Media Ventures verkauft Spox-Anteile

Nach Premiere stößt nun auch Media Ventures, die Beteiligungsgesellschaft des Medienunternehmers Dirk Ströer, ihre Anteile an der Internet-Sportplattform Spox.com (www.spox.com) ab. Die Anteile in Höhe von 18,3 % gehen – wie bei Premiere […]

Nach Premiere stößt nun auch Media Ventures, die Beteiligungsgesellschaft des Medienunternehmers Dirk Ströer, ihre Anteile an der Internet-Sportplattform Spox.com (www.spox.com) ab. Die Anteile in Höhe von 18,3 % gehen – wie bei Premiere – an die Cresces-Gruppe. Das Unternehmen erwirbt laut Eigenbeschreibung “attraktive Unternehmen und formt daraus einen gemeinsamen Konzern. Jedes der Unternehmen erhält im Konzern eine neue, übergreifende Perspektive. Aus kleinen Einzelteilen wird ein gemeinsames Ganzes, in dem jeder Teil zum Erfolg beiträgt.” Cresces ist auch am biopharmazeutischen Unternehmen Toxavis beteiligt.

“Wir haben der Anfrage der Investoren-Gruppe Cresces zur Übernahme unserer Spox-Beteiligung gerne entsprochen, zumal durch die Transaktion unsere internen Renditeziele erreicht werden konnten”, sagt Dirk Ströer. “Wir bleiben dem Team rund um das Sportportal freundschaftlich verbunden und werden auch in Zukunft eng zusammenarbeiten.” Beide Unternehmen einigten sich bereits auf eine Werbekooperationen. Wie viel Geld durch den Verkauf der Spox-Anteile in die Kasse von Media Ventures wanderte, ist nicht bekannt.

Artikel zum Thema
* Premiere verkauft Spox.com-Anteil
* Spox.com ist online
* Erstes Lebenszeichen von Spox
* Premiere und media ventures planen Spox

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle