Strategiewechsel bei den netzathleten

Im heiß umkämpften Markt der Sport-Netzwerke wollen sich die netzathleten (www.netzathleten.de) um Stefan Pfannmoeller mit einem Strategiewechsel stärker von der Konkurrenz absetzen. Mit der Einführung der Rubrik Sportnews, in der Hobbyautoren aller Art […]

Im heiß umkämpften Markt der Sport-Netzwerke wollen sich die netzathleten (www.netzathleten.de) um Stefan Pfannmoeller mit einem Strategiewechsel stärker von der Konkurrenz absetzen. Mit der Einführung der Rubrik Sportnews, in der Hobbyautoren aller Art über Sportler und Sportarten schreiben können, soll sich die Sportler-Community zu einer Sportplattform wandeln. Pfannmoeller hofft auf zahlreiche tagesaktuelle Nachrichten und Hintergründe, um die Mitglieder der Plattform künftig bei Laune zu halten. Langfristig soll mit Hilfe von Fans, Sportlern und Vereinen so eine Plattform entstehen, die neben den Mainstream-Sportarten Nachrichten zu sämtlichen Sportnischen bietet.

Gleichzeitig soll der Dienst so vermutlich auch mehr Nutzer ansprechen. Bisher richten sich Sport-Netzwerke vornehmlich an extrem sportaffine bzw. sportliche Zeitgenossen, welche sich auf der Plattform mit ihren Leidensgenossen vernetzen sollen. Durch die Einführung von Nachrichten könnte auch für sportinteressierte Mitmenschen der Anreiz größer sein, bei einer solchen Plattform Mitglied zu werden. Äußerlich sichtbar wird der Strategiewechsel bei den netzathleten durch einen neuen Slogan. Statt “Mein Sportnetzwerk” steht unter dem Logo nun “Mein Sportportal”.

Artikel zum Thema
* Zwischenstopp für Champions World
* Wettstreit um die Goldmedaille
* Wettkampf der Sportnetzwerke

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.