AdiCash zahlt Geld aus

Bonusprogramme erleben in Deutschland derzeit einen zweiten Frühling. In der realen Welt will Bertelsmann mit der DeutschlandCard den Platzhirschen Payback und HappyDigits das Leben schwer machen. In der Online-Welt versucht Intershop-Mitgründer Karsten Schneider […]

Bonusprogramme erleben in Deutschland derzeit einen zweiten Frühling. In der realen Welt will Bertelsmann mit der DeutschlandCard den Platzhirschen Payback und HappyDigits das Leben schwer machen. In der Online-Welt versucht Intershop-Mitgründer Karsten Schneider mit AdiCash (www.adicash.de) sein Glück. Zur Seite stehen Schneider, der 2006 den Online-Fotoservices Pixaco gegründet hat, Roland Fassauer und Kerstin Schilling. Finanzielle Unterstützung erhält er von den Samwer-Brüdern und ihrem European Founders Fund, Holtzbrinck Ventures (beide auch an deutsche-startups.de beteiligt) TowerVenture, Oliver Jung und Lukasz Gadowski. Über AdiCash können passionierte Online-Einkäufer derzeit bei rund 1.200 Shops einkaufen und bekommen bei jedem Kauf 2 % des Nettowarenwertes auf ihr Konto gutgeschrieben. “Wir verwandeln somit Geldausgaben in Geldeinnahmen”, sagt Schneider. Auf ähnliche Konzepte setzen neuerdings yingiz (www.yingiz.com) und Rabatt.net (www.rabatt.net). Eine ganze Reihe weiterer Anbieter existiert schon mehrere Jahre – beispielsweise BonusClub.de (www.bonusclub.de), centhunter.de (www.centhunter.de) und Yenomi (www.yenomi.de). Die Modalitäten und Provsionen sind bei allen Anbietern sehr unterschiedlich.

Der Einkauf funktioniert bei AdiCash entweder über die äußerst minimalistische Website, eine Browser-Toolbar oder Widgets, welche die Nutzer in ihre Homepage einbauen können. Durch das Werben von weiteren Nutzern können die User ihre Einnahmen erhöhen. “Wenn Nutzer Freunde werben, erhalten sie für ein Jahr 30 % auf den Bargeld-Bonus der Geworbenen.” Für die Teilnahme bei AdiCash genügt eine E-Mail-Adresse und ein Passwort. Erst wenn die Nutzer ihr Guthaben abrufen möchten – dies ist ab 30 Euro möglich -, müssen sie ihre Daten hinterlassen. Bis zum Jahresende will Schneider eine Million Nutzer für sein kostenloses Bonusprogramm gewinnen. Ein ehrgeiziges Ziel, bisher gibt er die Zahl der User mit einer fünfstelligen Zahl an. Vor allem über Partnerschaften mit großen Netzwerken wie studiVZ und den Lokalisten sollen die Nutzerzahlen schnell in die Höhe steigen. Ansonsten setzen Schneider und sein Team auf Online-Marketing in seiner ganzen Bandbreite. Die Zahl der Partnershops, in denen die AdiCash-Nutzer einkaufen können, soll bis zum Jahresende auf 2.000 anwachsen.

Artikel zum Thema
* yingiz verteilt Provisionen
* Rabatt.net verteilt Provisionen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.