stickapps wechselt den Besitzer

Ende des vergangenen Jahres gab es erste Berichte über den nahendem Verkauf des Chat-Dienstleisters stickapps. Inzwischen ist die Sache nach Informationen von deutsche-startups.de über die Bühne gegangen. Im Impressum des Start-up wird Roman […]

Ende des vergangenen Jahres gab es erste Berichte über den nahendem Verkauf des Chat-Dienstleisters stickapps. Inzwischen ist die Sache nach Informationen von deutsche-startups.de über die Bühne gegangen. Im Impressum des Start-up wird Roman Szubryt als neuer Mann an der Spitze des Unternehmens geführt. Szubryt ist Inhaber der polnischen IT-Schmiede Mainseek, die für diverse deutsche Start-ups wie netmoms, Erdbeerlounge oder Webnews in Sachen Programmierung aktiv ist oder war. Der Verkauf wurde bereits im Dezember des vergangenen Jahres getätigt.

Der Chat-Dienstleister stickapps wurde Ende 2007 von Felix Fidelsberger und Michael Glöß unter dem Namen toksta ins Leben gerufen. stickapps können Community-Betreiber in wenigen Minuten in ihre Plattform einbinden. Die User der Community haben dann die Möglichkeit, direkt über ihr Profil per Text oder per Webcam und Mikrofon miteinander zu chatten. Finanzielle Unterstützung erhielt stickapps von Team Europe Ventures und Seedcamp. Details zum Verkauf wollen die Gründer in den kommenden Tagen veröffentlichen.

Artikel zum Thema
* Aus toksta wird stickapps
* Fünfzehn Fragen an Felix Fidelsberger von toksta
* ds-Videointerview: Felix Fidelsberger und Michael Glöß von toksta
* toksta spendiert Communitys einen Instant Messenger

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle