Kurzmitteilungen: yourdelivery.de, Lieferando, Tomfy, verkaufsuns.de, Digitale Seiten, Maler.org, Venture Lounge

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Namenswechsel: Der Lieferservice yourdelivery.de (www.yourdelivery.de) heißt ab sofort Lieferando (www.lieferando.de). “Doch sonst bleibt alles beim Alten”, teilt das Start-up in seinem Unternehmensblog mit. “Auch weiterhin […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Namenswechsel: Der Lieferservice yourdelivery.de (www.yourdelivery.de) heißt ab sofort Lieferando (www.lieferando.de). “Doch sonst bleibt alles beim Alten”, teilt das Start-up in seinem Unternehmensblog mit. “Auch weiterhin können Sie bei Lieferando unkompliziert Lieferdienste in Ihrer Nähe finden und Essen, Catering, Obst und Getränke bestellen, nur dass der Firmenname nun so verständlich ist wie der Service, der geboten wird.” Gegründet wurde yourdelivery.de 2009 von Christoph Gerber, Jörg Gerbig und Kai Hansen. Zur Seite stand dem Trio Rheingau Ventures. Der Inkubator wurde von den Ex-sportme-Machern Tobias Johann, Philipp Hartmann und Kai Hansen ins Leben gerufen. Neben Mountain Super Angel investierte auch DuMont Venture in den Lieferservice aus Berlin. Im heiß umkämpften Markt der Lieferdienste ist neuerdings auch Team Europe Ventures (TEV) mit Lieferheld.de (www.lieferheld.de) aktiv. In vergangenen Jahr ging zudem eat-star (www.eat-star.de) an den Start. Marktführer ist weiter Pizza.de (www.pizza.de).

* Online-Tombola: Bei Tomfy (www.tomfy.de) finden ständig Gewinnspiele statt. Nutzer, die mitmachen möchten, müssen sich nur einen Preis auswählen und eine Loskugel aussuchen. Diese kostet 50 Cent. Die Online-Tombola funktioniert dabei nach dem deutschen Rundfunkstaatsvertrag. “Uns war es wichtig, ein in Deutschland akzeptiertes und gesetzlich klar geregeltes Modell den Usern anbieten zu können”, sagt Mitgründer und Geschäftsführer Markus Mandelbaum, der als geschäftsführender Gesellschafter der Maxence IT wirkt. Tomfy sei nach den strengen Vorgaben der Lottery and Gaming Authority in Malta lizensiert. Damit garantierte Tomfy seinen Mitspielern staatlich überwachte Verlosungen. Neben der eigenen Plattform ist das junge Unternehmen auch als Dienstleister im Whitelabel-Segment unterwegs. Beim Freemailer GMX ist die Online-Tombola bereits eingebunden. In eine vergleichbare Richtung wie Tomfy geht die Online-Losbude King Keks (www.kingkeks.com). Die Bandbreite der Verlosungen reicht von einer H&M-Geschenkkarte über eine Krups Nespresso bis zum iPod touch. Wer eine dieser Verlosungen gewinnen möchte, muss einen Glückskeks, die Währung bei King Keks, setzen. Ein Glückskeks kostet 50 Cent.

* Re-Commerce: Mit verkaufsuns.de (www.verkaufsuns.de) geht ein weiterer Ankaufdienst für gebrauchte Elektrogeräte an den Start. Die Plattform mit dem zungenbrecherischen Namen wird von Dennis Hirth betrieben. Wie Konkurrent WirKaufens (www.wirkaufens.de) sitzt auch Namensvetter verkaufsuns.de in Frankfurt an der Oder. Zu den weiteren Konkurrenten des Neueinsteigers gehören Flip4new (www.flip4new.de), der internationale Anbieter zonzoo (www.zonzoo.de) und auch reBuy.de (www.rebuy.de). Das Berliner Start-up kauft – im Gegensatz zum Konkurrenten momox.de (www.momox.de) – längst nicht mehr nur Spiele, CDs und DVDs an, sondern auch iPads, Spielekonsolen und iPhones.

Anzeige
* Lesetipp: Geld ist immer knapp – gerade in Start-ups. Alois Gmeiner, der seit über 20 Jahren in der Werbebranche arbeitet, kennt das Problem. Und er vertritt die Meinung, dass es keiner großen Investitionen bedarf, um Produkte, Dienstleistungen oder das eigene Unternehmen zu bewerben. In seinem seinem Buch “No-Budget-Marketing. Die besten Werbemittel für leere Kassen” hat er zahlreiche Ideen zusammengestellt, wie man auch ohne Budget große Werbeeffekte erzielt. Jetzt bei amazon bestellen

* Expansion: Der Branchenbuchanbieter Digitale Seiten (www.digitaleseiten.de) schickt laut Gründerszene mit Maler.org (www.maler.org) einen weiteren Ableger ins Rennen. “Ziel ist, registrierten Maler-Unternehmen über ihre qualitativ hochwertige Darstellung bei maler.org zu ermöglichen, neue Kunden über das Internet zu gewinnen”, heißt es auf der Website. Als erster Ableger von Digitale Seiten ging bereits im vergangenen Jahr Dachdecker.com (www.dachdecker.com) online. Im Portfolio des Start-ups befinden sich unter anderem noch Fliesenleger.net (www.fliesenleger.net) und Fensterbau.org (www.fensterbau.org). Das Branchenbuch sammelte Ende 2010 von Kite Ventures, einigen ungenannten Business-Angeln und Team Europe Ventures (TEV) beachtliche 1,5 Millionen Euro ein.

* Am 3. Februar findet in Bonn wieder eine Venture Lounge statt. Das Thema der Veranstaltung ist “Hightech, Cleantech & Software”. Ziel der Venture Lounge ist es “junge Unternehmer auf der Suche nach Eigenkapital mit Business Angels und Vertretern führender Venture Capital-Gesellschaften zusammenzubringen”. Bewerbungen sind noch bis 21. Januar möglich. Fachvorträge runden die Veranstaltung ab. Weitere wichtige Veranstaltungen für Gründer und Netzmenschen gibt es in unserem Veranstaltungskalender.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.