Lars Hinrichs ist Deutschlands wichtigster Web-Gründer

Die Entscheidung ist gefallen: Lars Hinrichs ist Deutschlands wichtigster Web-Gründer. Mit überwältigender Mehrheit wählte unsere Jury, die aus Journalisten, PR-Experten, Branchenkennern und Lesern bestand, den Gründer und Geschäftsführer des Business-Netzwerkes Xing (www.xing.com) auf […]
Lars Hinrichs ist Deutschlands wichtigster Web-Gründer

Die Entscheidung ist gefallen: Lars Hinrichs ist Deutschlands wichtigster Web-Gründer. Mit überwältigender Mehrheit wählte unsere Jury, die aus Journalisten, PR-Experten, Branchenkennern und Lesern bestand, den Gründer und Geschäftsführer des Business-Netzwerkes Xing (www.xing.com) auf den ersten Platz. Unter dem Namen OpenBC schickte der Hamburger 2003 seinen Kontaktanbahnungsdienst ins Netz. Drei Jahre später folgte der Gang an die Börse. Inzwischen verfügt das Business-Netzwerk über 6,14 Millionen Mitglieder, 470.000 Mitglieder davon greifen für Xing in ihr Portmonee.

Allein im ersten Halbjahr dieses Jahres erwirtschaftete Xing nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von 15,91 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Verdoppelung. Somit ist es kein Wunder, dass Hinrichs besonders in der Kategorie Erfolg ordentlich abräumte. Insgesamt bewertete unsere Jury die fast 80 nominierten Gründer in zehn Kategorien (Außenwirkung, Erfolg, Technologie, Nettigkeit, Netzwerkfaktor, Zukunft, Internationalität, Unkonventionalität, Originalität und Risikobereitschaft). In sechs dieser Kategorien wählte die Jury Xing-Gründer Hinrichs auf den ersten Platz. Die Ergebnisse der einzelnen Kategorien veröffentlichen wir in den kommenden Tagen. Die weiteren Platzierungen im Gesamtranking in den kommenden Stunden.

Und das sagt die Jury über Lars Hinrichs:

“Lars Hinrichs hat es als einer der wenigen Web-2.0-Gründer geschafft, mit seinem Dienst auch richtig Geld zu verdienen. Viele andere Web-Unternehmer dagegen gründen einfach los, ohne ein konkretes Business-Modell im Hinterkopf zu haben. Hinrichs gibt sich auch nicht einfach mit dem Erreichten zufrieden. So erweitert er die Xing-Plattform ständig um neue Features wie den Stellenmarkt, die Statusmeldung oder den Best-Offers-Marketplace.”

„Lars Hinrichs hat das geschafft wovon viele träumen. Mit einer einfachen und genialen Idee, maximalen Erfolg und Öffentlichkeit erreichen.”

“Lars Hinrichs, der Mann, der eigentlich nie lacht, sollte an sich was zum Lachen haben, betrachtet man die gesamte Historie von Xing. Erfolg hat er genug. Jetzt muss er nur noch Timm Thaler finden.”

“Lars Hinrichs zeichnet aus, dass er es als einer der wenigen deutschen Webunternehmer geschafft hat, ein Startup profitabel zu machen, bei gleichzeitigem Streben nach Innovation und hoher Nutzerzufriedenheit.

“Lars Hinrichs verkörpert zunächst einmal eine Idealkombination aus Fähigkeiten und Kenntnissen, wie sie von Gründern gebraucht werden. Klar, neben der Idee braucht es solide BWL und auch eine erkleckliche Menge Glück, dazu auch Standvermögen.”

“Lars Hinrichs hat konsequent und ruhig in den letzten Jahren Xing aufgebaut und zum Erfolg geführt. Xing ist heute der mit Abstand wichtigste Baustein für Business Networking in Deutschland und einer der namhaftesten in Europa und weltweit. Xing ist für viele kleinere spezialisierte oder vertikale Social Networks zum Vorbild geworden.”

“Lars Hinrichs versprüht Hamburger Charme gepaart mit der eines jugendlich gebliebenen Lausbubs. Vielleicht ist genau das einer der Gründe, warum er es schaffte, aus dem \’OpenBC\’-Projekt eine sehr erfolgreiche Xing AG mit guter Börsenstory und europäischer Expansion aus dem Boden zu stampfen.”

Dank an die Jury

Abschließend noch einmal vielen Dank an die Jury. Die Fachjury setzte sich zusammen aus: Torsten Bartel, Robert Basic, Cem Basman, Ralf Belusa, Matthias Berger, Tilo Bonow, Thomas Clark, Julia Derndinger, Eric Eitel, Joachim Graf, Dominik Grollmann, Prof. Dr. Tobias Kollmann, Jochen Krisch, Tina Kulow, Britta Müller, Mark Pohlmann, Stephan Randler, Marco Ripanti, Matias Roskos, Oliver Samwer, Prof. Hendrik Speck und Martin Weigert. In der Leserjury waren: Andreas van de Castel, Volker Graubaum, Nicole Ignaciuk, Bernhard Lücke, Klaus-Martin Meyer, Florian Nöll, Benjamin Rohé, Björn Schotte, Christian Weiss und Tobias Worzyk.

Artikel zum Thema
* Deutschlands wichtigster Web-Gründer – die Fachjury
* Deutschlands wichtigster Web-Gründer – die Leserjury
* Gesucht: Deutschlands wichtigster Web-Gründer

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.

#Fragebogen Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”

Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”
Freitag, 15. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Berlin würde ich mehr echte Startup Campusse wünschen, das heißt zum Beispiel alte Klinik- oder Fabrikgelände, die komplett für Start-ups nutzbar sind. Dazu einfachere Visa-Regularien für Nicht-EU-Fachkräfte”, sagt Paul Schwarzenholz, Mitgründer von zenloop.

#DealMonitor Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Donnerstag, 14. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im aktuellen #DealMonitor (14. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: nextmarkets sammelt 6 Millionen Euro. Zudem investieren Project A, Holtzbrinck Ventures und Flixbus-Mitgründer Jochen Engert in sennder.

#Podcast Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise

Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise
Donnerstag, 14. Juni 2018 ds-Team

Das Sinnbild des Verkäufers – der klingelnde, anklopfende Staubsaugervertreter, der von Tür zu Tür zieht – ist im B2B-Bereich so nicht vorstellbar. Doch das Prinzip existiert auch hier. Wie wird die sogenannte Kaltakquise bei B2B-Sales betrieben?

#DealMonitor Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Mittwoch, 13. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im heutigen #DealMonitor (13. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Project A investiert in Azowo und Testbirds sammelt 7 Millionen ein.