Erhoffter Erfolg blieb aus: Planet49 übernimmt gimigames

Die 2009 gestartete Spieleplattform gimigames (www.gimigames.de) dümpelte schon lange vor sich hin. Jetzt wandert das Projekt, welches in der Vergangenheit von DuMont Venture und Mountain Super Angel unterstützt wurde, unter das Dach von […]
Erhoffter Erfolg blieb aus: Planet49 übernimmt gimigames

Die 2009 gestartete Spieleplattform gimigames (www.gimigames.de) dümpelte schon lange vor sich hin. Jetzt wandert das Projekt, welches in der Vergangenheit von DuMont Venture und Mountain Super Angel unterstützt wurde, unter das Dach von Planet49 (www.planet49-gmbh.com). Der Datensammler betreibt Gimigames in der neugegründeten P49Skill GmbH weiter. Die Berliner Firma wird von den gimigames-Machern Rafael Razim und Florian Werner geführt. Bisher war gimigames, vor allem aus strategischen Gründen, auf Malta beheimatet. „Gimigames hat rund zwei Jahre versucht, das innovative Live-Spiele-Konzept zu etablieren, leider nicht mit dem Erfolg, den wir uns erhofft hatten”, gibt Werner offen zu.

ds_gimigames_shotalt

Das innovative Live-Spiele-Konzept von gimigames, bei dem mehrere Leute gleichzeitig gegeneinander spielen konnten – auch über Ländergrenzen hinweg – wird nun beerdigt. Alle Spiele des Unternehmens wurden bereits “auf den klassischen Duell-Modus umgestellt, teilt der neue Besitzer mit. Dies geschehe vor allem, um Attraktivität und Spannung für die Spieler zu erhöhen. Wohl aber auch, weil das Konzept offenbar in der Form nicht funktionierte. Die gimigames-Spiele “Solitaire Circus”, “Mahjong Fever”, “Top Cards 21” und “Money Memo” wurden schon auf den neuen, bekannten Duell-Modus umgesetellt. Außerdem wurden alle Games und die Plattform (alte Version: siehe oben) optisch modernisiert. Mit “Classic Rommé” gibt es zudem ein neues Spiel.

“Als Tochter der Planet49 GmbH haben wir jetzt die Möglichkeit, richtig durchzustarten und dem Markt der Online-Geschicklichkeitsspiele mit unserer Erfahrung und unserer Kreativität neue Impulse zu geben”, sagt gimigames-Macher Werner. Ursprünglich gehören zum gimigames-Team auch Christian Weiß, Barbara Mifsud und Alexander Drusio. Alle kümmern sich längst um andere Aufgaben – fernab des Unternehmens. Zunächst bearbeitet die neue, alte Spielefirma Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Niederlanden, Norwegen, Schweden, Polen, Portugal und Großbritannien. „Wir sehen für Gimigames wie für den gesamten Markt der Online-Geschicklichkeitsspiele mit Geldgewinnen sehr große Potentiale“, sagt Henning Munte, Geschäftsführer von Planet49. “Gimigames wird in diesem Markt künftig eine deutlich größere Rolle spielen.”

Das Ziel ist somit eindeutig formuliert. Im Grunde wollen die Planet49-Macher gimigames offenbar zu einem Konkurrenten von GameDuell (www.gameduell.de) aufbauen. Die Berliner Spieleschmiede ist seit Jahren gut unterwegs im Casual Games-Segment und expandierte zuletzt sehr stark in Richtung Social- und Mobil-Games. Doch wie passt gimigames überhaupt in die Planet49-Familie, die sich weltweit um das Thema Lead-Generierung kümmert? “Innovative Tochterunternehmen wie P49Skill bieten zahlreiche Synergiepotentiale und sind wegbereitend für unsere Zukunft”, ist sich Munte sicher. Spieler sind halt Nutzer und Nutzer sind Daten für Planet49.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Artikel zum Thema
* Finanzspritze für gimigames
* DuMont Venture investiert in die Online-Spieleplattform gimigames
* Sehenswert: Christian Weiß von gimigames im Interview
* gimigames daddelt international

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: Deal-Monitor: 260 Investitionen im Jahr 2011 – 27 Investitionen im Dezember :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle