Popmog bündelt Browsergames

Mitten in Berlin arbeiten Alexander Piutti und einige Mitstreiter unter dem Namen Popmog (www.popmog.de) aktuell an einer neuen Tummelwiese für Browserspielefans. Sein neues Projekt beschreibt der ehemalige Wazap-Macher als “erste Independent Publishing-Plattform für […]
Popmog bündelt Browsergames

Mitten in Berlin arbeiten Alexander Piutti und einige Mitstreiter unter dem Namen Popmog (www.popmog.de) aktuell an einer neuen Tummelwiese für Browserspielefans. Sein neues Projekt beschreibt der ehemalige Wazap-Macher als “erste Independent Publishing-Plattform für Browsergames”. Was soviel heißen soll, dass der Popmog-Betreiber GameGenetics “selber keine Browserspiele entwickelt, sondern unabhängige Entwickler von populären Onlinegames mit Hilfe des Popmog-Portals sowie Kooperationen mit Reichweitenpartnern mit relevanten Zielgruppen zusammenführt”. Mit an Bord bei Popmog sind bereits Age Of Pirates, Dragosien und Die Stämme.

Die Spieleentwickler will das junge Start-up nicht nur bei der User-Gewinnung unterstützen, sondern auch helfen, die Games zu optimieren. “Ziel ist die Verbesserung der Userloyalität und damit die Verlängerung der Verweildauer im Spiel, sowie Zugang zu innovativen und sicheren Diensten”, sagt Piutti. Und das ohne Interessenskonflikt, denn Popmog entwickele keine eigenen Spiele. Bleibt noch die Sicht auf die Userseite: Bei Popmog spielt die Community um die Browserspiele der Partner eine enorme Rolle. Spieleübergreifend stehen dieverse Kommunikationsdienste wie Nachrichten, Chat usw. zur Verfügung. Und dann wären da noch Auszeichnungen in Form von Medaillen und Honor Point, die die Hauptstädter als eine Art “Miles and More” für Gamer bezeichnen. Mit den Punkten lassen sich in den Spielen bestimmte Upgrades kaufen. Später ist im Popmog-Shop auch das Eintauschen gegen reale Preise möglich. Eine sogennate Gamer Card soll für die virale Verbreitung der Popmog-Spielewelt sorgen – diese lässt sich bei Facebook oder die eigene Homepage einbauen. Popmog steht übrigens für Popular Multiplayer Online Games.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.