iVentureCapital kauft ICS alle Anteile am Pennergame-Macher Farbflut Entertainment ab

Äußerst unspektakulär kommt ein Mehrheitsgesellschafterwechsel beim Hamburger Start-up Farbflut Entertainment (www.farbflut.de), dem Unternehmen hinter dem Browserspiel Pennergame (www.pennergame.de), daher: Der noch junge Risikokapitalgeber iVentureCapital verkündet unter der Überschrift “iVentureCapital investiert in Farbflut Entertainment” […]
iVentureCapital kauft ICS alle Anteile am Pennergame-Macher Farbflut Entertainment ab

Äußerst unspektakulär kommt ein Mehrheitsgesellschafterwechsel beim Hamburger Start-up Farbflut Entertainment (www.farbflut.de), dem Unternehmen hinter dem Browserspiel Pennergame (www.pennergame.de), daher: Der noch junge Risikokapitalgeber iVentureCapital verkündet unter der Überschrift “iVentureCapital investiert in Farbflut Entertainment” lediglich eine Mehrheitsbeteiligung am Unternehmen. Von wem die Anteile stammen, bleibt offen. Nach Informationen von deutsche-startups.de ist ICS Internet Consumer Services, das Unternehmen von Daniel Grözinger und Sven Schmidt, bei Farbflut komplett ausgestiegen. Die Hanseaten hielten zuletzt rund 75 % der Farbflut-Anteile.

Weder Schmidt noch Sandra Fisher, Global Alliance Director bei iVentureCapital, wollten dies gegenüber deutsche-startups.de bestätigen und verweisen auf Absprachen in Verträgen. Auch den Kaufpreis nennt das Duo nicht: “Darüber wurde Stillschweigen vereinbart”. Ganz billig dürfte der Mehrheitsübernahme von Farbflut Entertainment, 2008 von Marius Follert und Niels Wildung gegründet, aber nicht gewesen sein. Allein 2010 erwirtschaftete die Spieleschmiede laut Jahresabschluss einen Bilanzgewinn in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro. Im Jahr zuvor waren es knapp 1,2 Millionen Euro. Diese stattlichen Zahlen waren wohl auch der Hauptgrund, warum die iVentureCapital-Crew scharf auf einen Einstieg bei Farbflut gewesen ist. Einnahmen erzielt Farbflut beispielsweise über den Verkauf von Spielgegenständen.

“Für Farbflut eröffnen sich völlig neue strategische Möglichkeiten”

iVentureCapital mit Sitz in Hamburg wurde unter anderem von Michael Reul und Ralph Schnitzler ins Leben gerufen. Das Unternehmen investiert vor allem in Game Developer (Browser, Mobile), Technologieanbieter sowie Affiliate Systemen. Dabei interessieren sich die Hanseaten für Start-ups, die seit mindestens 12 Monaten aktiv sind und erste Erfolge vorweisen können. iVentureCapital sieht sich dabei als mittel- bis langfristiger Investor. “Wir können uns zukünftig stärker auf unsere Kernkompetenz konzentrieren: Satirisch-provokante Online-Games mit sozialkritischem Hintergrund entwickeln, die Millionen von Spielern weltweit begeistern. iVentureCapital bietet uns ein einzigartiges Netzwerk an Kompetenzen, wodurch sich für Farbflut völlig neue strategische Möglichkeiten eröffnen”, sagt Farbflut-Mitgründer Marius Follert, der zuletzt ebenso wie sein Mitstreiter Wildung noch mit knapp 12 % am Unternehmen beteiligt war.

Dreh- und Angelpunkt von Farbflut ist weiter das Browserspiel Pennergame, bei bei dem es darum geht vom Obdachlosen zum Schlossbesitzer aufzusteigen. Vor einigen Jahren schaute gefühlt die komplette deutsche Gründer- und Medienszene mit großen Augen auf das Hype-Start-up. Danach wurde es ruhiger um die Jungfirma. Mit knapp zwei Millionen registrierten Nutzer in Deutschland ist Pennergame aber noch immer eine große Nummer im Spielesegment – auch wenn der Hype längst vorbei ist. Insgesamt ist das Unternehmen mit seinem Spiel in neun Sprachen und über 30 Ländern unterwegs. Problem bei Farbflut: Noch immer ist das Unternehmen abhängig von einem Spiel. Knastvögel (www.knastvoegel.de), das zweite Spiel des Start-ups ist bisher kein Gassenhauer wie Pennergame. Auch der Ausflug ins Segment Social Games – in Form von StreetRivals – erwies sich für Farbflut nicht als Erfolg.

“Wollen Synergien mit unseren weiteren Firmen schaffen und umsetzen”

iVentureCapital-Macher Reul, ist dennoch sicher, dass Farbflut auch künftig eine Erfolgsgeschichte bleibt: “Mit Farbflut Entertainment investieren wir in ein spannendes Start-up, das mit zwei zugkräftigen IPs national und international gut aufgestellt ist. Durch unsere langjährige Erfahrung im Affiliate Marketing, Billing und besonders der Monetarisierung und Distribution von Online Content werden wir Farbflut Entertainment als strategischer Investor beim weiteren Wachstum begleiten und Synergien mit unseren weiteren Firmen schaffen und umsetzen.” Zu iVentureCapital gehört beispielsweise auch die junge Spieleschmiede Infernum Productions (www.infernum.com), die von Andreas Weidenhaupt, Tobias Gerlinger und Markus Melching gegründet wurde, die zuvor bei Frogster am Onlinerollenspiel „Runes of Magic“ gewerkelt haben.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Artikel zum Thema
* Frisches Kapital für Pennergame
* verwandt.de-Macher investieren in Pennergame

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.