toksta spendiert Communitys einen Instant Messenger

Rund um die vielen sozialen Netzwerke, Communitys und Foren im Lande entstehen in letzter Zeit vermehrt Dienstleister, die die Anbieter mit bestimmten Diensten unterstützen wollen. Noch ganz jung im Markt ist toksta. Hinter […]
toksta spendiert Communitys einen Instant Messenger

Rund um die vielen sozialen Netzwerke, Communitys und Foren im Lande entstehen in letzter Zeit vermehrt Dienstleister, die die Anbieter mit bestimmten Diensten unterstützen wollen. Noch ganz jung im Markt ist toksta. Hinter diesen sechs Buchstaben verbirgt sich ein Instant Messenger, den Betreiber in wenigen Minuten in ihre Plattform einbinden können. “Die User der Community haben dann die Möglichkeit, direkt über ihr Profil per Text oder sogar per Webcam und Mikrofon miteinander zu chatten, ohne die Community zu verlassen und zum Beispiel zu Programmen wie Skype, MSN oder ICQ wechseln zu müssen”, erklärt Felix Fidelsberger das Konzept. Gemeinsam mit Michael Glöß, der sich mit der Shopping- und Nightlife-Plattform cojito.de (www.cojito.de) einen Namen machte, gründete der ehemalige SAP-Mitarbeiter Fidelsberger Ende 2007 die toksta GmbH. Kennengelernt haben sich die beiden Gründer im vergangenen Jahr auf der Fahrt zum IdeaLab, einem Gründerkongress an der WHU Koblenz.

Ihren Messagingdienst (siehe Screenshot rechts) bietet das dynamische Duo aus Potsdam entweder als kostenlose, werbefinanzierte Version, oder als kostenpflichtige White-Label-Lösung an. Bei der kostenlosen Version wird toksta über Werbung finanziert. Die Betreiber von Communitys werden anteilig an diesen Einnahmen beteiligt. “Wir glauben an die Qualität unseres Produktes und arbeiten daher ohne Vertragslaufzeiten. Auch ein Wechsel zwischen kostenloser Version und White-Label ist jederzeit möglich”, sagt Fidelsberger. Für viele Community-Besitzer ist toksta vermutlich eine gute Möglichkeit ihren Nutzern eine neue Funktion anzubieten und sie gleichzeitig noch auf der Seite zu halten. Zumal der neue Instant Messenger an das Layout der jeweiligen Community angepasst werden kann. “Die Integration der Freundesliste sowie des Profilfotos aus der Community in den Messenger ist ein weiteres wichtiges Feature”, sagt Fidelsberger.

Oliver Jung und Lukasz Gadowski sind mit an Bord

Durch Integration in die Communitys müssen klickfaule Nutzer zudem nicht mehr in andere Programm wechseln, um auf andere Art mit ihren Freunden zu kommunizieren. Überzeugt vom toksta-Konzept sind neben den Gründern auch die beiden Business Angel Lukasz Gadowski und Oliver Jung. „Jede Gründungsidee sollte einen klaren Kundennutzen haben und ein bestehendes Problem lösen. toksta nimmt den Communitys die Entwicklungsarbeit für ein komplexes Feature ab und kümmert sich zusätzlich um Hosting und Skalierung – Probleme mit denen viele Communitys bei schnellem Wachstum zu kämpfen haben”, sagt Gadowski.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#Zahlencheck Wimdu: Über 60 Millionen Verlust seit dem Start

Wimdu: Über 60 Millionen Verlust seit dem Start
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach dem Verkauf von Wimdu an den Ferienwohnungsvermittler Novasol blieb beim airbnb-Wettbewerber kaum ein Stein auf dem anderen. Mit guter Tendenz aus den roten Zahlen: Der Jahresfehlbetrag lag 2016 bei nur noch 3 Millionen Euro (Vorjahr: 11,2 Millionen).

Interview Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Unser Programm dauert zwölf Monate, weil wir uns bewusst gegenüber anderen Plattformen abheben wollen. Bei uns geht es darum, die Startups nachhaltig zu fördern. Erfolgreiches Gründen lebt ja nicht vom schnellen Start”, sagt Peter Trapp, Geschäftsführer des startport.

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.