“Sechsstellige Summe” – HochzeitsPlaza aus dem Hause Hanse Ventures sammelt Kapital ein

Finanzspritze für HochzeitsPlaza (www.hochzeitsplaza.de), ein Start-up aus dem Hause Hanse Ventures, dem Inkubator von Sarik Weber und Jochen Maaß sowie Bernd Kundrun und Rolf Schmidt-Holtz. Das Unternehmen sammelt in einer Kapitalrunde eine “mittlere […]
“Sechsstellige Summe” – HochzeitsPlaza aus dem Hause Hanse Ventures sammelt Kapital ein

Finanzspritze für HochzeitsPlaza (www.hochzeitsplaza.de), ein Start-up aus dem Hause Hanse Ventures, dem Inkubator von Sarik Weber und Jochen Maaß sowie Bernd Kundrun und Rolf Schmidt-Holtz. Das Unternehmen sammelt in einer Kapitalrunde eine “mittlere sechsstellige Summe” ein. Wie HochzeitsPlaza mitteilt, ging die Finanzierungsrunde von Holger Hengstler, dem Geschäftsführer von dress-for-less, aus. Zudem hätten sich auch alle weiteren Gesellschafter an der Finanzierungsrunde beteiligt. Bei HochzeitsPlaza sind neben Hanse Ventures und dress-for-less-Chef Hengstler Jochen Maaß, Rolf Schmidt-Holtz, Bernd Kundrun, Artaxo, Sarik Weber, Stefan Wiskemann, Philipp Westermeyer und Gründer Nikolaus Zacher an Bord. Vor der Finanzierungsrunde hielt Zacher 39 % der Anteile. Die neuen Anteilsverhältnisse sind noch nicht im Handelsregister verfügbar.

“HochzeitsPlaza ist ein aufstrebender Player im E-Commerce-Bereich. Mich überzeugt vor allem die zielgruppengenaue Ausrichtung des Angebots auf Brautpaare. Mit praktischen Hilfen, einer großen Community, hochwertigen redaktionellen Inhalten und durchdachten E-Commerce-Angeboten bietet HochzeitsPlaza einen echten Mehrwert“, sagt Hengstler. Mit dem frischen Kapital will Gründer Zacher das “Angebot noch besser auf die Bedürfnisse von Brautpaaren ausrichten”. Brautpaare finden auf HochzeitsPlaza zahlreiche Hilfen und Unterstützung rund um das Thema Hochzeit – von der Verlobung bis zu den Flitterwochen.

Der wichtigste Konkurrenz ist weddix.de

Vor dem Start im Juli dieses Jahres hat Zacher, der zuletzt als Senior Consultant bei Boston gearbeitet hat, den Markt der Hochzeitsportale genauestens analysiert. Auf den ersten Blick ist die Konkurrenz in diesem sehr speziellen Segment riesig. Die allerwenigsten sind aber rundrum gut gemacht. Der wichtigste Konkurrenz ist weddix.de (www.weddix.de), ein Hochzeitsinfodienst, der schon seit zehn Jahren existiert und von Sylke und Thoralf Mann ins Leben gerufen wurde. Doch auch das 10-köpfige HochzeitsPlaza-Team musste nicht bei Null anfangen. Das Hochzeitsforum Wedding.de, welches vorher dem Suchmaschinenoptimier artaxo gehörte, ging in HochzeitsPlaza auf. Diese Plaudereckte bildete somit das Grundgerüst der neuen Hochzeitsseite, die sich optisch sehen lassen kann.

Im Gegensatz zu Captain Travel bzw. 1000kreuzfahrten (www.1000kreuzfahrten.de) scheint es bei HochzeitsPlaza demnach gut zu laufen. Beim Bewertungsdienstes für Kreuzfahrten zog Hanse Ventures kürzlich die Reißleine. Grund: Das Start-up erreichte die im Businessplan vereinbarten Ziele nicht. “Hanse Ventures hat die Anteile der Gründer und weiteren Investoren zu einem fairen Preis zurückgekauft”, sagt Weber von Hanse Ventures. Seit Dezember führt Benjamin Vahle das Start-up. Er soll Captain Travel wieder auf Kurs bringen. Neben den bereits genannten Start-up gehören noch TopTranslation (www.toptranslation.com) und Carmio (www.carmio.de) zu den offiziell bekannten Unternehmen des Inkubators.

MT Performance bearbeitet fremde Märkte

Ein weiteres Start-up verstecken die Hamburger bisher gekonnt – gemeint ist die Berliner MT Performance GmbH, die von Benedikt Franke (ehemals Rocket Internet bzw. Groupon) und Philipp Christoph Huffmann geführt wird. Viel verraten will der Mitgründer Franke über sein Unternehmen nicht. Klar ist zumindest, dass MT Performance mit seinen mehreren dutzend Mitarbeitern fremde Märkte – beispielsweise den spanischen Markt – bearbeitet. In andere Länder streckt das Start-up, welches als bestes Pferd im Stall von Hanse Ventures gilt, bereits seine Fühler aus. Konkrete Projekte nennt Franke im Gespräch mit deutsche-startups.de nicht und verweist lediglich auf denkbare Plattformen wie einen Vergleich von Dating-Plattformen. Es geht somit bei MT Performance unter anderem um Lead-Generation – mit besonderem Fokus auf stark wachsende Online-Märkte.

In Stellenanzeigen nennt das Start-up große Ziele: “Das Unternehmen konzentriert sich auf den internationalen Online Marketing Markt, um von dem hier zu erwartenden starken Wachstum der nächsten Jahre zu profitieren. Unterstützt von namhaften Investoren haben wir das ambitionierte Ziel, in kurzer Zeit das führende Online Marketing Unternehmen auf dem internationalen Markt zu werden”. Als Gesellschafter bei MT Performance sind neben Hanse Ventures (44 %) und den beiden Gründern (jeweils 22 %) die artaxo AG, Bernd Kundrun, André Vollbracht und Rolf Schmidt-Holtz an Bord. Die üblichen Verdächtigen somit!

Artikel zum Thema
* “Ja, ich will” – Neue Hochzeitsseiten bringen Schwung ins Heiratsgeschäft
* HochzeitsPlaza begleitet Brautpaare in den Hafen der Ehe – Hanse Ventures-Ableger startet

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.