxi, Escapio, Super Startup

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht […]
Kurzmitteilungen: Joinbox, German Startups Group, allyve, myTaxi, Escapio, Super Startup

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht alle passenden Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In unserer Rubrik “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Start-up-Nachricht, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um Joinbox, die German Startups Group, allyve, myTaxi, Escapio und das Super Startup.

Joinbox segnet das Zeitliche

Offline: Joinbox (www.joinbox.com) existiert nicht mehr. “Au revoir! Joinbox development has been discontinued. We are sorry. Servers will be definitely shut down on December 31, 2012. At that point all customer data will be deleted irreversible”, steht auf der Website. Joinbox wollte Nachrichtenkanäle aller Art auf einer Webseite verbinden. Sämtliche eingehenden Nachrichten landeten dabei auf einer gemeinsamen, pinnwand-ähnlichen Inbox. Ebenso ließen sich eigene Nachrichten mit einem Klick auf den unterschiedlichen Kanälen posten. Das Berner Start-up wurde von den fünf Gründern Konrad Mazanowski, Felix Steiner, Michael van der Weg, Fabian Jordi und Tobias Kneubühler ins Leben gerufen. “We’re sorry” lautet das letzte Wort auf der Website.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Geld auch für reife Start-ups

Neue Kriterien: Mit der German Startups Group (www.germanstartupsgroup.de) betrat im Spätsommer dieses Jahres einer neuer Seed Venture Capital-Anbieter die deutsche Gründerszene. Die Beteiligungsgesellschaft, die sich auf “junge Unternehmen der digitalen Wirtschaft” spezialisiert hat und sich als Anbieter von Seed Venture Capital für Deutschlands boomende Startup-Szene versteht, erweitert jetzt ihre Investmentkriterien. Künftig wird auch Venture Capital für reifere Start-ups und Private Equity für kleine Unternehmen in Sondersituationen bereit gestellt. Seed Venture Capital für Internet Startups in einer frühen Entwicklungsphase wird die German Startups Group weiterhin anbieten. „Diese Erweiterung unserer Investmentkriterien schließt zukünftig auch kapitalmarktnahe Opportunities ein“, sagt Christoph Gerlinger, CEO der German Startups Group. Bisher stemmte die German Startups Group in sechs Monaten sechs Investments.

allyve kappt seine alten Wurzeln

Auf Wiedersehen: Das 2008 gestartete allyve (www.allyve.com) wandelte sich in den vergangenen Jahren – erst recht seit der Übernahme durch den Telefonbuchverlag Müller Medien – von einem Anbieter für eine personalisierte Startseite zu einer Software-as-a-Service-Lösung für Social-Media-Integration. Nun wird dieser Wandel komplett: Ende Januar verschwindet das Angebot mein.allyve.com von der Bildfläche. In einer Mail an die Nutzer heißt es: “Leider müssen wir Dir heute mitteilen, dass wir die Webseite mein.allyve.com zum 31. Januar einstellen werden. Bis dahin hast Du jedoch weiterhin die Möglichkeit Deine persönliche Startseite wie gewohnt zu nutzen. Bitte vergewissere Dich, dass Du auch nach dem 31. Januar noch Zugriff auf Deine benötigten Accounts hast, da Dir der komfortable 1-Klick-Login dann nicht mehr zur Verfügung steht”. Schon im vergangenen Jahr sah das Unternehmen seine Zukunft im b2b-Segment.

Keine Vergrößerung der Flotte – zunächst

Aufnahmestopp: Vorerst ist die Taxiflotte in Berlin komplett, sagt das Berliner Start-up myTaxi (www.mytaxi.com) und meint damit, dass vorerst keine weiteren Taxen mehr in die Flotte aufgenommen werden. Knapp 3000 Taxen kutschieren Fahrgäste durch die Haupstadt. Der Aufnahmestopp soll zukünftig auch in weiteren deutschen Städten folgen.
Das erklärte Ziel von myTaxi ist es, die Qualität in der Taxibranche für Fahrer und Fahrgast weiter zu optimieren und dem Gewerbe zu einem besseren Image zu verhelfen. „Um festzustellen, welche Fahrer unseren Qualitätsanforderungen gerecht werden, prüfen wir insbesondere die Anfahrtszeiten und die Bewertungen, die von Fahrgästen verteilt wurden, sowie das Baujahr und die Sauberkeit des Taxis“, erklärt Reza Ghalamkarizadeh, CSO von myTaxi. Denn: Je besser die Qualität, desto höher die Zufriedenheit der Kunden, die den App-Service von myTayi wieder nutzen.

Escapio hübscht Seite auf

Schön, schöner, Urlaub: Es gibt schon wirklich tolle Hotels, um die schönste Zeit des Jahres in schönem Ambiente verbringen zu können. Bei Escapio (www.escapio.com), ein Hotelbuchungsportal für Luxusreisen, findet sich eine Auswahl handverlesener Herbergen für den Reisenden mit Anspruch. Um diesen wohl noch mehr Buchungserlebnis zu bieten, hat Escapio seinen Internetauftritt neu gestaltet und setzt auf großformatige Bilden, neues Design und persönlichen Empfehlungen. Eigenen Angaben zufolge, hat die neue Version der Seite bereits in der Testphase zu einer Steigerung der Buchungen um 19 Prozent ergeben.

Jetzt bewerben: Deutschlands Super Startup

Mitmachen: Dell sucht momentan mit der Unterstützung von deutsche-startups.de Deutschlands Super Startup. Teilnehmen kann jeder mit einer guten Idee! Alles was man dafür tun muss, ist diese Idee in einem kurzen Video (maximal eine Minute) zu beschreiben und dieses nebst einer ebenfalls kurzen Ideenskizze (maximal 1 A4-Seite) auf die Applikation Super Startup ] auf der Facebook-Seite Dell Mittelstand Deutschland hochzuladen. Nach Ende des Einreichungszeitraumes am 25. Januar 2013 entscheidet eine Jury über den Gewinner des Ideenwettbewerbs. Als Preis erwartet den Gewinner eine persönliche Beratung in Sachen Social Media Marketing und ein kompletter von Dell ausgestatteter Computer-Arbeitsplatz (Gesamtwert: 4.000 Euro).

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.