Kurzmitteilungen: smava, Boobox, gettings, froodies, Affiliate eBook

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Jubiläumszahlen: Die Kreditbörse smava (www.smava.de), die bei den Lesern von deutsche-startups.de von Anfang an für große Diskussionen sorgte, präsentiert pünktlich zum vierten Geburtstag neue Zahlen: […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Jubiläumszahlen: Die Kreditbörse smava (www.smava.de), die bei den Lesern von deutsche-startups.de von Anfang an für große Diskussionen sorgte, präsentiert pünktlich zum vierten Geburtstag neue Zahlen: Seit dem Start 2007 vermittelte das junge Unternehmen demnach Kredite in einer Gesamthöhe von rund 50 Millionen Euro, davon allerdings allein 22 Millionen Euro im Jahr 2010. Das Konzept, die Vermittlung von Krediten unter Privatpersonen kam somit erst im vergangenen Jahr so richtig in Schwung. Mitgründer Alexander Artopé gibt sich zufrieden: “Mit smava.de haben wir vor vier Jahren einen Online-Kreditmarktplatz entwickelt, der das Kreditgeschäft zurück zu seinen Ursprüngen führt: Kreditnehmer und Anleger tätigen miteinander direkt Geldgeschäfte. So erreichen sie unbürokratisch und schnell bessere Konditionen”. Zum Geschäftsmodell: Der Kreditnehmer zahlt je nach Laufzeit eine Vermittlungsgebühr an smava. Um im schwierigen Segment der Kreditvermittlung bestehen zu können, braucht smava sicherlich weiter einen langen Atem. In der smava-Kasse sollte zumindest noch genug Kapital vorhanden sein. In der letzten Finanzierungsrunde, deren Höhe nicht bekannt ist, statteten die Altinvestoren Earlybird, Neuhaus Partners und Oliver Jung das Start-up mit Kapital aus. In zwei Runden sammelte smava zuvor acht Millionen Euro ein.

Anzeige
* 50,– € Gutschein für Sie! Anzeigen bei Google gratis testen. Einfach selbst erstellen. Neue Kunden gewinnen! Starten Sie Ihren Geschäftserfolg im Internet!

* Klonfieber: Mit Boobox (www.boobox.de) geht eine weitere deutschsprachige Birchbox-Kopie an den Start. Gründer Oliver Bronner, gehörte zuvor zum Gründerteam von Reduti.de (von DailyDeal übernommen). Nutzer von Boobox bekommen jeden Monat “exklusive Highend Kosmetikproben mit spannenden Make-up Tutorials und Expertentipps & Tricks in einer schönen Box zum Testen nach Hause geliefert”. Für die handliche Box müssen die Kosmetikproben 10 Euro zahlen. Anfang März startete Rocket Internet, der Inkubator der Samwerbrüder Alexander, Marc und Oliver (auch an deutsche-startups.de beteiligt), mit Glossybox (www.glossybox.de) ebenfalls eine deutsche Version des US-Dienstes Birchbox. Ebenfalls für zehn Euro bekommt die weibliche Zielgruppe bei Glossybox jeden Monat eine Box mit mehreren Kosmetikproben ins Haus geschickt.

* Expansion: Der Coupondienst gettings (www.gettings.de) geht bundesweit an den Start. Bisher war der Ableger des Mobilfunkers e-Plus nur in der Rhein-Ruhr-Region unterwegs. Zum bundesweiten Start gönnt sich das junge Unternehmen, welches Start-ups wie Coupies (www.coupies.de) Konkurrenz macht, ein Facelifting. Verbesserte Filtermöglichkeiten sollen dabei dem Wunsch der Nutzer nach Individualisierbarkeit Rechnung tragen. Urspünglich betrieb e-Plus unter dem Namen gettings ein Werbemodell für Mobilfunktelefone. Der Dienst wurde im Sommer 2010 eingestellt.

* Noch eine Expansion: Der Lebensmittelshop froodies (www.froodies.de) beliefert nun auch Kunden in seiner Heimatstadt Düsseldorf. “Der froodies-Hauptsitz ist in Düsseldorf. Unser Kapitalgeber, der Sirius Seedfonds, deren Hauptinvestoren die Stadtsparkasse Düsseldorf und die NRW.Bank sind, kommt aus Düsseldorf. Da liegt es natürlich nahe, nach Dortmund, Wuppertal und Münster jetzt auch hier, in Düsseldorf, den einfachen und bequemen Online-Einkauf von zuhause aus anzubieten”, sagt Mitgründer und Geschäftsführer Lutz Preußners. Das 2009 gestartete Start-up sammelte Anfang dieses Jahres erneut Kapital ein. Bei der zweiten Finanzierungsrunde zückten neben dem Erstinvestor Sirius Venture auch der High-Tech Gründerfonds und mehrere Business Angels ihre Geldbörse. Sirius Venture stattete froodies bereits im vergangenen Jahr mit einer sechsstelligen Summe aus.

Anzeige
* Lesetipp: Auf imposanten 692 Seiten gewährt Sebastian Erlhofer in seinem Buch “Suchmaschinen-Optimierung: Das umfassende Handbuch” Einsteigern und auch Fortgeschrittenen ausführliche, fundierte und vor allem äußerst verständliche Informationen zu allen wichtigen Bereichen rund um das Dauerthema Suchmaschinenoptimierung (SEO). Jetzt bei amazon bestellen

* PDF-Lesestoff: Mit dem “Affiliate Marketing eBook” hat die Leipziger Online Marketing-Agentur Projecter ein 211-seitiges Werk zum Thema Affiliate Marketing verfasst. Das digitale Werk beschäftigt sich unter anderem mit Themen wie “Wie werde ich Affiliate?”, “Wie werde ich Merchant?” und beleuchtet äußerst verständlich auch technische Aspekte des Affiliate Marketings. Zu den Autoren gehören neben den Projecter-Gründern Katja von der Burg und Patrick Hundt unter anderem Jasmin Schindler, Simon Kronseder und Julia Rittig.

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#Zahlencheck Wimdu: Über 60 Millionen Verlust seit dem Start

Wimdu: Über 60 Millionen Verlust seit dem Start
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach dem Verkauf von Wimdu an den Ferienwohnungsvermittler Novasol blieb beim airbnb-Wettbewerber kaum ein Stein auf dem anderen. Mit guter Tendenz aus den roten Zahlen: Der Jahresfehlbetrag lag 2016 bei nur noch 3 Millionen Euro (Vorjahr: 11,2 Millionen).

Interview Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Unser Programm dauert zwölf Monate, weil wir uns bewusst gegenüber anderen Plattformen abheben wollen. Bei uns geht es darum, die Startups nachhaltig zu fördern. Erfolgreiches Gründen lebt ja nicht vom schnellen Start”, sagt Peter Trapp, Geschäftsführer des startport.

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.