markt.gruppe steigt bei VRS Media ein – Start-up baut Zeitungsverlagen regionale Themenportale

EXKLUSIV Das Bremer Start-up VRS Media (www.vrs-media.de) hilft seit Februar 2010 regionalen Verlagen, ihren Vorteil der Ortsbezogenheit mit dem Medium Internet zu verknüpfen. Das Unternehmen bietet eine Software-as-a-Service-Lösung (SaaS), mit der Zeitungsverlage und […]
markt.gruppe steigt bei VRS Media ein – Start-up baut Zeitungsverlagen regionale Themenportale

EXKLUSIV Das Bremer Start-up VRS Media (www.vrs-media.de) hilft seit Februar 2010 regionalen Verlagen, ihren Vorteil der Ortsbezogenheit mit dem Medium Internet zu verknüpfen. Das Unternehmen bietet eine Software-as-a-Service-Lösung (SaaS), mit der Zeitungsverlage und Anzeigenblätter regionale Themenportale in den Bereichen Trauer, Hochzeit, Geburt, Glückwünsche und Haustiere erstellen können. Das lokale und regionale Kleinanzeigen-Konzept hat nach Informationen von deutsche-startups.de das Interesse der bekannten markt.gruppe (www.marktgruppe.de), zu der unter anderem die Anzeigenplattformen markt.de, stellenanzeigen.de und Immowelt gehören, geweckt.

Das Gemeinschaftsunternehmen der Verlagsgruppen Georg von Holtzbrinck, Dr. Ippen und der WAZ Mediengruppe meldete beim Bundeskartellamt einen Anteilserwerb an VRS Media an, somit kann man davon ausgehen, das die markt.gruppe mindestens 25 % an VRS Media erwirbt. Im Januar 2009 gingen Lars Segelke, Norman Völzke und Thorsten Reinhold zunächst mit dem Trauerportal InFrieden (www.infrieden.de) online. Dann erweiterte das Team sein Spektrum auf White-Label-Lösungen für regionale Themenplattformen. Immer mit dabei: ein Anzeigenkonfigurator, mit dem Nutzer Anzeigen für das Printmedium gestalten können.

Viele bekannte Verlage nutzen VRS Media

“Es gibt internetrelevante Themen, die perfekt zu der Regionalität von Zeitungsverlagen passen. Schade wäre es, wenn Verlage nach Bereichen wie Singlemarkt und Kfz auch die restlichen umsatzstarken Märkte verlieren”, erklärte Mitgründer Lars Segelke im Januar des vergangenen Jahres. VRS Media finanziert sich über die Software-Miet-Lösung und über Provisionen für jede eingestellte Anzeige. Bekannte Verlage wie “Frankfurter Rundschau”, “Kölner Stadtanzeiger”, “Neue Westfälische”, “Nordwest-Zeitung”, “Stuttgarter Zeitung” und “Süddeutsche Zeitung ” gehören zu den Kunden von VRS Media.

Das Start-up aus Norddeutschland scheint eine gute Ergänzung zu den Angeboten der markt.gruppe, die selbst mit Trauer.de (www.trauer.de) im Segment der Trauerportale unterwegs ist. Das SaaS-Konzept von VRS Media erscheint bei den vielen regional ausgerichteten Verlagen im Lande aber deutlich besser geeignet, als ein zentraler Anlaufpunkt – auch wenn sich dieser nach lokalen Anbietern filtern lässt. Scheint somit ein gutes Investment für die markt.gruppe zu sein.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Artikel zum Thema
* Trauer, Hochzeit, Geburt: VRS Media baut Zeitungsverlagen regionale Themenportale
* markt.de übernimmt anounz

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.