GameGenetics sammelt erneut Millionensumme ein – Target Partners steigt ein, Mark Gazecki und andere steigen aus

Der Berliner Spielevermarkter GameGenetics (www.gamegenetics.com), der unter anderem die Browserspiele-Plattform Popmog (www.popmog.com) betreibt, sammelt erneut Kapital ein. Target Partners sowie die Altgesellschafter High-Tech Gründerfonds (HTGF) und estag Capital statten das 2009 gegründete Start-up […]
GameGenetics sammelt erneut Millionensumme ein – Target Partners steigt ein, Mark Gazecki und andere steigen aus

Der Berliner Spielevermarkter GameGenetics (www.gamegenetics.com), der unter anderem die Browserspiele-Plattform Popmog (www.popmog.com) betreibt, sammelt erneut Kapital ein. Target Partners sowie die Altgesellschafter High-Tech Gründerfonds (HTGF) und estag Capital statten das 2009 gegründete Start-up im Rahmen einer Series A-Finanzierungsrunde mit einem siebenstelligen Eurobetrag aus. Bereits Ende 2010 erhielt die Jungfirma, die von Alexander Piutti geführt wird, von mehreren Investoren und Business Angeln eine siebenstellige Summe. Ein Großteil dieser Klein-Investoren, darunter Axel Schmiegelow, sind nach Informationen von deutsche-startups.de inzwischen wieder ausgestiegen.

Ebenfalls ausgestiegen ist GameGenetics-Mitgründer Mark Gazecki, der zuletzt 29 % der Firmenanteile hielt. Die Hintergründe des Ausstiegs sind bisher nicht bekannt. GameGenetics-Macher Piutti freut sich unterdessen, mit “Target Partners, eine der führenden Early-Stage Venture Capital-Gesellschaften Deutschlands” als Investor gewonnen zu haben”. “Gemeinsam werden wir unseren Erfolgskurs fortsetzen, unseren Distributionsansatz deutlich ausbauen und dabei unsere Kompetenz im Bereich Vermarktungstechnologie für Online Games weiter stärken.” Mit dem frischen Geld will Piutti vor allem “das starke internationale Wachstum” von GameGenetics weiter vorantreiben. Schon heute erwirtschafte das 25-köpfige Unternehmen einen “Großteil seines Umsatzes” im Ausland.

“Umsatzwachstum von über 30 % pro Monat”

“GameGenetics konnte in 2011 jeden Monat ein durchschnittliches Umsatzwachstum von über 30 % verzeichnen und das Games-Portfolio massiv ausbauen, was eine beeindruckende Teamleistung ist. Der High-Tech Gründerfonds als bisheriger Lead Investor sieht in Target Partners den idealen Partner, um diese Erfolgsgeschichte fortschreiben zu können“, sagt Markus Kreßmann vom HTGF. GameGenetics verdient vor allem im b2b-Segment Geld. Die Browserspiele-Plattform Popmog ist quasi das Schaufenster für die Aktivitäten des Unternehmens. Die Jungfirma bezeichnet sich selbst als “Aggregator und Distributor von free-to-play Online Games”. GameGenetics bündelt und vermarktet derzeit rund 150 Browser- und Client-Games, die von quasi allen bekannten Spieleschmieden stammen. Betreiber von großen Plattformen können diese Games über GameGenetics in ihre Website einbauen und ihren Nutzern auf diese Weise ein Gamesangebot liefern und auf diesem Weg Geld verdienen.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Artikel zum Thema
* Finanzspritze für Popmog
* Popmog bündelt Browsergames

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle