QRtool ist eine komplexe SAAS-Management-Lösung für mobiles Marketing

Immer häufiger werden im B2C-Geschäft QR-Codes eingesetzt, denn: QR-Codes verbinden Print-Produkte und Online-Medien. Logisch, dass nicht nur die Tools zum Generieren der Codes wie Pilze aus dem Boden schießen, sondern auch die Dienste, […]
QRtool ist eine komplexe SAAS-Management-Lösung für mobiles Marketing

Immer häufiger werden im B2C-Geschäft QR-Codes eingesetzt, denn: QR-Codes verbinden Print-Produkte und Online-Medien. Logisch, dass nicht nur die Tools zum Generieren der Codes wie Pilze aus dem Boden schießen, sondern auch die Dienste, mit denen Unternehmen ihre QR-Code-Kampagnen professionell steuern und auswerten können. Ein solcher Dienst ist QRtool (www.qrtool.de) aus Siegburg, der Ende Februar offiziell live gegangen ist. QRtool ist eine SAAS-Management-Lösung für Mobile Marketing, die die Brücke zwischen klassischer und mobiler Werbung schlägt. Mit seiner Hilfe lassen sich Designer QR-Codes mit integriertem Unternehmenslogo und in den Unternehmensfarben generieren.

Web-Apps und mobile Websites für alle gängigen Geräte lassen sich einfach und vollständig mit dem integrierten CMS erstellen und verwalten. Und last not least können Aktionen oder ganze Kampagnen mit QRtool komplett ausgewertet werden. Die Stärken von QRtool liegen in der schnellen Umsetzbarkeit von Web-Apps über das integrierte Content Management System. Nützlich ist auch die Möglichkeit, mobil generierte Leads und Feedback-Rückläufer direkt in die CRM- und ERP-Systeme der QRtool-Kunden zu speisen. Der Dienst bietet also mit der Design-QR Code-Erstellung und dem Kampagnen-Management, dem QR Code-Tracking und der einfachen Möglichkeit, mobile Internetseiten zu erstellen, eine Art Schweizer Messer für mobiles Marketing. Hauptzielgruppe von QRtool sind ganz klar Unternehmen und Agenturen, darauf sind auch die vier unterschiedlichen Tarife zugeschnitten.

Schöne Idee: Start-ups zahlen nur 50 %

Diese beginnen mit dem Paket ‘Basic’ bei 19 Euro monatlich. Das Paket ‘Business’ kostet 99 Euro ‘Professional’ 299 Euro monatlich. ‘Enterprise’ wird individuell auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten. Gründern wird ein ordentlicher Rabatt eingeräumt: Ist das Unternehmen jünger als 18 Monate, zahlt es nur 50 %. Für den privaten Anwender und den nichtkommerziellen Anwender (z.B. gemeinnützige Vereine, Amateur-Sportvereine, NGOs) ist die Nutzung von QRtool sogar kostenfrei – dann aber mit Werbeeinblendungen. Man bietet per Facebook-Connect eine gratis-Variante, das ‘Free-Paket’, das für die nicht-kommerzielle Nutzung bereitsteht.

QRtool ist ein Produkt der Mobile Location GmbH in Siegburg bei Köln, die im Januar 2012 gegründet wurde. Die Schwerpunkte der Mobile Location GmbH sind neben QRtool Softwarelösungen für den Mobile-Bereich sowie für lokales Marketing. Die beiden Gründer haben Erfahrung mit Startups: Martin Buske war Gründer von Mitfahrzentrale.de und onewaygo.de, Stephan Helbig gründete unter anderem iStylr.com.

Der Start von QRtool beginnt jedenfalls preisträchtig: Auf der CeBIT in Hannover gewann QRtool im Rahmen der Seedlounge @ Webciety den zweiten Platz und von der Initiative Mittelstand wurde es mit dem Prädikat ‘BEST OF 2012 E-Commerce‘ ausgezeichnet. Man darf gespannt sein, wer bei dem heftigen Wettbewerb in einigen Jahren noch im Rennen ist.

Elke Fleing aus Hamburg liefert Texte aller Art, redaktionellen Content und Kommunikations-Konzepte. Sie gibt Seminare, hält Vorträge und coacht Unternehmen. Bei deutsche-startups.de widmet sie sich vor allem Themen und Tools, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.

Aktuelle Meldungen

Alle

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.