Kurzmitteilungen: StartupWeekend, GolfBoom.de, Tagesblick.de, Susuh, Jobmaschine, Bazaarvoice

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Das StartupWeekend während der CeBIT findet nicht statt. “Wir haben in den letzten Tagen große organisatorische Probleme in der Kooperation und Koordination auf der Messe […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Das StartupWeekend während der CeBIT findet nicht statt. “Wir haben in den letzten Tagen große organisatorische Probleme in der Kooperation und Koordination auf der Messe gehabt, die sich offensichtlich nicht rechtzeitig lösen lassen. Wir hätten trotz Zusage kurzfristig keine vernüftige Infrastruktur, Fläche und Zeitrahmen gehabt. Das Risiko erschien uns zu groß”, schreibt Initiator Cem Basman. Nun soll das zweite StartupWeekend am 17./18. Mai in Hamburg steigen.

* Mit GolfBoom.de (www.golfboom.de) geht Ende März eine Live-Shopping-Plattform für Golfer an den Start. “Ein Tag, ein Produkt, ein möglichst niedriger Preis in begrenzter Stückzahl, so lässt sich die Idee von GolfBoom.de am besten in Worte fassen”, sagt Betreiber Maik Benske von der Agentur Encepto & Partner. Neben klassischen Golfprodukten wie Schlägern, Bags und Zubehör soll es beim neuen Dienst auch Bücher, Urlaubsangebote und stylische Golfmode geben.

* Auf den Namen Tagesblick.de (www.tagesblick.de) haben Isabella Pfaff und Normann Broschk ihre frisch gestartete Nachrichten-Plattform getauft. Gemeinsam mit 30 Autoren aus Deutschland, Australien, Schweden Russland, Spanien und Argentinien und der Schweiz wollen die Berliner aktuelle Informationen und Hintergründe vermitteln. Wenn alles klappt, werden die Autoren am Erfolg von Tagesblick.de beteiligt.

* Ute Moritz hat das Gründerteam von Susuh (www.susuh.de), einem Marktplatz für Dienstleistungen verlassen. “Was die Gegenwart, Entwicklung und die Zukunft von Susuh anging, waren die Ansichten im Gründerteam soweit unvereinbar, dass ich keine Möglichkeit sehe konstruktiv an dem Projekt weiterzuarbeiten. Deshalb trenne ich mich schweren Herzens vom Gründerteam. Diese Entscheidung gilt es erst einmal zu verdauen. Konkrete andere Zukunftspläne gibt es derzeit nicht”, schreibt Moritz in ihrem Blog. Die beiden verbleibenden Gründer Stefan Wolpers und Nico Hagenburger müssen die Plattform nun ohne Moritz zur Marktreife bringen – derzeit befindet sich Susuh in der Testphase.

* “Das Internet ist wieder eine Jobmaschine” schreibt “FAZ“-Netzökonom Holger Schmidt:”Die 320 Start-ups, die allein 2007 gegründet wurden, suchen ebenso wie die großen Internetunternehmen nach den begehrten Spezialisten – und finden sie nicht”. Auch im Online-Marketing oder im elektronischen Handel fehlten Spezialisten an allen Ecken und Enden. Mehrere hundert offene Positionen habe allein United Internet. Etwa 100 neue Mitarbeiter suche Freenet, und um 50 auf etwa 470 Beschäftigte wolle Tomorrow Focus seinen Mitarbeiterstamm aufstocken.

* Die Samwer-Brüder Marc, Oliver und Alexander haben sich mit ihrem European Founders Fund am US-Unternehmen Bazaarvoice (www.bazaarvoice.com) beteiligt. “Kundenbewertungen sind ein mächtiges Instrument. Mit ihnen werden in Zukunft auch hiesige Hersteller die Qualität ihrer Produkte ermitteln”, sagte Marc Samwer dem “Focus”. Mit Bazaarvoice können Unternehmen Kundenbewertungen organisieren und verwalten. Die Expansion nach Deutschland ist bereits geplant.

* Kleiner Hinweis in eigener Sache: Alle Facebook-Nutzer können sich ab sofort als Fan bzw. Leser von deutsche-startups.de outen. Wir würden uns sehr freuen, wenn einige diese kleine Spielerei mitmachen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Golfbloom? Noch mehr Live-Shopping? Ist der Zug nicht bereits abgefahren?



  2. Cheater

    Susuh? Ich lese da immer Sushi.



  3. biernot

    Wir gehen auch bald mit einer Live-Shopping Plattform für Autos an den Start:
    autoolioo.de – Start 15.03.08

    Die erste Finanzierungsrunde lief übrigens sehr gut.



  4. Michael

    hehe – wat wird denn verkooft? Trabis?



  5. biernot

    Unterschiedliche Modelle! Wir wollen natürlich durch Produktdiversifikation bzw. Produktdifferenzierung auch verschiedene Käuferschichten an uns langfristig binden um den Turnaround zu maximieren. Die virale Marketingkampagne ist schon gestartet!

    Es wird möglich sein für nur 150,00 EUR den Preis aufzudecken. Je mehr mitmachen desto günstiger wird es.

