Kurzmitteilungen: StartupWeekend, GolfBoom.de, Tagesblick.de, Susuh, Jobmaschine, Bazaarvoice

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Das StartupWeekend während der CeBIT findet nicht statt. “Wir haben in den letzten Tagen große organisatorische Probleme in der Kooperation und Koordination auf der Messe […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Das StartupWeekend während der CeBIT findet nicht statt. “Wir haben in den letzten Tagen große organisatorische Probleme in der Kooperation und Koordination auf der Messe gehabt, die sich offensichtlich nicht rechtzeitig lösen lassen. Wir hätten trotz Zusage kurzfristig keine vernüftige Infrastruktur, Fläche und Zeitrahmen gehabt. Das Risiko erschien uns zu groß”, schreibt Initiator Cem Basman. Nun soll das zweite StartupWeekend am 17./18. Mai in Hamburg steigen.

* Mit GolfBoom.de (www.golfboom.de) geht Ende März eine Live-Shopping-Plattform für Golfer an den Start. “Ein Tag, ein Produkt, ein möglichst niedriger Preis in begrenzter Stückzahl, so lässt sich die Idee von GolfBoom.de am besten in Worte fassen”, sagt Betreiber Maik Benske von der Agentur Encepto & Partner. Neben klassischen Golfprodukten wie Schlägern, Bags und Zubehör soll es beim neuen Dienst auch Bücher, Urlaubsangebote und stylische Golfmode geben.

* Auf den Namen Tagesblick.de (www.tagesblick.de) haben Isabella Pfaff und Normann Broschk ihre frisch gestartete Nachrichten-Plattform getauft. Gemeinsam mit 30 Autoren aus Deutschland, Australien, Schweden Russland, Spanien und Argentinien und der Schweiz wollen die Berliner aktuelle Informationen und Hintergründe vermitteln. Wenn alles klappt, werden die Autoren am Erfolg von Tagesblick.de beteiligt.

* Ute Moritz hat das Gründerteam von Susuh (www.susuh.de), einem Marktplatz für Dienstleistungen verlassen. “Was die Gegenwart, Entwicklung und die Zukunft von Susuh anging, waren die Ansichten im Gründerteam soweit unvereinbar, dass ich keine Möglichkeit sehe konstruktiv an dem Projekt weiterzuarbeiten. Deshalb trenne ich mich schweren Herzens vom Gründerteam. Diese Entscheidung gilt es erst einmal zu verdauen. Konkrete andere Zukunftspläne gibt es derzeit nicht”, schreibt Moritz in ihrem Blog. Die beiden verbleibenden Gründer Stefan Wolpers und Nico Hagenburger müssen die Plattform nun ohne Moritz zur Marktreife bringen – derzeit befindet sich Susuh in der Testphase.

* “Das Internet ist wieder eine Jobmaschine” schreibt “FAZ“-Netzökonom Holger Schmidt:”Die 320 Start-ups, die allein 2007 gegründet wurden, suchen ebenso wie die großen Internetunternehmen nach den begehrten Spezialisten – und finden sie nicht”. Auch im Online-Marketing oder im elektronischen Handel fehlten Spezialisten an allen Ecken und Enden. Mehrere hundert offene Positionen habe allein United Internet. Etwa 100 neue Mitarbeiter suche Freenet, und um 50 auf etwa 470 Beschäftigte wolle Tomorrow Focus seinen Mitarbeiterstamm aufstocken.

* Die Samwer-Brüder Marc, Oliver und Alexander haben sich mit ihrem European Founders Fund am US-Unternehmen Bazaarvoice (www.bazaarvoice.com) beteiligt. “Kundenbewertungen sind ein mächtiges Instrument. Mit ihnen werden in Zukunft auch hiesige Hersteller die Qualität ihrer Produkte ermitteln”, sagte Marc Samwer dem “Focus”. Mit Bazaarvoice können Unternehmen Kundenbewertungen organisieren und verwalten. Die Expansion nach Deutschland ist bereits geplant.

* Kleiner Hinweis in eigener Sache: Alle Facebook-Nutzer können sich ab sofort als Fan bzw. Leser von deutsche-startups.de outen. Wir würden uns sehr freuen, wenn einige diese kleine Spielerei mitmachen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.