ekaabo übernimmt Mister Wong

Der Weinheimer Web-Dienstleister ekaabo (www.ekaabo.de) übernimmt nach dem Social Bookmarkingdienst YiGG (www.yigg.de) und auch den bekannten Social-Bookmarking-Anbieter Mister Wong (www.mister-wong.de). Der Ableger der Bremer Agentur Construktiv war vor einigen Jahren der Star unter […]
ekaabo übernimmt Mister Wong

Der Weinheimer Web-Dienstleister ekaabo (www.ekaabo.de) übernimmt nach dem Social Bookmarkingdienst YiGG (www.yigg.de) und auch den bekannten Social-Bookmarking-Anbieter Mister Wong (www.mister-wong.de). Der Ableger der Bremer Agentur Construktiv war vor einigen Jahren der Star unter den deutschen Web 2.0-Diensten. In der Hochphase sollen sich reihenweise Unternehmen für eine Übernahme des praktischen Dienstes interessiert haben. Es folgte das Facebook-Zeitalter und diverse Umstellungen bei Google in Sachen SEO. Die Bedeutung von Mister Wong ließ nach, viele Nutzer wanderten ab. Seit Ende des vergangenen Jahres stand Mister Wong zum Verkauf.

“Es war eine aufregende und schöne Zeit!”, schreibt Construktiv-Macher Kai Tietjen im Mister Wong-Blog. “Am 1. März 2006 ging Mister Wong online. Innerhalb kürzester Zeit wuchs die Community mit Eurer Hilfe mehr und mehr, sodass wir zeitweise bis zu 200.000 Besucher am Tag verzeichnen konnten und zu den am schnellsten wachsenden Seiten im Social Web gehörten. Da die Besucher aus aller Welt kamen, war es für uns ein logischer Schritt, internationale Wege einzuschlagen: Schon bald war Mister Wong auch auf Englisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch und Russisch verfügbar”, erinnert sich Tietjen. Erst seit 2009 ist der Social-Bookmarking-Dienst mit seinen rund 500.000 Mitgliedern ein eigenständiges Unternehmen.

ds_wong_trends

Künftig führt Phuc Tran die Berliner Mister Wong GmbH. Mit seinem Team will er an die alten, erfolgreichen Zeiten von Mister Wong anknüpfen. In der Vergangenheit erreichte der Social-Bookmarking-Dienst bis zu 250.000 Besucher täglich. Zudem kündigt Tran, zuletzt Head of Onlinemarketing bei der Börsenmedien AG, eine Modernisierung von Mister Wong an: “Langfristig möchten wir den Service von Mister Wong erweitern und uns, neben dem beliebten Bookmark-Dienst, mit unserem Angebot auch einen Schritt weiter in Richtung ‘Social News’ bewegen”. Und selbstverständlich soll Mister Wong – wie schon YiGG – mit Spreadly (www.spreadly.com), dem Social Sharing-Dienst von ekaabo, verknüpft werden. “Gerade die hohe Frequenz bei Mister Wong macht das Angebot, Bookmarks künftig auch teilen und Shares auch bookmarken zu können, sehr attraktiv. Integriert in unser Social Ad-Network Spreadly entsteht hier eine attraktive Win-win-Situation“, glaubt ekaabo-Macher Marco Ripanti.

“Es war eine schöne Zeit mit Mister Wong und es freut mich, mit ekaabo einen zuverlässigen Betreiber gefunden zu haben. Kein Mitglied muss sich um seine Bookmarks sorgen, denn das Wohl der Nutzer steht auch bei ekaabo an erster Stelle”, sagt Mister Wong-Gründer Tietjen. Der Kaufpreis ist leider nicht bekannt.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Artikel zum Thema
* ekaabo übernimmt YiGG

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.