AGOF-Premiere für schülerVZ, MySpace, Fantastic Zero und Flickr.de

Neue Welle, neue Zahlen: Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) liefert mit den internet facts 2008-I frisches Zahlenmaterial über die deutsche Online-Szene. In der neuesten Studie, die Zahlen für Januar bis März 2008 ausweist, […]

Neue Welle, neue Zahlen: Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) liefert mit den internet facts 2008-I frisches Zahlenmaterial über die deutsche Online-Szene. In der neuesten Studie, die Zahlen für Januar bis März 2008 ausweist, sind wieder mehrere Neueinsteiger vertreten. Die Schüler-Community schülerVZ (www.schuelervz.net) landet bei der Premiere mit 3,75 Millionen Unique Usern im Monat auf Platz 22 der AGOF-Hitliste. Zum Vergleich: Der große Bruder studiVZ (www.studivz.net) steht mit 5,54 Millionen Unique Usern im Berichtszeitraum auf dem zehnten Platz. Dabei muss man bedenken, dass die AGOF nur Internet-Nutzer ab 14 Jahren berücksichtigt – und bei schülerVZ werden sich auch zahllose jüngere Nutzer tummeln. Doch zurück zum großen Bruder: Im Vergleich zur letzten Welle (internet facts 2007-IV; Oktober bis Dezember 2007) verbesserte sich die Studenten-Community aus dem Hause Georg von Holtzbrinck (auch an deutsche-startups.de beteiligt) um 920.000 Unique User (+ 19,9 %). Damit erreicht das Berliner Netzwerk monatlich mehr Nutzer als “Chip Online”, “Spiegel Online” und “AOL”.

Relativ dicht im Nacken sitzt studiVZ allerdings MySpace (www.myspace.de). Das bekannte Social Network kommt bei der Erstausweisung auf imposante 4,61 Millionen Unique User im Monat und landet auf Platz 16. Bekannte andere Communitys wie Stayfriends (3,48 Millionen Unique User), knuddels.de (1,48 Millionen Unique User) und die Lokalisten (1,33 Millionen Unique User) werden mit diesem Ergebnis eindeutig auf die hinteren Plätze verwiesen. Ebenfalls neu im AGOF-Universum vertreten sind das themenorientierte Vermarkternetzwerk Fantastic Zero (www.fantasticzero.de) und die Foto-Community Flickr.de (www.flickr.de). Der Ableger von Yahoo landet bei der Premiere mit 1,02 Millionen Unique Usern im Monat auf Platz 71, Fantastic Zero mit 1,51 Millionen Unique Usern auf Platz 52.

sevenload legt kräftig zu

Zum zweiten Mal in den AGOF-Charts vertreten sind der Social-Bookmark-Dienst Mister Wong (www.mister-wong.de), die Bewertungsplattform Qype (www.qype.de), die Foto- und Video-Community sevenload (www.sevenload.de) sowie die Experten-Community wer-weiss-was (www.wer-weiss-was.de). Den größten Sprung nach vorne machte von diesen vier Plattformen sevenload: Die Kölner verbesserten sich von 960.000 Unique Usern (Platz 66) bei der Premiere auf jetzt 1,75 Millionen Unique User. Mit den 790.000 Unique Usern (+ 82,3 %) mehr im Gepäck landete der Dienst nun auf Platz 49. wer-weiss-was erreicht mit 4,16 Millionen Unique User (+ 1,7 %) Rang 19, Mister Wong mit 1,70 Millionen Unique Usern (+ 3,7 %) Rang 50 und Qype mit 890.000 Unique Usern (+ 6,0 %) Rang 76. An der Spitze der AGOF-Charts steht weiter T-Online (15,16 Millionen Unique User) – vor Web.de (13,29 Millionen Unique User) und Yahoo (11,00 Millionen Unique User).

Ausgesuchte Angebote im AGOF-Check

AuVito
2007-III 5,33 Millionen Unique User
2007-IV 4,13 Millionen Unique User (- 22,5 % / – 1,20 Millionen)
2008-I 2,14 Millionen Unique User (- 48,2 % / – 1,99 Millionen)

Fantastic Zero
2008-I 1,51 Millionen Unique User

Flickr.de
2008-I 1,02 Millionen Unique User

HolidayCheck
2005-II 0,44 Millionen Unique User
2005-III 0,21 Millionen Unique User
2005-IV 0,39 Millionen Unique User
2006-I 0,45 Millionen Unique User
2006-II 0,63 Millionen Unique User
2006-III 0,76 Millionen Unique User
2006-IV 0,57 Millionen Unique User
2007-I 0,97 Millionen Unique User
2007-II 1,18 Millionen Unique User
2007-III 1,48 Millionen Unique User
2007-IV 0,94 Millionen Unique User (- 36,5 % / – 0,54 Millionen)
2008-I 1,18 Millionen Unique User (+ 25,5 % / + 0,24 Millionen)

