edelight auf Expansionskurs: Im März startet der erfolgreiche Social Commerce-Dienst in Frankreich

EXKLUSIV Das Stuttgarter Start-up edelight (www.edelight.de) drängt ins Ausland: Nach Informationen von deutsche-startups.de will die im November 2006 gestartete Jungfirma im März dieses Jahres in Frankreich erstmals Auslandsluft schnuppern – eine Vorschaltseite kündigt […]
edelight auf Expansionskurs: Im März startet der erfolgreiche Social Commerce-Dienst in Frankreich

EXKLUSIV Das Stuttgarter Start-up edelight (www.edelight.de) drängt ins Ausland: Nach Informationen von deutsche-startups.de will die im November 2006 gestartete Jungfirma im März dieses Jahres in Frankreich erstmals Auslandsluft schnuppern – eine Vorschaltseite kündigt den Start in Frankreich bereits an (siehe Screenshot). Nach dem Start im Nachbarland will edelight-Macher Peter Ambrozy dann “pro Quartal ein weiteres neues Land” angehen. Großbritannien, Spanien und Italien dürften dabei ganz oben auf der Agenda stehen. Um die Expansionpläne zu stemmen, soll das edelight-Team in den kommeden Monaten kräftig wachsen – von derzeit 35 auf rund 60 Mitarbeiter.

Vor allem den neuen Standort Berlin, an dem edelight seit Oktober des vergangenen Jahres mit einem eigenen Büro vertreten ist, will Ambrozy in den kommenden Monaten ausbauen. Das Team in der Hauptstadt kümmert sich tracdelight (www.tracdelight.com), das Partnernetzwerk von edelight. Das 2008 gestartete Affiliate-Netzwerk verfügt nach Firmenangaben inzwischen über rund 300 angemeldete Partnershops und 40 Premiumpublisher. Die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) bescheinigte edelight im Jahr 2011 zwischen 1,3 und 1,9 Millionen Visits sowie zwischen 3,3 und 4,7 Millionen Page Impressions.

Außenumsatz: 30 Millionen Euro

Im Jahr zuvor schwankte edelight zwischen 977.792 Visits und 1,9 Millionen Visits sowie zwischen 2,3 und 4,2 Millionen Seitenabrufen. Saisonbedingt schwanken die Klickzahlen bei edelight somit erheblich. Der Vorjahresvergleich kann sich aber sehen lassen. Das edelight-Duo, bestehend aus der Social Commerce-Plattform edelight und dem Partnernetzwerk tracdelight erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Außenumsatz in Höhe von circa 30 Millionen Euro. Der Innenumsatz liegt “im mittleren siebenstelligen Bereich”. 80 % der edelight-Umsätze basieren auf E-Commerce-Transaktionen, die restlichen Einnahmen sind Werbeumsätze.

Wie in den vergangenen fünf Jahren wuchs der Umsatz dabei im Vergleich zum Vorjahr um rund 100 %. “Auch 2011 waren wir profitabel”, fasst edelight-Gründer und Geschäftsführer Ambrozy das vergangene Jahr zusammen. Die Marschrichtung für 2012 formuliert Ambrozy eindeutig: Auch im laufenden Jahr will er den Umsatz wieder verdoppeln. Das vor sechs Jahren gestartete Unternehmen, welches schon mehr als einmal von sogenannten Branchenkennern tot geredet wurde, hat somit offenbar seinen Platz in der Internetwelt gefunden. Auf diese Basis kann das profitable Unternehmen nun setzen und sein Konzept mit ähnlicher Gelassenheit wie bisher ins Ausland exportieren.

Artikel zum Thema
* edelight – Frühjahrsputz und schwarze Zahlen in Stuttgart
* Sehenswert: Peter Ambrozy von edelight im Interview
* edelight schreibt schwarze Zahlen
* edelight nennt erstmals Zahlen
* edelight in neuem Gewand
* Zehn Fragen an Peter Ambrozy von edelight

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.