toksta spendiert Communitys einen Instant Messenger

Rund um die vielen sozialen Netzwerke, Communitys und Foren im Lande entstehen in letzter Zeit vermehrt Dienstleister, die die Anbieter mit bestimmten Diensten unterstützen wollen. Noch ganz jung im Markt ist toksta. Hinter […]
toksta spendiert Communitys einen Instant Messenger

Rund um die vielen sozialen Netzwerke, Communitys und Foren im Lande entstehen in letzter Zeit vermehrt Dienstleister, die die Anbieter mit bestimmten Diensten unterstützen wollen. Noch ganz jung im Markt ist toksta. Hinter diesen sechs Buchstaben verbirgt sich ein Instant Messenger, den Betreiber in wenigen Minuten in ihre Plattform einbinden können. “Die User der Community haben dann die Möglichkeit, direkt über ihr Profil per Text oder sogar per Webcam und Mikrofon miteinander zu chatten, ohne die Community zu verlassen und zum Beispiel zu Programmen wie Skype, MSN oder ICQ wechseln zu müssen”, erklärt Felix Fidelsberger das Konzept. Gemeinsam mit Michael Glöß, der sich mit der Shopping- und Nightlife-Plattform cojito.de (www.cojito.de) einen Namen machte, gründete der ehemalige SAP-Mitarbeiter Fidelsberger Ende 2007 die toksta GmbH. Kennengelernt haben sich die beiden Gründer im vergangenen Jahr auf der Fahrt zum IdeaLab, einem Gründerkongress an der WHU Koblenz.

Ihren Messagingdienst (siehe Screenshot rechts) bietet das dynamische Duo aus Potsdam entweder als kostenlose, werbefinanzierte Version, oder als kostenpflichtige White-Label-Lösung an. Bei der kostenlosen Version wird toksta über Werbung finanziert. Die Betreiber von Communitys werden anteilig an diesen Einnahmen beteiligt. “Wir glauben an die Qualität unseres Produktes und arbeiten daher ohne Vertragslaufzeiten. Auch ein Wechsel zwischen kostenloser Version und White-Label ist jederzeit möglich”, sagt Fidelsberger. Für viele Community-Besitzer ist toksta vermutlich eine gute Möglichkeit ihren Nutzern eine neue Funktion anzubieten und sie gleichzeitig noch auf der Seite zu halten. Zumal der neue Instant Messenger an das Layout der jeweiligen Community angepasst werden kann. “Die Integration der Freundesliste sowie des Profilfotos aus der Community in den Messenger ist ein weiteres wichtiges Feature”, sagt Fidelsberger.

Oliver Jung und Lukasz Gadowski sind mit an Bord

Durch Integration in die Communitys müssen klickfaule Nutzer zudem nicht mehr in andere Programm wechseln, um auf andere Art mit ihren Freunden zu kommunizieren. Überzeugt vom toksta-Konzept sind neben den Gründern auch die beiden Business Angel Lukasz Gadowski und Oliver Jung. „Jede Gründungsidee sollte einen klaren Kundennutzen haben und ein bestehendes Problem lösen. toksta nimmt den Communitys die Entwicklungsarbeit für ein komplexes Feature ab und kümmert sich zusätzlich um Hosting und Skalierung – Probleme mit denen viele Communitys bei schnellem Wachstum zu kämpfen haben”, sagt Gadowski.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.