Lokalisten
2007-I 0,53 Millionen Unique User
2007-II 0,73 Millionen Unique User
2007-III 1,02 Millionen Unique User
2007-IV 1,05 Millionen Unique User (+ 2,9 % / + 0,03 Millionen)
2008-I 1,33 Millionen Unique User (+ 26,7 % / + 0,28 Millionen)

Mister Wong
2007-IV 1,64 Millionen Unique User
2008-I 1,70 Millionen Unique User (+ 3,7 % / + 0,06 Millionen)

My-Hammer
2007-I 0,65 Millionen Unique User
2007-II 0,51 Millionen Unique User
2007-III 0,53 Millionen Unique User
2007-IV 0,43 Millionen Unique User (- 18,9 % / – 0,10 Millionen)
2008-I 0,53 Millionen Unique User (+ 23,3 % / + 0,10 Millionen)

MySpace
2008-I 4,61 Millionen Unique User

MyVideo
2006-IV 4,59 Millionen Unique User
2007-I 6,46 Millionen Unique User
2007-II 6,23 Millionen Unique User
2007-III 6,56 Millionen Unique User
2007-IV 6,42 Millionen Unique User (- 2,1 % / – 0,14 Millionen)
2008-I 6,56 Millionen Unique User (+ 2,2 % / + 0,14 Millionen)

Qype
2007-IV 0,84 Millionen Unique User
2008-I 0,89 Millionen Unique User (+ 6,0 % / + 0,05 Millionen)

schülerVZ
2008-I 3,75 Millionen Unique User

sevenload
2007-IV 0,96 Millionen Unique User
2008-I 1,75 Millionen Unique User (+ 82,3 % / + 0,79 Millionen)

StayFriends
2007-III 2,40 Millionen Unique User
2007-IV 2,76 Millionen Unique User (+ 15,0 % / + 0,36 Millionen)
2008-I 3,48 Millionen Unique User (+ 26,1 % / + 0,72 Millionen)

studiVZ
2007-III 3,45 Millionen Unique User
2007-IV 4,62 Millionen Unique User (+ 33,9 % / + 1,17 Millionen)
2008-I 5,54 Millionen Unique User (+ 19,9 % / + 0,92 Millionen)

trivago
2007-I 0,35 Millionen Unique User
2007-II 0,31 Millionen Unique User
2007-III 0,34 Millionen Unique User
2007-IV 0,20 Millionen Unique User (- 41,2 % / – 0,14 Millionen)
2008-I 0,28 Millionen Unique User (+ 40,0 % / + 0,08 Millionen)

wer-weiss-was
2007-IV 4,09 Millionen Unique User
2008-I 4,16 Millionen Unique User (+ 1,7 % / + 0,07 Millionen)

Hintergrund: Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Die internet facts 2008-I (Berichtszeitraum: Januar bis März 2008) sind die elfte Regelstudie der Marktforscher. Die Studie weist Reichweiten- und Strukturdaten für 448 marktkonstituierende Online-Werbeträger auf Angebotsbasis aus. Darüber hinaus liefert sie allgemeine Daten aus dem AGOF-Universum und Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce.

Artikel zum Thema
* AGOF-Premiere für Mister Wong, Qype, sevenload, wer-weiss-was
* studiVZ erstmals in der AGOF vertreten
* lokalisten geben ihr AGOF-Debüt

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#Zahlencheck Wimdu: Über 60 Millionen Verlust seit dem Start

Wimdu: Über 60 Millionen Verlust seit dem Start
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach dem Verkauf von Wimdu an den Ferienwohnungsvermittler Novasol blieb beim airbnb-Wettbewerber kaum ein Stein auf dem anderen. Mit guter Tendenz aus den roten Zahlen: Der Jahresfehlbetrag lag 2016 bei nur noch 3 Millionen Euro (Vorjahr: 11,2 Millionen).

Interview Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Unser Programm dauert zwölf Monate, weil wir uns bewusst gegenüber anderen Plattformen abheben wollen. Bei uns geht es darum, die Startups nachhaltig zu fördern. Erfolgreiches Gründen lebt ja nicht vom schnellen Start”, sagt Peter Trapp, Geschäftsführer des startport.

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.