Kurzmitteilungen: seniorfirst, Wohnen-im-Alter.de, adHoc, 52Weine.de, MyHammer, Browsergames Forum

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Kooperation im Pflegebereich: Die beiden Onlinedienste Wohnen-im-Alter.de (www.wohnen-im-alter.de) und seniorfirst.de (www.seniorfirst.de) schließen eine strategische Partnerschaft. Seniorfirst.de, ursprünglich als Mitbewerber von Wohnen-im-Alter.de gestartet, konzentriert sich ab […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Kooperation im Pflegebereich: Die beiden Onlinedienste Wohnen-im-Alter.de (www.wohnen-im-alter.de) und seniorfirst.de (www.seniorfirst.de) schließen eine strategische Partnerschaft. Seniorfirst.de, ursprünglich als Mitbewerber von Wohnen-im-Alter.de gestartet, konzentriert sich ab sofort ausschließlich auf den Bereich häusliche bzw. ambulante Pflege. “Die Politik der vergangenen Monate zeigt uns deutlich, dass auch in diesem Bereich ein sehr hohes Wachstumspotenzial liegt“, sagt Alexander Erraß, Geschäftsführer von seniorfirst.de. Auch Sascha Syska, Geschäftsführer von Wohnen-im-Alter.de, freut sich über die strategische Kompetenz-Erweiterung: „Wohnen-im-Alter.de ist schon heute eines der reichweitenstärksten Portale im Bereich Pflegeheime und betreutes Wohnen, daher freuen wir uns mit seniorfirst.de nun auch einen Partner für den Bereich der ambulanten Pflege gefunden zu haben.” Beide Start-ups sitzen in Karlsruhe.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse.

* Testbetrieb beendet: Einige unserer Leser machen sich sorgen um adHoc (www.adhoc.com), den “Echtzeitdienst für lokale Deals” (Eigenwerbung) von Torsten Both (ehemals Star Money) und dem erfolgreichen Serial Entrepreneur Marco Börries (Star Division, Star Money, VerdiSoft, NumberFour, Mag10). Momentan gibt es bei adHoc keine neuen Angebote. Auf der Seite steht “Leider konnten wir keine Deals für deine Stadt finden”. Wobei adHoc, im Frühjahr gestartet, bisher ohnehin nur in Hamburg aktiv war. Dieser Testbetrieb sei nun beendet, sagt Mitgründer Both gegenüber deutsche-startups.de. “Wir haben in den vergangenen Monaten wertvolle Erfahrungen gesammelt und werden diese nun auswerten, um die weitere Zukunft von adHOC zu planen.” Neue Deals gibt es somit vorerst keine mehr. Bereits verkaufte Deals können die Nutzer aber weiter einlösen. Zum Konzept von adHoc: Bei Start-up gibt es Gutscheine aller Art. Der Unterschied zu Groupon und Co: Die Deals sind sofort verfügbar und einlösbar.

* Einstieg: Burda Direkt Services, ein Direktmarketingableger des Medienhauses Burda, steigt beim Shopping-Club 52Weine.de (www.52weine.de) ein. Der Fullservice-Dienstleister ist ab sofort mit 51 % der Anteile Mehrheitseigentümer des Wein-Start-ups. “Das fundierte Know-how und das vorhandene Netzwerk des neuen Beteiligungspartners bietet 52weine.de die Möglichkeit die bisherigen Absatzkanäle auszuweiten und den Wachstumstrend weiter zu beschleunigen”, sagt Daniel Wild vom 52Weine.de-Anteilseigner Ecommerce Alliance, der nun mit 29 % am Start-up beteiligt ist. 52weine.de ging 2010 an den Start. Die Jungfirma bietet ihren Mitgliedern edle Tropfen aller Art an. Anfangs war auch France Gourmet Diffusion – also der Betreiber von VentealaPropriete (www.ventealapropriete.com) an 52weine.de beteiligt. Wein ist momentan eines der Trendthemen in der deutsche Gründerszene: Weitere Artikel zu Wein-Start-ups in unserem Themenschwerpunkt Wein.

Anzeige
* Steuerberatung für Start-ups: steuerberaten.de ist Deutschlands erstes Online-Steuerbüro. Die Kombination aus 25 Jahre Erfahrung als Steuerberater mit den Möglichkeiten des Internets führt zu einer sehr effizienten Organisation. Leistungen wie Buchführung, Lohnabrechnung oder Jahresabschluss werden oft deutlich günstiger. Auf eine persönliche Betreuung durch einen festen Steuerberater muss dabei nicht verzichtet werden. Zum Steuerberater

* Abschied: Vorstand Oliver Beyer verlässt den Handwerkermarktplatz MyHammer (www.my-hammer.de) zum Jahresende. Beyer, der zuletzt die Bereiche Recht, Personal, Government Relations und Investor Relations verantwortete, war seit fast zehn Jahren für das Unternehmen bzw. die Vorgängerfirma Abacho tätig. “Aus persönlichen Gründen überlege ich schon länger, meinen Lebensmittelpunkt nach Düsseldorf zu verlegen und mich neuen Herausforderungen zu stellen”, sagt Beyer, der seit zwei Jahren Vorstand von MyHammer war. Beyer, der 2002 als Justiziar bei MyHammer begann, sieht “das Unternehmen für die Zukunft sehr gut aufgestellt”. Die Neuausrichtung von MyHammer sei weitgehend abgeschlossen. Das Unternehmen stoppte in diesem Jahr seinen Expansiondrang ins Ausland und trennte sich zudem von rund einem Drittel seiner Mitarbeiter. Der Grund dafür: Bei 15,7 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftete der Handwerkermarktplatz im vergangenen Jahr ein EBIT in Höhe von -2,4 Millionen Euro. Auch im erstern Halbjahr dieses Jahres sind die MyHammer-Zahlen weiter tiefrot. Somit ist es nicht verwunderlich, dass vorerst MyHammer-Vorstandschef Markus Berger-de León die Aufgaben von Beyer übernimmt.

* Jetzt anmelden: Am 18. und 19. November findet in Offenbach zum siebten Mal das Browsergames Forum statt. Vorträge halten unter anderem Phil White, Vice President Production bei Jagex (UK),und Michael Pachter, Managing Director Equity Research Wedbush Morgan (USA), und Diane Lagrange, Co-Founder Ico Partners (FR). Themen in Offenbach sind unter anderem Next Generation Browsergames, Marktentwicklung und Monetization 2.0. “Wir sind besonders froh, eine Reihe von Vortragenden zu haben, die man selten oder gar nicht auf den üblichen Veranstaltungen sieht. Zudem haben wir einen ganzen Block mit Marktdaten, Ausblicken und Analysen von renommierten Fachleuten, die für viele sehr spannend sein dürften”, sagt Conference Manager Jan Wagner. Weitere wichtige Veranstaltungen für Gründer und Netzmenschen gibt es in unserem Veranstaltungskalender.

Nicht vergessen: ds und Seedmatch suchen gemeinsam Geschäftsideen, die begeistern. Es winken 100.000 Euro! Alles über die Aktion auf unserer Crowdfunding-Sonderseite

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.