StudiVZ erstmals in der AGOF vertreten

Und wieder einmal hat die AGOF (Arbeitsgemeinschaft Online Forschung) gezählt und liefert mit den internet facts 2007-III frisches Zahlenmaterial über die deutsche Online-Szene. Berichtszeitraum sind die Monate Juli bis September 2007. Zum ersten […]
  • Von Christina Cassala
    Donnerstag, 31. Januar 2008
  • 7 Kommentare

Und wieder einmal hat die AGOF (Arbeitsgemeinschaft Online Forschung) gezählt und liefert mit den internet facts 2007-III frisches Zahlenmaterial über die deutsche Online-Szene. Berichtszeitraum sind die Monate Juli bis September 2007. Zum ersten Mal vertreten in der zahlenlastigen Statistik: StudiVZ (www.studiVZ.de). Von null auf Platz 22 des Rankings stieg die Community mit 3,45 Millionen Unique Usern ein. Das bedeutet, dass 8,6 Prozent der deutschen Internetnutzer im dritten Quarteal des abgelaufenen Jahres die Website besuchten. Deutlich geschlagen wird das Studentennetzwerk jedoch vom Auktionshaus “AuVito“. 5,33 Millionen Unique Visitors besuchten die Website, dessen Zahlen bislang zu “preisvergleich” addiert wurden.

Weitere Neuzugänge in die Zahlen der AGOF fanden auch “StayFriends” mit 2,4 Millionen Unique Usern, “Deine Tierwelt”/dhd24.com” mit 1,98 Mio, “Jux.de” mit 1,73 Mio. sowie “GoYellow” mit 1,29 Mio. Unangefochtene Nummer eins in der Liste der reichweitenstärksten Online-Angebote bleibt “T-Online mit 14,96 Mio Unique Usern – ein neuer AGOF-Rekord. 37,2% der deutschen Internet-Nutzer waren damit laut AGOF im dritten Quartal auf den Internetseiten von “T-Online”. Auf Platz zwei und drei folgen “Web.de” und “Yahoo! Deutschland”.

So viele Nutzer wie noch nie

Und noch ein Rekord: Das Internet hat in Deutschand eine Reichweite von 64 Prozent, in Zahlen sind das 41,32 Millionen Menschen erreicht. Damit wurde im dritten Quartal 2007 erstmal die magische Schallmauer von 40 Millionen Nutzern durchbrochen. Allerdings gibt es erwartungsgemäß ein Gefälle in der Altersstruktur: Während bei den 14- bis 29-jährigen bereits 92,9 Prozent zu den Internetnutzern zählen, sind das bei den 30- bis 49-jährgen 79,3 Prozent unde damit über drei Viertel der Altersklasse. Wenigstens zu einem Drittel sind die über 50-jährigen im Netz unterwegs. Das sind immerhin 36,4 Prozent.

Hintergrund: Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Die internet facts 2007-III (Berichtszeitraum: Juli bis September 2007) sind die neunte Regelstudie der Marktforscher. Die Studie weist Reichweiten- und Strukturdaten für 348 marktkonstituierende Online-Werbeträger auf Angebotsbasis aus. Darüber hinaus liefert sie allgemeine Daten aus dem AGOF-Universum und Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.