Gesucht: Start-up des Jahres

Es ist wieder soweit: Zum vierten Mal sucht deutsche-startups.de gemeinsam mit allen Lesern sowie einer Jury aus Journalisten, unabhängigen Branchenexperten und Investoren das “Start-up des Jahres”. Wie in den Vorjahren wollen wir mit […]

Es ist wieder soweit: Zum vierten Mal sucht deutsche-startups.de gemeinsam mit allen Lesern sowie einer Jury aus Journalisten, unabhängigen Branchenexperten und Investoren das “Start-up des Jahres”. Wie in den Vorjahren wollen wir mit unserer Auszeichnung noch einmal alle Gründungen in den Vordergrund schieben, die in den vergangenen (rund zwölf) Monaten den Sprung in die Webwelt gewagt haben. Und wie immer kann nur ein Start-up den begehrten Titel “Start-up des Jahres” abräumen. Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an die Leipziger Dokumentenplattform PaperC. Vor zwei Jahren sicherte sich der Hamburger Statistikdienst statista die Mehrheit der Jurystimmen. Bei der Premiere wurde myMüsli ausgezeichnet. Nun suchen wir einen würdigen Nachfolger.

Wie in den Vorjahren starten wir die Wahl zum “Start-up des Jahres” mit einer Vorschlagsliste. Die unten stehende Liste ist lediglich eine unverbindliche Vorauswahl, die die Redaktion von deutsche-startups.de getroffen hat. Ob es diese Start-ups oder doch ganz andere auf die Nominierungsliste schaffen, ist noch völlig offen. Daher sind weitere Nennungen von interessanten Gründungen über die Kommentarfunktion überaus willkommen. Einzige Voraussetzung: Um auf der Nominierungsliste stehen zu können, dürfen die Start-ups frühstens im Winter des vergangenen Jahres online gegangen sein. Aus allen Vorschlägen und Kommentaren entsteht die endgültige Abstimmungsliste. Mit Hilfe dieser entscheidet in einer weiteren Runde eine Jury aus Journalisten, unabhängigen Branchenexperten und Investoren, welche junge Firma den Titel “Start-up des Jahres 2010” verdient hat.

Vorschläge für die Nominierungsliste

*12like (www.12like.com) – Partnervermittlung
* AllesAnna (www.allesanna.de) – Online-Drogerie
* Auskunft.de (www.auskunft.de) – Branchenbuch
* Avocado Store (www.avocadostore.com) – Marktplatz für nachhaltige Produkte
* Bettermarks (www.bettermarks.de) – E-Learningdienst
* Citydeal (www.citydeal.de) – Schnäppchendienst (inzwischen Groupon)
* Crowdpark (www.crowdpark.de) – Social-Forecasting-Dienst
* DeinBus.de (www.deinbus.de) – Organisation von Gruppenfahrten
* Digitale Seiten (www.digitaleseiten.de) – Branchenbuch
* EatSmarter (www.eatsmarter.de) – Ernährungsplattform
* fashion4home (www.fashion4home.de) – Möbel-Shop
* Fliplife (www.fliplife.com) – Social Game
* Freecent – Bezahldienst
* friendticker (www.friendticker.com) – Check-In-Dienst
* frents (www.frents.com) – Netzwerk für Freunde und Sachen
* Hotelsnapper (www.hotelsnapper.de) – Hotel-Verhandlungsdienst
* kautionsfrei.de (www.kautionsfrei.de) – Vermittlung und Abwicklung von Mietkautionen
* myTaxi (www.1touchtaxi.com) – Smartphone-Taxibestellsystem
* PiNkey (www.pinkey.de) – Einlagerungsservice für Ersatzschlüssel
* Windeln.de (www.windeln.de) – Shop für Baby- und Kleinkinderartikel
* YogaEasy.de (www.yogaeasy.de) – Online-Yogastudio
* Yoom (www.yoom.de) – Immobilien-Marktplatz

Die diesjährige Vorauswahl zum “Start-up des Jahres 2010” ist eröffnet: Über die Kommentarfunktion können alle Leser über diese Vorschläge für die Nominierungsliste diskutieren, selbst ernst gemeinte Kandidaten vorschlagen oder für ein bereits genanntes Start-up Partei ergreifen. Wer fehlt? Wer gehört auf gar keinen Fall auf die Liste? Aus allen Vorschlägen und Kommentaren entsteht die endgültige Abstimmungsliste.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.