Yellow1 kauft tikkler

Die noch junge Such- und Auskunftsplattform Yellow1 übernimmt mit der Anzeigen-Community tikkler (www.tikkler.de) ein weiteres Projekt. Erst kürzlich schluckte das Unternehmen von Ulrich Schober ambiGo (www.ambigo.de), eine Metasuchmaschine für Auftragsauktionen. tikkler stand seit […]

Die noch junge Such- und Auskunftsplattform Yellow1 übernimmt mit der Anzeigen-Community tikkler (www.tikkler.de) ein weiteres Projekt. Erst kürzlich schluckte das Unternehmen von Ulrich Schober ambiGo (www.ambigo.de), eine Metasuchmaschine für Auftragsauktionen. tikkler stand seit Anfang März zum Verkauf. “Nach einem erfolgreichem Launch und einigen Online-Marketingkampagnen ist es uns leider nicht gelungen, die Plattform in die Gewinnzone zu befördern”, sagte Gründer Oliver Rieger damals. Die ergatterte Seedfinanzierung reichte offenbar nicht aus, um genug Werbedruck für eine dauerhafte Etablierung der Plattform zu erzeugen. Ihre Angebote und Gesuche können die registrierten Mitglieder bei Tikkler entweder über ihren PC oder per SMS einstellen. Die Kontaktaufnahme zwischen den Usern erfolgt anonym via Message oder SMS. Nach eigenen Angaben verfügt der Anzeigenmarktplatz über 4.000 registrierte Nutzer.

Mit der Übernahme durch Yellow1 soll tikkler “als kostenloses Business-Anzeigenportal mit innovativen Community-Funktionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz neu positioniert” werden. Sämtliche Funktionalitäten der Anzeigen-Community werden dabei auch den Nutzern der Such- und Auskunftsplattform yellow1 zur Verfügung gestellt. “Durch den Kauf und die Neuausrichtung von tikkler erweitern wir unser Such- und Auskunftsportal deutlich. Mit dem Community-Anzeigenportal schaffen wir einen Mehrwert für alle Yellow1-Nutzer”, sagt yellow1-Chef Schober. Yellow1 will vor allem den Gelben Seiten und anderen Onlinesuchdiensten Konkurrenz machen.

Artikel zum Thema
* yellow1 übernimmt ambiGo
* tikkler geht an den Start
* tikkler macht in Anzeigen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Heinz

    Bei aller Liebe, ich kann nicht verstehen, warum man für tikkler Geld bezahlen kann…

    Wenn ich mir so den ersten Eintrag auf der Seite anschaue:

    “Hi Männer, aufgepasst! bin Transex… sehr weiblich ( siehe die Bilder )…LUST auf SEX??? …”

    und das sonstige Trafficaufkommen, dann bleibt das leider für mich vollkommen unverständlich.
    Trotzdem viel Erfolg mit neuer Ausrichtung!

  2. Glückwunsch an Euch beide Oliver und Stefan. Ich denke das Projekt ist bei Yellow1 in guten Händen.

    Euch weiterhin gute Geschäfte in der Mainzer Altstadt ;-)



  3. wigger

    ist haltn adresshändler der auch was im web machen möchte,kohle ist da, scheinbar aber wenig know how und sense and sensibility fürs web

Aktuelle Meldungen

Alle