    “Autoolioo – Gehst du noch oder fährst du schon?”
    Live Shopping 2.0 Beta



  6. Cheater

    “Es wird möglich sein für nur 150,00 EUR den Preis aufzudecken. ”

    Wird nicht funktionieren. Für 50 Cent wird ein User das machen, aber nicht für 150 Euro, kann ich mir nicht vorstellen, daß mit diesen Beträgen gezockt wird.



  7. Michael

    @biernot: offensichtlich sollen wir an die (ironie)[…](/ironie) denken :-)



  8. Cheater

    @biernot, wenn Du am 15.03. online gehen willst, solltest Du so langsam mal die Domain kaufen. autoolioo.de ist zwar ein beschissener Name für ein Startup, aber noch beschissener wäre es, jemand hat den gleichen schlechten Geschmack und kauft die Domain vor Dir, oder?



  9. Michael

    @biernot: wird es auch eine Möglichkeit geben, ein User-Generated-Auto zu bauen? Am besten mit meinen Freunden aus der Community zusammen?!



  10. Michael

    Vorsicht, Eigentorgefahr!!



  11. biernot

    autoolioo.de ist kein “beschissener Name”. Auf deinem Niveau werde ich nicht mehr diskutieren, Cheater.

    Werter Michael, sicherlich sind die meisten Projekte mit User-Generated Content im Moment sehr profitabel (siehe Facebook, MySpace, Wikipedia etc). Daher möchten auch wir auf den Zug aufspringen und unseren Usern, früher oder später, Customized-Cars anbieten. Hier haben audi.de und bmw.de schon erste Vorarbeit geleistet (siehe z.B. Audi Konfigurator bei audi.de). Wenn wir unseren Break-Even Point erreicht haben, möchten wir uns daher mit den nahmhaften Herstellern verbünden um eine API zu schaffen welche ungeahnte Kombinationmöglichkeiten erlauben.

    Aber das ist alles noch Zukunftsmusik. Wir werden uns erstmal auf die wertschöpfenden Kernprozesse konzentrieren um dann den Workflow in andere Bereiche auszudehnen.



  12. Ben

    Susuh ohne Ute? Ute IST Susuh! Was die genauen Gründe waren, würde ich gerne wissen.

  13. Hoffentlich gibt es bei diesem event-shopping-startup auch golf tees aus nachwachsenden rohstoffen!

    grusz
    klm

  14. Wir waren alle schockiert, als wir gehört haben, dass Ute suhu verlässt. Ute wird Ihren Weg gehen, auf dem wir ihre alles Gute wünschen.
    Werden Sie in den Josetti-Höfen vermissen!

    Jovana



  15. Pass

    Cheater, ist das Dein Ernst?

  16. @Jan S.:
    Warum sollte der Zug abgefahren sein?
    Wir gehen mit einem verändertem Konzept an den Start als andere Live-Shopping-Dienste.
    Wir setzen nicht nur auf die üblichen Produktmitteilungen wie RSS oder Newsletter – der “Normalo” weiß nicht mal mit einem RSS-Feed umzugehen, geschweige den das so etwas überhaupt existiert. ;)
    Und auch nicht jeder mag es jeden Tag eine E-Mail zu bekommen mit irgendwelchen Produktmitteilung. Wobei guut.de es (als einziger?) ganz gut gelöst hat, dort kann man sich auch themenbezogene Aktionen per Newsletter zusenden lassen.
    Die Vorüberlegung, das sich der Dienst quasi von selbst herumsprechen wird, die Benutzer Newsletter oder RSS abbonieren und die Medien das Baby in Schwung bringen, finde ich etwas bedenklich. Das es für den Start eine super Promotion ist die man nicht unterschätzen sollte ist klar… aber langfristig können solche Dienste wirtschaftlich nicht überleben – ich bin gespannt welchen Live-Shopping Dienst es auch noch in 2-3 Jahren mit dem heutigen Konzept geben wird.
    Auch wenn Woot ein Riesenerfolg ist, muss es hier in Deutschland noch lange nicht funktionieren – kopieren klappt eben nicht immer. Aus diesem Grund bauen wir deshalb derzeit Kooperationen auf die mit uns langfristig erfolgreich sein werden.

    Die insgesamt ~600.000 Golfer in Deutschland und etwa ~25.000 neuen Mitglieder pro Jahr im Deutschen Golf Verband, Crossgolfer und andere deutschsprachige Länger also ausgenommen, sind für uns Grund genug es anzupacken. Ob Golfboom Früchte trägt, lässt sich natürlich schwer vorher zu sehen, erreichen wir aber unsere Meilensteine rechtzeitig sehe ich sehr gute Chancen für GolfBoom.
    Im Gegensatz zu anderen Live-Shopping-Diensten sind wir bisher noch ohne Konkurrenz (hoffentlich bleibt es auch so ;)) und können als einziger Anbieter unsere Zielgruppe sehr viel besser beurteilen, einschätzen und auf diese eingehen. Wir wollen nicht deutschlandweit bekannt werd, macht auch keinen Sinn, aber in der Golfer-Szene GolfBoom als bekannten Namen zu positionieren ist durchaus möglich.

