sixt e-ventures startet preis24.de

Mit preis24.de (www.preis24.de) startet sixt e-ventures, das Beteiligungsunternehmen des Autoverleihers sixt, einen Preisvergleich zu den Themen Bank-, Versicherungs- und Haushaltsprodukte. Mit wenigen Klicks können Nutzer über die Plattform ihre bestehenden Verträge auf Herz […]
sixt e-ventures startet preis24.de

Mit preis24.de (www.preis24.de) startet sixt e-ventures, das Beteiligungsunternehmen des Autoverleihers sixt, einen Preisvergleich zu den Themen Bank-, Versicherungs- und Haushaltsprodukte. Mit wenigen Klicks können Nutzer über die Plattform ihre bestehenden Verträge auf Herz und Nieren prüfen. Die Werbetrommel rührt das Start-up zum Start mit Unterstützung des Rennfahrers Nick Heidfeld und einem Sparversprechen. Wer fünf Verträge vergleicht, neue abschließt und keine 200 Euro spart, bekommt ein Wochenende einen Mietwagen umsonst. Eine geschickte PR-Maßnahme, die im heiß umkämpften Vergleichssegment sicherlich notwenig ist, um Aufmerksamkeit zu erhaschen. Zu den Konkurrenten zählen beispielsweise TopTarif (www.toptarif.de) und Check24 (www.check24.de).

“Wer nachhaltig Kosten sparen möchte, benötigt einen klaren Überblick über die Preise am Markt. Mit unserem neuen Internet-Portal ermöglichen wir allen Nutzern eine effektive Überprüfung ihrer Fixkosten und zeigen günstigere Alternativen”, sagt Tim Heidfeld, Geschäftsführer von preis24.de. Der Bruder des bekannten Rennfahrers Nick Heidfeld betreibt seit mehreren Jahren eine Unternehmensberatung. Vorher wirkte er bei der Scout24-Gruppe und bei MaxData. Zum Portfolio von sixt e-ventures gehören unter anderem die Auto-Community carmondo (www.carmondo.de) und der Neuwagendienst autohaus24.de (www.autohaus24.de).

Artikel zum Thema
* sixt lagert mit winebase Weine ein
* Springer steigt bei autohaus24 ein
* Stockflock heißt künftig MyStocks
* Sixt e-ventures startet carmondo
* Sixt gründet Sixt e-ventures

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.