Kurzmitteilungen: sevenload, Monte, AdScale, crocoo.com, friendlyface

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Foto- und Video-Community sevenload (www.sevenload.de) und T-Online kooperieren. Im Zuge der Partnerschaft stellt sevenload T-Online ausgewählte Videoinhalte und Sendungen bereit. “Wir freuen uns sehr […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Foto- und Video-Community sevenload (www.sevenload.de) und T-Online kooperieren. Im Zuge der Partnerschaft stellt sevenload T-Online ausgewählte Videoinhalte und Sendungen bereit. “Wir freuen uns sehr über die Zusammenkunft mit T-Online auf inhaltlicher und technischer Ebene. Indem wir unser Augenmerk auf zukunftsweisende Technologien und innovative Visionen zur Kommunikation und Unterhaltung der Nutzer setzen, sind wir einfach besser als die anderen Anbieter am Markt und stellen damit unsere führende Position als Dienstleister für modernes Video-Entertainment klar heraus”, sagt Ibrahim Evsan, Gründer von sevenload.

* Das Bergwelten-Magazin Monte (www.monte-welt.com) bandelt mit “Focus Online”. Die im Oktober des vergangenen Jahres gestartete Plattform wird Teil eines neuen Netzwerkes, mit dem der Münchner Dienst “ausgewählten neuen, hochwertigen Websites ein schnelles Wachstum ermöglichen” möchte. Mit bislang mehr als 100.000 Visits und über einer Million Page Impressions sei Monte äußerst erfolgreich gestartet. “Wir wussten, dass wir mit unseren ungewöhnlichen Themen und unserer Optik eine Nische besetzen werden”, sagt die geschäftsführende Gesellschafterin Birgitt Hölzel. “doch dieser fulminante Beginn hat uns überrascht.”

* Der Online-Werbemarktplatz AdScale (www.adscale.de) hat seine Plattform mit mit einigen neuen technische Funktionalitäten ausgestattet. Werbungtreibende können nun unter anderem entscheiden, ob sie auf einzelne Themenumfelder bieten möchten oder nur auf einzelne Werbeflächen gewünschter Websites. “Zudem können die Werbetreibenden mit ihren Kampagnen zusätzlich auf diejenigen Seiten bieten, deren Besitzer eigentlich einen höheren Preis für ihre Werbeflächen verlangen als der Advertiser zu zahlen bereit ist”, teilt das Unternehmen mit. Möglich werde dies durch einen sogenannten Korridorpreis. In Zukunft könnten die Websitebesitzer so zwischen allen Angeboten auswählen, die zwischen Korridor- und Minimumpreis lägen.

* Mit crocoo.com (www.crocoo.com) wollen Andreas Bretl, Wolfram Gast und Enrico Mickan eine “exklusive Insel für emotionale Markenerlebnisse im Internet” schaffen. Dabei adressiere crocoo.com konsequent, in Ausrichtung und Kommunikation, die Zielgruppen der Premium-Marken. Referenzkunden sind zum Start unter anderem Siemens, Blackberry und Lamborghini.

* Die Reiseplattform Gratistours.com (www.gratistours.com) schickt mit friendlyface (www.friendlyface.com) eine weitere Reise-Community ins Rennen. “friendlyface soll in Zukunft die erste Anlaufstelle für reiseinteressierte Internetuser sein – egal ob vor oder nach der Reise. Indem wir den Usern selbst das Wort geben, übersetzen wir das Thema Reisen gleichzeitig für eine neue Generation, die sich lieber auf das Wissen der Internetgemeinde verlässt, als einen Reiseführer zu wälzen”, sagt Geschäftsführerin Jasmin Taylor. Das Besondere: Jeder registrierte User könne sich aus allen Tipps seinen eigenen Reiseführer zusammenstellen und ausdrucken.

* Unter der Überschrift “Ärzte und Kliniken im Internet angeprangert” schreibt Claudia Liebram bei “Welt Online” über Arzt-Bewertungsplattformen: “Im Internet können Nutzer Ärzte und Kliniken bewerten. Die sind nicht immer begeistert. \’Arzt-Bewertungsportale halten oft nicht, was sie versprechen\’, meint die Stiftung Gesundheit. Die Geschmähten lassen das nicht auf sich sitzen. Ein Portal zur Beurteilung von Kliniken fand sich jüngst vor Gericht wieder”.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Habe mir gerade mal crocoo angeschaut. Die Videos sind zum Teil schon recht ansehnlich und tatsächlich emotional. Also die angekündigte “Insel” hat so ein Angebot imho trotzdem keine Chance. Wenn man solche Inhalte verteilt, schon eher.

    Das Business Model ist mir nach der Kurzvorstellung hier natürlich noch nicht klar.

    Viele Grüße vom Wannsee,

    Sebastian



  2. Markus

    Kann mir jemand sagen, wie bei monte der Traffic gemessen wird? Oder muss ich die 100 Tsd. Visits durch 6 Monate teilen?

  3. also crocoo find ich richtig sexy. sehr gutes konzept (und auch design). man nehme die firmen und werbespots und packe diese auf eine webseite nach kategorien. dadurch spart man sich eine menge redaktionskosten und trotzdem ein aktuelles und umfangreiches angebot. kein schlechtes konzept. nur der name is in meinen augen nich so gut gewählt.

    wie es angenommen wird is natürlich ne andere sache…

  4. monte is in meinen augen nich so der bringer – denk da eigentlich auch eher an den joghurt…

    dafür dass die so viele zugriffe haben sollen (visites wären eh interessanter als pageviews) is aber sehr sehr wenig im forum und im blog (von kommentaren her) los.

    dennoch viel erfolg!



  5. wat'n dat

    eigentlich ist das Konzept Erlebniseinkauf und Information ins Netz zu bringen ein guter Weg, aber diese endlos langatmigen Werbemessenfilmchen zu zeigen, wer soll sich das antun?
    Selbst wenn sie kurze Fernsehpinkelpausenwerbungen zeigen würden, das ist so (noch) nix.
    Die Seite ist so als ob die Vanity fair zu 100% aus Werbung bestünde..



  6. Kai

    Viel zuviele angebote gibt es heutzutage im Internet vorallem vielzuviel gleiche angebote….

  7. @Markus: Hallo und Grüß Gott. Gemessen wird bei MONTE wie hoffentlich überall: ehrlich. Der Traffic umfasst also die Zeit seit dem Start im Oktober 2007 bis Ende Februar 2008.

    @Roland: Vielen Dank für die Erfolgwünsche. MONTE ist in der Tat weniger eine Community als viel mehr ein journalistisches, service-orientiertes Magazin mit Web 2.0-Funktionen.
    Übrigens: Falls Sie mal nicht an Joghurt denken -MONTE gibt’s auch als Schokopudding ;-). Und wenn Sie davon genug haben, schauen Sie doch einfach noch mal bei http://www.monte-welt.com vorbei. Da gibt es nicht nur allerlei cremige Geschichten und süße Bilder, sondern auch jede Menge nahrhafter und geschmackvoller Reisetipps.

    An Guadn,
    Stefan Ruzas von MONTE



  8. Michael

    Und wieder mal schön eingebundene Werbepause

    ————- *gähn* ————

Aktuelle Meldungen

Alle