    Übrigens: Auf Autos umsteigen können wir immer noch ;-)

  17. @klm: Aus nachwachsenden Rohstoffen? Es ist wohl der Biogolftee gemeint: http://www.biogolftee.com
    Najaa… wer weiß das schon, vielleicht gibt es die bald auch schon bei uns ;-)

  18. Mmh.. also ich will ja mein Miesmacher sein, aber fuer 150 EUR einen Preis aufzudecken? Wuerde bei keinem den ich kenne funktionieren.

    Den Namen find ich auch nicht so gut – schwer zu merken und die Domain ist in der Tat noch frei zum Kauf fuer jeden… Und ihr habt eine Finanzierungsrunde gemacht ohne die Domain zu haben? Oder war das Ganze nur ein Witz?

  19. Wann gibts eigentlich Siegesmeldungen von mycornfakesVZ ?



  20. Roman

    Nochmal zu autoolioo.de
    Der Name ist wirklich ein wenig unglücklich gewählt und das er nicht angemeldet ist irritiert auch ein wenig.

    Habt Ihr wenigstens die Markenrechte gesichert?

    Ach ja autoolioo kann als autolio verstanden werden – damit fällt eine internationalisierung aus und unsere spanischen Mitbürger haben was zu lachen – es heisst übersetzt so was wie: automatisch verwirrend

    Ich drück euch aufjedenfall die Daumen.

    Roman

    PS: Schaut mal bei tulex.de – da gibt es einen kostenlosen Marken-Scan – nur für den Fall der Fälle



  21. der Troll

    @ biernot: zunächst gilt es eure kernkompetenzen komplementär zu ergänzen und keinen grossen overhead aufzubauen. auch eure sourcing stragegie sollte cross-funktional implementiert werden. bezüglich des brandings rate ich ich euch benchmarking tools zu verwenden, damit ihr über einen UGC Ansatz performen könnt.



  22. Michael

    Troll, gut dass Du die Punkte nennst. Das muss unbedingt in den Strategic Plan, vor allem zur Berechnung der customer life time value wegen!



  23. Peter

    @Kai

    Das ganze ist doch nur ein Witz.. pure Ironie..



  24. Ken Ichnich

    Unfassbar, dass es hier “Experten” gibt, die die autoolioo-Idee für real halten…Manchmal ist schweigen halt doch Gold… “Rate drei Mal richtig und Du wirst den Ruf eines Experten haben” (Laurence Johnston Peter)



  25. biernot

    Danke der Troll. Wir werden das von dir kopieren.



  26. Ken Ichnich

    @biernot: dringend auch das know-how von drittanbietern leveragen. ihr solltet zum beispiel mit CARCREATR.COM und mycustomizedcarVZ.net kooperieren.



  27. Peter

    @Roman

    Tipps für kostenlose Markenscans sehe ich dann als Spam an, wenn nur der Scan kostenlos ist, aber nicht die Treffer…

    Könnte Google doch auch so machen: Kostenlose Suche, aber für die Ergebnisse muss man Geld bezahlen. Kostenlos werden erstmal nur die Anzeigen eingeblendet.. ;)



  28. Cheater

    Wenn autoolioo Ironie ist, dann sind aber 90% aller Startups hier auch pure Ironie. Ironie ist auch was anderes, das hätte biernot ein wenig anders formulieren müssen, damit es als Ironie durchgeht.



  29. Michael

    Ist ein Großteil jeglicher Ironie nicht zwischen den Zeilen zu finden?!



  30. Cheater

    > Wir gehen auch bald mit einer Live-Shopping
    > Plattform für Autos an den Start:
    > autoolioo.de – Start 15.03.08
    >
    > Die erste Finanzierungsrunde lief übrigens sehr gut.

    Sorry, aber ich kann da weder in den Zeilen noch zwischen den paar Zeilen irgendeine Ironie entdecken. Aber ist ja auch egal, inzwischen wissen wir ja alle, daß es ironisch gemeint war. ;-)



  31. Michael

    Naja, ganz ehrlich: live shopping für Autos?! Da ist für mich bereits mehr als Ironie zwischen den Zeilen ;-) Aber gut, mittlerweile wissen wir es ja alle – hoffentlich :-D



  32. biernot

    War ein Experiment ;)



  33. biernot

    Aber Michael musste natürlich dazwischen funken…



  34. Michael

    Alexander, hört man aus Deinem Posting etwa einmal mehr Unmut bzgl der bekommentarten Inhalte heraus?

  35. Unmut? Nein! Hab mich nur sehr gewundert.



  36. GolfPlayer

    Hier gibt es Live Shopping für Golfartikel schon viele Jahre! ;-)

    http://www.golfkleinanzeigen.de

  37. Schade, dass Susuh nicht so richtig aus dem Knick kommt. Mit oder ohne Ute fand ich die Idee und ich hätte denen gewünscht, dass es erfolgreich wäre. Naja vielelucht kommt das ja noch.
    http://heikoseifert.de/2007/08/25/neu-susush/

Aktuelle Meldungen

Alle