News-Vereinigung: Joinbox führt Nachrichtenkanäle zusammen

Viele Nutzer sind davon gefrustet, ständig zwischen ihrem Mailprogramm und anderen Nachrichtendiensten – zum Beispiel bei Facebook, Twitter oder Xing – hin- und herzuspringen, um Nachrichten abzurufen, zu beantworten oder zu veröffentlichen. Die […]
News-Vereinigung: Joinbox führt Nachrichtenkanäle zusammen

Viele Nutzer sind davon gefrustet, ständig zwischen ihrem Mailprogramm und anderen Nachrichtendiensten – zum Beispiel bei Facebook, Twitter oder Xing – hin- und herzuspringen, um Nachrichten abzurufen, zu beantworten oder zu veröffentlichen. Die neue Webapplikation Joinbox (www.joinbox.com) verbindet diese und andere Kanäle auf einer Webseite. Sämtliche eingehenden Nachrichten landen auf einer gemeinsamen, pinnwand-ähnlichen Inbox. Ebenso lassen sich eigene Nachrichten mit einem Klick auf den unterschiedlichen Kanälen posten. Mit ihrem Service sagen die Schweizer Gründer verschiedenen US-Diensten wie threadsy, AOL Lifestream, HootSuite und Seesmic, die auch in Deutschland gut ankommen, den Kampf an. “Wir grenzen uns über die Anzahl unserer Services und über die Geschwindigkeit ab. Die durchschnittliche Ladedauer unserer Mitbewerber liegt bei sechs bis sieben Sekunden. Unsere Seite wird in zwei Sekunden geladen”, erklärt Mitgründer Konrad Mazanowski.

Alle eingehenden Nachrichten landen in einer einzigen Spalte. Drei farblich markierte Buttons sorgen dafür, dass die Übersichlichkeit gewahrt bleibt: Nachrichten aus sozialen Netzwerken, E-Mails und RSS-Feeds lassen sich praktischerweise jeweils hervorheben bzw. ausschalten. Die Anzahl der Services übersteigt die anderer Anbieter aktuell noch nicht – allerdings steckte der Dienst bis vor wenigen Tagen auch noch in den Alphaversion-Kinderschuhen. Mit der Einführung von Instant Messaging wird sich joinbox dann aber doch von verschiedenen Konkurrenten abheben.

Finanzieren soll sich das ganze über ein Freemium-Modell

Sinnvoll ist auch das kombinierte Adressbuch, das die persönlichen Daten aus den unterschiedlichen Kanälen sammelt und vereint. Wenn man Nachrichten über verschiedene Kanäle an unterschiedliche Leute verschicken will, findet man so schnell die passenden Adressaten. Finanzieren soll sich das ganze über ein Freemium-Modell. Nach der Alphaversion geht es nun in die geschlossene Betaphase, für die sich Nutzer auf der Webseite anmelden können. Das Berner Start-up wurde von den fünf Gründern Konrad Mazanowski, Felix Steiner, Michael van der Weg, Fabian Jordi und Tobias Kneubühler ins Leben gerufen.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.