Zwischenstopp für Champions World

Die im vergangenen Jahr gestartete Sport-Community Champions World (www.champions-world.de) legt einen Zwischenstopp ein. Schon bald soll sich die sportliche Welt aber wieder drehen. “In ein paar Monaten wollen wir mit einem neuen Team […]

Die im vergangenen Jahr gestartete Sport-Community Champions World (www.champions-world.de) legt einen Zwischenstopp ein. Schon bald soll sich die sportliche Welt aber wieder drehen. “In ein paar Monaten wollen wir mit einem neuen Team durchstarten”, sagt Emanuel Böminghaus vom Betreiber EMZIS Champions World GmbH. Der Berliner dementiert gleichzeitig energisch Gerüchte über das Aus für die Community. Momentan werde ein neues Team zusammengestellt. Die ursprüngliche Mannschaft fiel nach dem Weggang einiger wichtiger Köpfe auseinander. Details will Böminghaus nicht verraten.

Das neue Team soll das Netzwerk offenbar komplett überarbeiten. Vor allem an der Nutzerführung und den Funktionen sollen die Programmierer schrauben. Böminghaus will zudem weg vom reinen Community-Konzept und den Dienst mit anderen Inhalten erweitern. Bis zum geplanten Neuanfang ruhen auch alle Marketingmaßnahmen. Böminghaus, der auch Geschäftsführer der Softwareschmiede AvenDatat ist, stellt aber klar, dass Champions World kein Finanzierungsproblem habe. Investor Peter Leonhardt stehe weiterhin zu seinem Investment. Ende Mai des vergangenen Jahres investierte der Gründer der Kanzlei Leonhardt & Partner nach Unternehmensangaben “über 2 Millionen Euro” in das Sport-Netzwerk. Die Nutzer von Champions World bekomen von den Abläufen im Hintergrund nichts mit, die Plattform ist weiter online und alles funktioniert wie immer.

Heiß umkämpfter Markt

Bis es bei der Sport-Community Champions World wieder richtig los geht, wollen Böminghaus und seine Mitstreiter den Wettkampf im Markt weiter genau beobachten. Das Segment Sportler-Netzwerke ist weiter einer der heiß umkämpftesten Märkte. Rund ein Dutzend Anbieter buhlt um die Gunst von Deutschlands Sportlern. Böminghaus sieht die Sache trotzdem gelassen: In den nächsten Monaten werde sich kein Wettbewerber entscheidend von den anderen absetzen können.

Artikel zum Thema
* Wettstreit um die Goldmedaille
* Wettkampf der Sportnetzwerke
* Ubag investiert in Champions World

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. St. Georg

    “Böminghaus sieht die Sache trotzdem gelassen: In den nächsten Monaten werde sich kein Wettbewerber entscheidend von den anderen absetzen können.”
    Recht hat er: weil vermutlich alle Sportler-Netzwerke weiter ohne viele User vor sich hin vegetieren werden…

  2. Pingback: Basic Thinking Blog | Weekend



  3. Max

    Denke nicht dass da nochmal was kommen wird.

  4. Pingback: Strategiewechsel bei den netzathleten :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle