Tomorrow Focus steigt bei Adjug ein

Die Münchner Tomorrow Focus AG steigt im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit 17 % beim britischen Online-Werbemarktplatz Adjug (www.adjug.com) ein. Für die Beteiligung legte das börsennotierte Unternehmen nach eigenen Angaben einen einstelligen Millionen Eurobetrag […]

Die Münchner Tomorrow Focus AG steigt im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit 17 % beim britischen Online-Werbemarktplatz Adjug (www.adjug.com) ein. Für die Beteiligung legte das börsennotierte Unternehmen nach eigenen Angaben einen einstelligen Millionen Eurobetrag in bar auf den Tisch. Neben Tomorrow Focus ist bereits der Finanzinvestor Balderton Capital bei Adjug an Bord. Das Unternehmen wurde im August 2007 von Michael Stephanblome (früher eBay in Deutschland) und Satish Jayakumar (früher Geschäftsführer von Gumtree) gegründet.

Adjug betreibt ähnlich wie AdScale (www.adscale.de) in Deutschland einen Online-Marktplatz für Werbung. Websitebetreiber können über Adjug unverkaufte Werbeplätze zu Mindestpreisen anbieten. “Als einer der größten Internet-Vermarkter erweitern wir den reichweitenstarken Premiumvertrieb um den innovativen Geschäftsansatz des Werbemarktplatzes. Wir sind uns sicher, dass wir zusammen mit Michael Stephanblome und Satish Jayakumar Adjug in Deutschland zu einem großen Erfolg machen werden, von dem nicht zuletzt auch unsere Werbekunden, Agenturen und Vermarktungspartner profitieren werden”, sagt Christoph Schuh, Vorstand Marketing und Sales bei Tomorrow Focus. Der Start der deutschsprachigen Adjug-Plattform wird bereits vorbereitet.

Artikel zum Thema
* Die Beteiligungen von Tomorrow Focus im Überblick
* Tomorrow Focus stockt bei HolidayCheck auf
* Tomorrow Focus steigt bei ElitePartner ein
* Tomorrow Focus startet Vermarktungsnetzwerk für Web-2.0-Angebote

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Es wird langsam Zeit, dass sich richtige Exchange-Modelle wie RightMedia und AdECN in Europa etablieren. Solche sind hier längst überfällig und ich frage mich worauf bspw. DoubleClick warten, da die bereits Exchange in den Staaten anbieten aber in Europa noch nicht.



  2. marc

    @ Jan

    Right Media, ADECN und DoubleClick bieten bereit ihre Dientsleistungen in Europa (London, Paris, Moskau) an.

    In Deutschland sie sind sie aber nicht tätig.

  3. Hm. Dass DoubleClick in Europa Exchange anbieten würde, wäre mir neu. Wo entnimmst Du diese Info?

    Über aktuelle Tätigkeiten von AdECN und RightMedia weiß ich nicht so genau bescheid, aber selbst da kann ich kein Angebot in Europa entnehmen.

  4. Pingback: Tomorrow Focus steigt mehrheitlich bei Findocs ein :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle