Ecommerce Alliance schnappt sich noch ein Stück von Mybestbrands

Der Schnäppchensammler Mybestbrands (www.mybestbrands.de) wandert ein Stück weiter unter das Dach der Ecommerce Alliance (ehemals getmobile). Das umtriebige und aufstrebende Beteiligungsunternehmen von Tim Schwenke und Daniel Wild stockt seinen Anteil an Mybestbrands nach […]
Ecommerce Alliance schnappt sich noch ein Stück von Mybestbrands

Der Schnäppchensammler Mybestbrands (www.mybestbrands.de) wandert ein Stück weiter unter das Dach der Ecommerce Alliance (ehemals getmobile). Das umtriebige und aufstrebende Beteiligungsunternehmen von Tim Schwenke und Daniel Wild stockt seinen Anteil an Mybestbrands nach eigenen Angaben von “bisher 10 % auf nunmehr rund 20,5 % auf”. Erst kürzlich hatte die Ecommerce Alliance Tiburon Partners an sich gerissen. “Mybestbrands gewinnt als Kundengenerator im Internet zunehmend an Bedeutung. Die Erhöhung unserer Beteiligung war somit eine logische Schlussfolgerung”, sagt Wild.

Warum Mybestbrands für die Ecommerce Alliance so attraktiv ist, zeigt das Zitat von Mitgründer Schwenke: “Mybestbrands ist in der Lage, unseren weiteren E-Commerce-Brands sehr kostengünstig Kunden zu vermitteln”. Zu den E-Commerce-Marken der Ecommerce Alliance gehören unter anderem 52weine.de (www.52weine.de), PaulDirekt (www.pauldirekt.de) und Pearlfection (www.pearlfection.de). Bei Mybestbrands finden Nutzer täglich Infos zu aktuellen Sonderangeboten bei hunderten Online-Shops und Shoppingclubs. Ins Leben gerufen wurde der Schnäppchendienst, der sich über Provisionen finanziert, von Moritz Seidel (Gründer von Webfair) und Jörg Domesle (Gründer von Poster.de). Mit der Ecommerce Alliance sehen sich die Macher auf einem guten Weg: “Die Ecommerce Alliance ist für Mybestbrands ein sinnvoller strategischer Partner, der unseren Wachstumspfad wirkungsvoll unterstützt”.

Artikel zum Thema
* Expansion: Ecommerce Alliance übernimmt Tiburon Partners
* Ecommerce Alliance investiert in Schmuckshop Pearlfection
* Ecommerce Alliance stockt beim T-Shirtdienst Shirtinator auf

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.